René & Max – 5 Tage Orient, Flußkarpfen im Nov und Dezember und Messen Bonn, Braunfels, Wien
Herzlich willkommen auf den NEWS von carp-gps.com. Auch wenn ich dieses Mal ein 3 teiliges Update machen muß, entschuldige ich mich bereits bei allen die keinen DSL Anschluß haben. Lassen wir die Bilder sprechen….

Ich wünsche allen Besuchern ein frohes Weihnachtsfest, gesinnliche Feiertage und viel Petri Heil für 2006!

Ende Oktober 2005: 5 Tage Orient
Wieder ein Mal ging es zum Orient. Jocelyn war bereits vor Ort und hatte sich in „Bivvy City“ nieder gelassen. Leider gab es dort keine weiteren Plätze. Die Halbinsel auf der gegenüberliegenden Seite schien halbwegs frei zu sein. Voller Euphorie paddelten wir gegen den Wind, mußten aber leider vor Ort feststellen, dass sich ein Hamburger dort etwas breiter als gewohnt machte. Wir mußten auf einen anderen Bereich fern ab von der Staumauer ausweichen. Einen Vollrun auf 350 Meter und zwei Fallbisse konnten wir leider nicht verwerten. Jocelyn konnte einige sehr gute Fische bis 29,5 kgfangen (siehe Teil 2). Nach 5 Tagen packten wir ein und machten uns zurück zum Fluß für drei weitere Tage…

Auf den vergangenen Messen haben diese Karpfenruten, die in England aus reiner Kohlefaser hergestellt werden bereits viele Fans gewonnen.
1 Nov: 3 Tage Flußangeln


16-18. Dezember 2005
Vom 16-18 Dez 2005 war ich in Begleitung von Peter Schuh auf kalte Flusskarpfen aus.
Die Wassertemperatur lag nur noch bei 5,5°C. Es war Schnee und Regen voraus gesagt – Tiefdruck also.
Wie bereits in dem kleinen Winterkarpfenverführer der aktuellen Fisch und Fang beschrieben, sind das gar nicht mal so schlechte Aussichten. Noch dazu wußte ich, dass sich in diesem Gebiet verstärkt Karpfen auch zur kälteren Jahreszeit aufhalten. Jetzt ging es nur noch darum diese auch an den Haken zu bekommen.
Nach unserer Ankunft am Platz folgten erstaunliche 36 Stunden.
Bereits zwei Tage zuvor fütterten wir Monster und Monster „Cold Water “ Boilies – 5kg!
In diesen eineinhalb Tagen verbrauchten wir ca noch mal die gleiche Menge und fingen dabei 10 Karpfen mit einem Durchschnittsgewicht fon 13,75 kg.
4 x über 15kg.
Es ist ebenfalls keine Seltenheit dass gerade im Winter verstärkt die dicken aktiv sind und sich Ihren Winterspeck anfressen. Dabei gelang neben einem 16,5kg Zeilkarpfen auch der Fang eines bulligen 19 kg Spiegelkarpfen.
Tipp: Kaltes Wasser – starkes Aroma!
Im Winter dürfen die Dosierungen für Aroma & Co ruhig etwas höher ausfallen. Eine einfache aber wirksame Aromasteigerung bei Boilies ist das einfache Durchtrennen mit dem Messer. Sämtliche Inhaltstoffe die im Kern schlummern, werden somit von Beginn an frei gegeben.

16,5 kg
16,5 kg (andere Seite)
19 kg
19 kg
Stellvertretend für die ersten drei Messen im Winter 2005/2006 sehen Sie hier die Bilder der Messe in Wien.
Vielen Dank an die zahlreichen und sehr interessierten Besucher an unserem Stand. Wir sehen uns…!

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here