GO TO THE UPDATE!

—————————————————————————————————————————————————–

Auf den Spuren des Bolsena Goldes!
von Max Nollert & Julian Jurkewitz

Da wir dieses Jahr vom 30.09.-04.10.2013 an der WCC (www.worldcarpclassic.com) teilnehmen und zusätzlich Section Sponsor des einzigartigen und europaweit größten Event seiner Art sind, wollten wir uns einen ersten Eindruck vorab verschaffen und traten in der dritten September Woche eine Reise an den 1300 km entfernt liegenden 11400 Hektar großen „Lago di Bolsena“ an.

Zu Beginn unserer Session empfing uns der See mit starkem Wind und hohen Wellen.
Gute oder sagen wir beste Bedingungen um einige der starken und überaus muskulösen Bolsena Karpfen zu fangen. Unsere Start-Taktik war die selbe, wie wir sie auch sonst an großen Seen z.B. in Frankreich anwenden. Auch an diesem See funktionierte es auf Anhieb und wir fingen wilde Schuppenkarpfen bis 22 kg. Allesamt waren sie starke Kämpfer, zu vergleichen mit italienischen Hengsten der Unterwasserwelt und lieferten uns nicht enden wollende Kämpfe, am Tag wie in der Nacht.

Obwohl das Wetter von Tag zu Tag besser wurde (mehr Sonne, weniger Wind) fingen wir kontinuierlich schöne Fische mit unserer angewendeten Taktik. Doch auch am „Lago di Bolsena“ war uns schnell klar, dass der auflandige Wind einen entscheidenen Faktor für den Fangerfolg darstellt. Dennoch, während des WCC Events wird unsere Angelei eine ganz andere sein, als diese die wir üblicherweise anwenden um an die richtigen BIG ONES heran zu kommen. Wir hoffen, dass unsere Rechnung aufgeht und viele Karpfen unsere Rigs einsaugen werden.

Was wir genau anders machen werden, möchten wir bis dahin geheim halten und bitten um Verständnis. Jedoch nach dem Event wird es uns ein Vergnüngen sein Euch darüber zu informieren. Es ist für uns beide das erste Mal an einem Karpfen-Wettbewerb teilzunehmen…

Mit dem iBoat 320 fürchten wir uns nicht vor starkem Seegang an großen Gewässern! Das iBoat liegt perfekt auf dem tobenden Wasser und fährt eine super Spur!
EN: With the iBoat 320 we are not to afraid to go out in a big lake even with biggest waves.
The boat was excellent on the water and drove a great track through.

Die Ruten lagen, das Futter konnte arbeiten und der erste Tag neigte sich dem Ende zu
EN: The rods were out and the first day came to the end

In der ersten Nacht sah es so aus, als wären keine Fische in unserem Areal. Im laufe des Tages wurde das Wetter etwas besser und wir entschieden uns für einen ersten Erkundungstauchgang um die Gehmeinisse der Unterwasserwelt zu lüften.
EN: In the first night it seems there were no fish in our area. During the day, the weather get a little bit better and we decided to have a dive to vent the secrets of the lake Bolsena.

An Fischen begegneten uns lediglich einige Black Bass Schwärme, unsere Rigs lagen gut und bekamen nur selten eine kleine Feinjustierung. Nur eine Stunde nach unserem Tauchgang wurde der Wind erneut stärker, Wellen türmten sich auf und wie aus dem Nichts rannt die erste Rute auf Julian’s Carptrack Fish Boilie Teppich ab.
EN: Except Black Bass we don’t see any fish underwater and our rigs were well on place. Only one hour after the diving trip the wind starts to blow up very strong and a few minutes later we had a first take on Imperial Baits Carptrack Fish Boilies.

Tanz im iBoat 320 – der Wellenbrecher!
EN: iBoat 320 – the wavebreaker!

Der erste Fisch lieferte einen unglaublich starken Kampf, zum ersten Mal spürte Julian die Power dieser Bolsena Karpfen. Der Kampf in der brausenden See war ein unvergesslicher Adrenalinkick!
EN: It was a 18 kg common carp and a great fighter! I will never forget this drill!

Nur eine Stunde später lief der nächste Fisch unaufhaltsam los.
Max fuhr ihm durch die raue See entgegen um einen weiteren Bolsena BIG ONE abzuschöpfen!
EN: Only one hour later we had the second run. Max went out in the strong sea to get the big one out!

YES! 22 kg Bolsena Schuppenkarpfen Power!
EN: YES – 22 kg common, what a big Bolsena fish.

Den Wind brachte die Karpfen in unseren Sektor
EN: The wind brings the carp in our sector

BIG EYE – er fand das Rig in 30 cm hohem Kraut in knapp 4 m Wassertiefe
EN: BIG EYE, he found the rig into the 30cm weed in 4m depth

Einige Komponenten die wir für unsere Rigs verwenden – wir vertrauen voll und ganz auf Carp’R’Us!
EN: Some components for our rigs. We trust in Carp’R’Us Stuff!

In der nächsten Nacht und am nächsten Morgen verlor Julian 2 Fische aufgrund eines Vorfachbruchs. Es war mehr als ärgerlich, da die 220g Grippa Bleie zu tief in den Schlamm einsackten. Die Karpfen schlugen blos kräftig und wild mit ihren Köpfen und das Vorfach verabschiedete sich am Verbindungsknoten. Die Kräfte, welche in diesem Moment auf das Material einwirken, sind schier unglaublich!

Max fing einen weiteren Karpfen mit 16,5 kg mitten am Tag – Bolsena gold!
EN: One day later, Julian lost 2 carp because of a line break. He was angry as it seems that the lead has been to far in the mud and stuck to it… Than Max get the next fish out in the middle of the day. 16,5 kg – Bolsena gold!

Sonnenuntergang am italienischen Ozean!
EN: Sundown at the Italian Ocean!

„FISH ON FISH ON!“
Um 00:00 Uhr rannte der alte Ritter mit 18,5 kg ab!
EN: At 00:00 o’clock an old 18,5 kg Bolsena carp hooked on!

Die bekannte Liquid & Powder Paste kam auch hier zum Einsatz. Wenn Karpfen die Paste wahrnehmen, schwimmen sie nicht vorbei ohne mindestens ein Mal den Teig einzusaugen – das ist unser Eindruck!
EN: The famous Carptrack Liquid & Powder wonder paste. If the carp feel it, they never swim away without sucking the Bait – that’s our impression!

Einer von zwei kleineren Karpfen die wir wärend des Trips fingen (um die 12 kg).
EN: One of only two smaller carp which we caught during the trip.

Max mit einem neuen WACKER! 19,2 kg – fantastisch!
EN: Max with a new wacker! 19,2 kg – fantastic!

Lang und voller Muskeln, wie alle Bolsena Karpfen…
EN: Long and full of muscles – like the very most Bolsena carp…

Sie haben schöne, saubere Mäuler und viele von ihnen hingen selten oder nie zuvor am Haken
EN: They have all great mouthes and most of them have never been hooked before!

Carp’R’Us Rigs – unser favorisiertes Endtackle seit 2012! Katalog in jedem Packet!
CRU Continental Snag Hook, Stiff Links, Smooth Braid, Mouth Snagger und mehr…
EN: Carp’R’Us Rigs – our favourite endtackle since 2012!

Die bekannteste Stadt am See „Bolsena“ – bei Nacht im Vollmondschein
EN: The famous city Bolsena during the night

Der letzte Fische mit 18 kg, gefangen auf einer etwa 50m langen Futterspur bestehend aus IB Carptrack Elite Strawberry Boilies. Wild und ungezähmt!
EN: The last fish with 18 kg on IB Carptrack Elite Strawberry Boilies – wild and untamed!
Get him free to his element!

Um 02:00 Uhr – der Vollmond erhellt die Nacht.
Wir kommen wieder und freuen uns auf die Teilnahme an der WCC Anfang nächster Woche!
EN: At 2 o’clock in the night the fullmoon did send his brightest light. We come back and looking forward to the WCC participation

Cheers
Max & Julian

—————————————————————————————————————————————————–

5 Weeks of Freedom
von Alex Graf

Diese Sommerferien hatte ich die Möglichkeit den ganzen Juli und einige Tage des Monats August am Wasser zu verbringen. Nach dem ganzen Schulstress war das für mich die beste Möglichkeit in einen
entspannten Sommer zu starten.

Zuerst die Arbeit dann der Spaß
Am Anfang jeder Session stelle ich mir immer die gleichen Fragen:
Welchen Platz? Welches Futter? Welche Rigs?

Die Futterwahl
Ich hatte ein Gewässer in Aussicht, welches ich schon über einen längeren Zeitraum intensiv beangelte, dadurch hatte ich schon meine zwei Top Plätze im Kopf. Viel hatte ich allerding über Taktik und Futter nach zu denken. Da die Hauptnahrungsquelle der Karpfen in dem Gewässer Muscheln sind, entschied ich mich für den Carptrack Elite Mix, der durch seinen 3 % Anteil an Carptrack Carptrack GLM full-fat mit Sicherheit einer der Top Mixe sein sollte. Da mit keinem Ansturm von Weißfischen am Futterplatz zu rechnen war, ergänzte ich das Futter mit Carptrack Amino Pellets in 15 mm und Hanf.

Die Rigwahl
Wegen dem glasklaren Wasser und der guten Antitangle Eigenschaften, entschied ich mich für meine Rigs die Carp’R’Us – Stiff Links in 16,5 cm und 50 lb zu benutzen.

Keep on rolling
Den Carptrack Elite Mix wollte ich ohne Konservierungsmittel und Flavour abrollen. Als Zusatz kamen lediglich natürliche Ingredients in Frage…

Das Carptrack Betain und Salz wurde direkt unter die Eier gemischt.

Ich hatte die Möglichkeit die Maschinen und Geräte eines Baitservice für die Herstellung meiner Boilies zu nutzen. Mit solchen Hilfsmitteln läuft die Produktion wie am laufenden Band. 30 kg Mix auf einen einzigen Mischvorgang sind kein Problem.

Durch das Besprühen mit Carptrack BPS lässt sich der Teig sehr einfach verarbeiten. Zusätzlich sorgt das BPS dafür, dass die wertvollen Inhaltsstoffe wärend des Kochvorgangs geschützt werden und nicht so stark ausschwemmen.

Der Besitzer dieses Rollanlage hatte die Idee beim Übergang von Roller zu Blech ein Gitter zu verbauen. Der tolle Einfall sorgt dafür, dass alle Schnittreste der Würste einfach hindurchfallen und wieder verwendet werden können.

Kugelrund und stark im Geruch, so sollen sie sein.

Jeder wie er mag, ich stehe auf Dampfgaren!
Doch ob kochen oder dämpfen, am Ende fangen Sie alle gleich…

Nach ca. 11 Minuten sind die Boilies fertig und werden anschließend für 5 – 7 Tage getrocknet bevor sie mit Salz konserviert werden.

Alles war sorgfältig vorbereitet und geplant war gleich am ersten Ferienwochenende durch zu starten, jedoch hörte ich von einem Kollegen, der zur Zeit an dem Gewässer war, dass sehr viel los sei und beide der Top Plätze besetzt seien. Nun gut das war kein Problem ich hatte ja Zeit. Zum Glück war dann am Montag alles frei und für mich hieß es endlich an den See zu fahren.

Die Platzwahl
Jetzt stellte sich die Frage mit welchem Platz ich beginnen sollte. Dem aufwendigeren mit extremen Distanzen bis 400 m?
Oder doch den alt bekannten und wesentlich gemütlicheren Angelplatz?

Da meine Motivation auf 100% war entschied ich mich den aufwendigeren Platz zuerst zu beangeln!

Die erste Woche brachte zwei Größere und einige kleinere Karpfen.

Zum Start der zweiten Woche wechselte ich den Platz. Nach der ersten Nacht am Neuen, musste ich für 2 Tage nach Hause. Grund für die Abreise war die Stellung (Bundesheer). Als ich zurück am Wasser war, konnte ich mich wieder zu 100 % auf das Karpfenangeln konzentrieren. Der neue Platz war voll am Laufen…

Ich hatte beinahe jeden Tag Aktion, zwar sehr viele kleinere Karpfen, aber diese hielten mich ordentlich auf Trapp.

Mein Tagesablauf
Es war jeden Tag das Selbe, den Tag gemütlich mit Fotos der gefangenen Karpfen beginnen, Frühstücken und Rigs binden, zu Mittag Kochen und ein Nickerchen in der Sonne halten, den Nachmittag im Wasser verbringen und gegen Abend mit viel Ruhe und Geduld die Montagen neu und präzise auslegen.

Ummantelte Hookbaits aus Carptrack Powder und Carptrack Liquid Paste waren meine Favoriten!

Außer Powder und Liquid mische ich in meine Carptrack Paste alle Additive die ich auch bei der Benetzung meines Futters verwende.

Carptrack inP, inL, Powder, Betain, Liquid, GLM full-fat , Liquid Amino und Salz

Powders und Liquids in eine Plastik Tüte geben

Anschließend das Ganze von außen durchkneten bis ein Teig entsteht

Diese zähe Paste kann man um jeden beliebigen Hakenköder kneten. Der Vorteil der Paste ist ihre enorme Lockwirkung auf Fische, nicht nur Karpfen lieben sie!!! Die langanhaltende Lockwirkung bleibt über 24 Stunden (je nach Pastenmasse) bestehen.

Hier ein Kämpfer auf Carptrack Paste

Ich angelte in einer ca. 10 – 15 ha großen Bucht, die vom übrigen Teil des Sees eher abgeschieden war. Die Fische kamen mit starkem Südost-Wind.

Und sie liefen ab!
Dieser hat eine ganz markante Schwanzflosse

Hanf sieht unter Wasser kleinen Muscheln sehr ähnlich und ist mit 20 – 24 % Eiweißgehalt außerdem ein ausgezeichneter Proteinlieferant.

Da mir meine Bucht viele Möglichkeiten bot, von einer flachen Zunge bis hin zu einem großen Baum im Wasser, wechselte ich in den übrigen vier Wochen kein zweites Mal den Platz.

Pimp it!
Gepimpte Boilies mit Carptrack Additiven fangen mehr, das ist FAKT!

Imperial Baits Carpfood mit einer enormen Attraktivität!

Da sind sie, meine Favoriten unter den bekannten Carptrack Additiven.
Mehr fangen? Hiermit kein Problem!

Die Hauptnahrungsquelle in meinem Gewässer

Auch Muscheln können im Krusher zerkleinert und den Boilies hervorragend mit beigefügt werden.

Und so geht’s:
Carptrack Boilies, Carptrack Betain und zerkleinerte Muscheln mit etwas Wasser mischen und für einige Stunden in die pralle Sonne stellen. Die Boilies nehmen das geruchvolle Wasser auf und geben den Duft unter Wasser frei. Die Muscheln werden natürlich mitgefüttert.

Er liebt meine Köder!

Carp Care steht für mich ganz weit oben!

Ein Abschiedsfisch, ich hoffe Euch hat mein Beitrag gefallen und den ein oder anderen unter euch inspiriert! Good Luck!

Alex Graf

—————————————————————————————————————————————————–

…es läuft am Kies!
von Stefan Uhrig

Also Vollgas weiter dachte ich mir und 2 weitere Tage am geliebten Baggersee lagen vor mir.
…und es lief erneut!

Bereits nach 2 Stunden ohne Vorzufüttern, führte ich den ersten Karpfen über meinen Kescher.

Wenn der Vater mit dem Sohne! Ein wahnsinns Erlebnis für ihn!

Es wurde dick nachgefüttert!

Wuhuuuuu! Keine Stunde später! Seht Euch nur diesen Blick und das riesige Paddel an!

23,5 kg verteilt auf knappe 120 cm pure Power!

I love to fish!

Time to eat

Dauerdrill am frühen Morgen bei aufgehender Sonne! Es gibt für mich nichts Schöneres als so in den Tag zu starten und es folgten 3 weitere Fische zwischen 10 und 18 kg!

Ein kleiner Spiegelkarpfen von 20 Pfund

Kampstarker Schuppmann – was für einen aufregender Drill er mir lieferte!

Ein schön beschuppter und alter Spiegelkarpfen – sehr markant!

Hier noch ein langer Schuppenkarpfen von 36 Pfund

Nach jedem Run wurden ca. 1 kg Carptrack Fish Boilies, Monster Boilies und Osmotic Spice Boilies großflächig nachgefüttert.

Sauber gehakt, die Carp’R’Us Montagen funktionieren einwandfrei!

Meine vorbereiteten Carptrack Fish Rigs, die nach jedem Lauf direkt gewechselt wurden!

So einfach sieht mein „Snowman Rig“ aus…

Aber auch mit Osmotic Spice Boilies und einem V-Pop white sowie dem Carptrack Elite Big Ball in 28mm, gefischt als Single Hookbait hatte ich Erfolg!

Snakes are crossing! 🙂

Ich werde Euch schon bald von weiteren Erlebnissen an diesem wunderbarem Gewässer und von seinen Bewohnern berichten, denn mein Ziel an diesem See ist noch lange nicht erreicht…

bis bald and always tight lines!
Stefan Uhrig
Team Imperial Fishing

—————————————————————————————————————————————————–

Sommerkarpfen 2013
von Claudia Darga

Für viele Angler sind besonders die heißen Sommertage nicht zum Angeln geeignet und es ist oft vom aussichtslosen „Sommerloch“ die Rede. Gerüchten zu Folge fressen die Fische in dieser Zeit nicht bzw. nur wenig und in sehr kurzen Phasen.

Auch der Sommer 2013 war einer der Besagten an dem es über Wochen selbst bei uns im hohen Norden durchgehend Temperaturen über 30 Grad hatte. Unsere Taktik in dieser heißen Zeit ist immer dieselbe und hat schon viele gute Fische gebracht. Wir kommen Abends an den Spot, angeln die Nacht durch und packen den nächsten Morgen direkt wieder unsere sieben Sachen. Dabei verzichten wir auf das Vorfüttern und nutzen die wenigen kalten Stunden der doch recht kurzen Nacht und sind pünktlich wieder weg, wenn die Temperaturen wieder steigen.

Diese Nacht sollte etwas Besonderes werden und so lagen die Köder erfolgreich mit Hilfe des iBoat 160 gegen 20Uhr auf den Spots. Das Echolot zeigte uns 26grad Wassertemperatur an, dennoch waren wir sicher den ein oder anderen Fisch zu überlisten.

Früh lagen wir im Schlafsack und schon gegen Mitternacht pfiff eine meiner Ruten ab. Das Ergebnis war ein schöner Spiegelkarpfen. Gegen 5 Uhr dann der nächste Biss auf Simons Rute. Die Rute krümmte sich bis ins Handteil und wir waren uns beide sicher, es hängt ein Großer am anderen Ende der Schnur. Simon entschied sich ins iBoat 160 zu steigen und den Fisch sicherheitshalber von dort aus zu drillen um ihn nicht unnötig in den Bäumen zu verlieren. Kurze Zeit später kam Simon mit einem breiten Grinsen auf dem Gesicht zurück gerudert und mir war klar das er tatsächlich einen guten Fisch erwischt hatte.

Der Zeiger der Waage blieb bei 21 kg stehen und wir haben unseren ersten Fisch über 40 Pfund aus dem schönen Schleswig-Holstein auf der Matte liegen. Da sage nochmal einer hier im Norden gibt es keine großen Karpfen. Zweifellos ist ein 40+ Fisch bei uns ein absoluter Ausnahmefisch, dennoch ist es durchaus möglich einen solchen Fisch zu fangen, wenn er denn auch im Gewässer vorhanden ist. Mit den richtigen Ködern und der richtigen Taktik klappte es also auch bei uns und das selbst bei Temperatur über gefühlten 35Grad!

So hatten wir ein Grund mehr den folgenden Tag bei 35° C noch am Wasser zu genießen und die Fotosession im Wasser wurde ein riesen Spaß!

Die „Imperial Baits Multirange“ 12ft 2,75lb im Einsatz – ein klasse Drillgefühl!

Mein Freund Simon setzte dieses Mal auf Carptrack Osmotic Spice Boilies, während ich einmal mehr den Elite Strawberry Boilies mein Vertrauen schenkte. Gerade im Sommer ist es wichtig, dass man die richtigen Köder an den richtigen Spots anbietet. Wir füttern maximal 20 Boilies pro Rute und verzichten auf weiteres Beifutter.

Die Boilies werden wie immer mit Carptrack inL und inP sowie Carptrack Liquid und Powder gepimpt. Die Hakenköder erhalt durch auffällige V-Pops und Carptrack Power Powders den extra Kick.

Claudia Darga
IB Ladies Team

—————————————————————————————————————————————————–

Erste Erfahrungen mit Carptrack Additiven
von Frank Heller

Hallo Leute,

Ich möchte Euch mal von meinen Erfahrungen mit den bekannten und gängigen Carptrack Additiven berichten. Auf Grund meiner Arbeitssituation schaffe ich es zur Zeit nur selten ein ganzes Wochenende oder sogar noch länger ans Wasser zu kommen. Noch dazu sind die Gewässer die ich beangle, nicht unbedingt für Massenfänge bekannt. Die Zeit unter der Woche zu füttern, fehlt mir ganz und gar. Da ich aber nicht ganz auf das erfolgreiche Angeln verzichten möchte, musste eine Lösung her um in einer kurzen Nacht so effektive wie möglich zu fischen.

Durch viele Gespräche und haufenweise Literatur war klar für mich, der Boilie muss schneller arbeiten um die Lockwirkung zu beschleunigen. Außerdem sollte der Fisch nicht sofort satt sein sobald, er die ersten Murmel vom Futterplatz geklaut hat! Allerdings wollte ich meine Rezepturen nicht komplett umstellen, da ich ja hoffentlich bald wieder länger ans Wasser komme! Also muss der Boilie so wie er ist getunt / gepimpt werden!

Kurz um hab ich meinen Kumpel Heinz Windeck angerufen um zu fragen, welche Additive die Firma Imperial Fishing im Programm hat. Nach kurzem Gespräch war ich auch schon auf dem Weg zu Heinz. Die ersten Versuche habe ich dann mit Carptrack Fish Boilies und einem Pimp aus Carptrack inP und Carptrack inL gemacht. Am Wasser gab ich beide Additive über die Boilies und schüttelte alles gut durch. Ich ließ den verführerisch riechenden Mix kurz ziehen und dann ging es los!

Ist der Boiliepimp frisch, empfielt es sich eine Wurfkelle zu benutzen, um saubere Hände zu wahren.

Aber zufrieden war ich immer noch nicht! Wenn ich die Murmeln erst kurz vorm ins Wasser werfen damit vermische, was ist noch an der Murmel wenn sie am Grund ankommt?
Also habe ich angefangen die Pampe zu Hause im Eimer anzurühren. Die waren dann auch nach zwei Tagen verschimmelt. Nächste Variant hab ich dann erst im Eimer vermischt danach in meine Trockenkörbe verteilt, und schön trocknen lassen. Das Ergebnis hat mich wirklich beeindruckt!

Gepimpte Catptrack Fish Boilies.
Hier ist der Pimp schon angetrocknet und die bekannte Carptrack Kruste entstanden.

Was einmal geht, muss auch zweimal gehen? Gedacht, getan!
Nach dem die Murmeln komplett getrocknet waren, wiederholte ich die ganze Prozedur und gab einen zusätzlichen Pimp oben drauf. Jetzt war ich wirklich begeistert! Sofort einen Boilie ins Wasserglas geworfen und in den Kühlschrank gestellt. Nach einer Stunde musste ich gleich mal schauen was so passierte. Schon nach einer Stunde hat der Boilie richtig gearbeitet und gab immer noch viele Aromastoffe ab!

So ausgerüstet kam ich an einem Mittwoch Abend um 21 Uhr am Wasser an. Schnell die Ruten auf den Spot, 2 Kellen gepimpter Carptrack Boilies hinterher und ab auf die Liege. Viel Schlaf habe ich allerdings nicht bekommen. Ich konnte bis morgens um 5 Uhr vier Fische landen!

Dier dicke Schuppenkarpfen war mit von der Patie – den Carptrack Additiven sei Dank!

Ich gehe bis heute nur noch mit gepimpten Boilies ans Wasser und weiß, dass ich erfolgreicher fische als früher. Für mich sind die Imperial Baits Carptrack Additive nicht mehr weg zu denken. Ich kann nur jedem empfehlen das Pimpen selbst auszutesten und Ihr werdet genauso begeistert sein wie ich!

Wünsch euch viel Spaß beim Panschen und viel Erfolg beim Fischen!
Frank Heller

—————————————————————————————————————————————————–

Catches with Imperial Baits
von Sylvain Halus

hey max me voila de retour d’une peche avec mon pere sur un petite sabliere assez technique
beaucoup de pression de peche ,mais les appats ib ont fait la difference les Carptrack Half´n Half Monster-Liver et Carptrack Worm Up Boilie avec un amorcage chenevis,tiger et mais doux et billes de la meme gamme:
une nuit 9departs 7poissons au sec!!!!!!!!!!!
des pecheurs sont venus nous voir pour savoir avec quoi je pechais et la 6 catalogues distribués et quelques echantillons de billes;maintenant il y a plus qu’a voir si ils commandent


a bientot
Sylvain Halus

—————————————————————————————————————————————————–

Summer in Slovenia
from Aljosa Borkovic – www.carpio.si

After a long break I decided for a fishing weekend. There were some rumors that the fish didn’t eat, but I still decided to go. I silently hoped for success. This time the idea for trying newness from my store, Carptrack Uncle Bait »The Boilie« tempted me. I mixed 5kg from Carptrack Uncle Bait »The Boilie« with 5 kg Carptrack Elite Strawberry. I’ve got an excellent fishing and visual combination, which enraptured me. But I think I wasn’t the only one who was so enraptured 🙂

You will find more information from my report illustrated with photographic material below…

Carptrack Uncle Bait »The Boilie« & Carptrack Uncle Bait »The Amino Gel« works perfect!

I combined it with a PVA stringer from Carptrack Elite Strawberry Boilies.

The first carp – YES!

Inf ront of the Water Lilies you have always a good chance to get some carp!

Here is a BIG ONE!

In the night a stunnig mirror

I caught a lot, my boilie combination worked perfectly!

Another big common again

Ans the nightfighter…

Catch & Release – no problem in Slovenia!

What a summernight wacker – wuhu!

Last but not least – a very long common carp! See you on the bank!

Aljosa Borkovic
Team Imperial Fishing Slovenien – www.carpio.si

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here