Andreas Filusch

Hallo zusammen,

Hallo an alle in die Runde und nun kurz eine kleine Einführung zu meiner Person. Mein Name ist Andreas Filusch, ich komme vom schönen Bodensee und bin 30 Jahre Jung (Stand 2018). Schon in jungen Jahren begeisterte mich dieses Element immer wieder auf‘s neue. WASSER.

Egal wo wir mit meiner Familie hin reisten, wenn irgendwo Wasser zu finden war, konnte ich meine Blicke nie davon abwenden. Ob Bäche, Flüsse oder große Stauseen, wo diese waren, da war ich nie weit davon entfernt.

Und so kam es eines Tages zu einem glücklichen Ereignis, für welches ich heute noch sehr dankbar bin. Ein Kumpel aus der Nachbarschaft fragte mich, ob ich ihn nicht zur Jugendgruppe des hiesigen Angelvereins begleiten möchte, denn er habe das Angeln neu für sich entdeckt. Natürlich zögerte ich nicht lange, denn schließlich wo geangelt wird, da ist ja auch mein Lieblings Element, also auf zu neuen Ufern.Als interessierte, wissbegierige kleine Jungs wurden wir herzlich empfangen und saugten alles auf, was die alten Hasen da so von sich gaben. Sie erzählten von riesigen Fischen die in den Gewässern umher schwammen und allerlei weiterem Anglerlatein. Ich war sofort beeindruckt und Feuer und Flamme, mein Endschluss stand fest: ich werde Angler.

Ich fieberte schon jeden zweiten Samstag darauf hin endlich wieder in die Jugendgruppe gehen zu können, mein Kumpel hingegen verlor leider schnell die Lust an dem ganzen Thema. Dennoch blieb ich dabei, mich hatte das Angelfieber gepackt. Seit meinem zehnten Lebensjahr bin ich dem Angelsport gnadenlos verfallen und bin vom Wasser nicht mehr weg zu bekommen. Ich angelte 6 Jahre lang auf alles was Flossen besitzt, ob Hecht, Weißfische oder Forellen, vor mir war nichts sicher. Mit 16 packte mich dann das Karpfenvirus und hat mich bis zum heutigen Tage nicht mehr losgelassen. Für mich ist die spezielle Karpfenfischerei das Größte und beschert mir immer wieder unbeschreiblich schöne Momente in meinem Leben.

Wie kam ich eigentlich zu IB?

Bei einem zweiwöchigen Trip mit meiner Frau quer durch den Süden Frankreichs, trafen wir an einem großen Stausee durch Zufall auf Julian Jurkewitz, der gerade mit seiner Frau Isabell, Tochter Jolina und seinem Freund Thomas Keutmann unterwegs war. Wir wechselten ein paar Worte miteinander und kamen so ins Gespräch. Jedoch saßen wir nicht lange am gleichen Gewässer, da die Fische sich nur in einem kleinen Seeteil aufhielten der bereits Besetzt war. So trennten sich unsere Wege auch wieder schnell, jedoch blieb der Kontakt zwischen Thomas Keutmann und mir hängen.Über WhatsApp blieben wir weiterhin in Kontakt und tauschten uns so regelmäßig aus. Bis zu dem Tag an dem mein Telefon klingelte und Julian am anderen Ende dran war und mich fragte, ob ich nicht Lust hätte auf der Messe in Wien Vösendorf aus zu helfen. Durch krankheitsbedingte Ausfälle hatten sie Not am Mann und Thomas gab ihm meine Nummer und meinte er solle bei mir mal nachfragen. Nach kurzer Rücksprache mit meiner Frau stimmte ich zu und fuhr mit nach Wien. Auf der Messe fühlte ich mich gleich wohl und lernte sogleich das gesamte Team kennen. Eine sympathische Truppe mit der man immer viel Spaß haben kann. Wir verstanden uns auf Anhieb gut und es war ein tolles, gelungenes Messewochenende. Zwei Wochen später bekam ich dann eine Email mit der Anfrage, ob ich nicht das Team unterstützen möchte und so kam eins zum anderen.

Seit nun mehr einem Jahr unterstütze ich das deutsche Team von Imperial Baits um Max Nollert mit besten Kräften. Die innovative Erfolgsköderschmiede ist durch seine internationalen Teams bestens bekannt und hat sich in der Szene schon lange fest etabliert. Neben der Herstellung von Ködern bietet die Firma Imperial Fishing unter anderem eine große Auswahl an Additiven, Dips, Gelen, Flavour und vielem mehr. Auch im Bereich Tackel hat die Firma eine breite Produktpalette vorzuweisen. Neben Booten, Ruten, Schnüren und Endtackle von Carp’R’Us, ist auch für die Herstellung eigener Köder alles im Shop erhältlich was das Anglerherz begehrt.

Mittlerweile sind wir ein Junges dynamisches Team geworden, dass durch seine vielen unterschiedlichen Charaktere eine ausgewogene Vielfalt vorweisen kann. Auf Messen besticht jeder durch sein individuelles Know-how, somit werden alle Kunden bestens beraten und jeder Bereich wird optimal abgedeckt. Auch der Spaß bei uns im Team kommt nie zu kurz, so verbrachten wir schon so manch feucht fröhlichen Abend und unter einigen bildeten sich sogar wahre Freundschaften.

Das letzte Jahr hat mir viel Spaß und Freude bereitet und ich bin gespannt was das Jahr 2018 so alles mit sich bringt.

Allen eine erfolgreiche Saison, Andreas Filusch

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here