Neuigkeiten aus Ungarn mit Tamás Kozma, Zsolt Bundik, Szili Gábor, Halász Ferenc, Tamás Gyurecskó, Tasnádi Balázs und János Fekecs

Tamás Kozma
Mit 26,8kg Schuppentraum und weiteren Big Fishes, die Freude ist kaum zu übersehen…

Carptrack Monster Boilies 20mm + Half’n Half Banana

YEES!

komm her Baby!

20,5kg

15kg

Das Erfolgsrig mit Carptrack Monster Boilies 20mm + Half’n Half Banana

PIMP IT! Mit der Give me 4 Box!

So sehen die benetzten Boilies aus – der reinste Karpfenschmaus!

Und zum Abschluss noch ein Schuppenbomber!


Tamás Kozma
Team Imperial Fishing Ungarn

Zsolt Bundik
Für Zsolt Bundik ging, dank Imperial Baits, ein Traum in erfüllung. Er fing diesen abartig schönen Fully Scale mit 22kg auf Carptrack ELITE Boilies

Sicher im Carpsack „Excellent“ gehältert.

Was für ein Schuppenbild…sagenhaft!

Next one im Drill…

und sicher im Kescher gelandet.

Nochmal ein dicker Schuppenkarpfen.

verschiedenste Carptrack Additive die zu diesem Erfolg beitrugen – überzeugen Sie sich selbst!

Der Imperial Baits Carptrack Hooded Sweater!

Zsolt Bundik
Team Imperial Fishing Ungarn

Szili Gábor
Mit 39kg Waller und 22,9kg Schuppi auf Imperial Baits.

39kg Seeungeheuer

22,9kg Schuppenkarpfen


Szili Gábor
Team Imperial Fishing Ungarn

Halász Ferenc
Mit 22 und 22,1kg Schuppenkarpfen auf Carptrack ELITE Strawberry Boilies.

22kg

22,1kg


Halász Ferenc
Team Imperial Fishing Ungarn

Tamás Gyurecskó
Fängt 20,3 kg Spiegelkarpfen auf Imperial Baits.


Tamás Gyurecskó
Team Imperial Fishing Ungarn

Tasnádi Balázs
Erfolgreich mit Carptrack Monster’s Paradise Boilie – 23,6kg!


Tasnádi Balázs

János Fekecs
Der Anfang-Frühlingsgefühle

Ich denke, dass ich nicht der einzige Karpfenangler bin, welcher diesen Winter als extrem lang empfand. Leider konnten wir auf Grund der schlechten Wetterbedingungen in den letzten Monaten nicht genügend Zeit am Wasser verbringen. Aber wir nutzten diese Zeit um sämtliche Angelmessen zu besuchen, 2011-er Neuigkeiten anzusehen und eventuell zu testen.
Jetzt Anfang März, ist die perfekte Zeit um neue Produkte auszuprobieren. Also entscheiden sich mein Freund und ich dafür, unser verlängertes Wochenende gemeinsam an unserem Lieblings Baggersee in Ungarn zu verbringen. Allerdings spürten wir deutlich, dass trotz Sonnenschein die Bedingungen noch nicht die Besten waren um an einem tiefen Baggersee zu fischen. Samstag Vormittags standen wir am Ufer und uns wurde bewusst, dass der See vier Tage zuvor noch zugefroren war.
Die Wasseroberfläche wies 4°C auf. Wir beschlossen mit zwei Ruten in 6-8m Tiefe zu Fischen. Zwei weitere Montagen platzierten wir auf einem Plateau bei 3m Tiefe. Wir hofften darauf, dass die ersten Sonnenstrahlen anlocken würden zum Sonnetanken und die Fische auf Nahrungssuche gehen würden. Wir fütterten mit Konzentrierten kleinen Portionen in Hakennähe an. Die maximale Ködergröße lag bei 16mm in Kombination mit Longshanks in den Größen 6-8. In zwei Geschmacksrichtungen hatten wir Boilies dabei: Carptrack Monster’s Paradise 16mm Boilies Cold Water und Carptrack ELITE Strawberry Boilies! Um diese noch schmackhafter zu machen, verwendeten wir Amino Gel und Amino Dip der selben Geschmacksrichtung. Zusätzlich kleine PVA-Säcke mit einer Explosiv Stickmix Füllung.
Die Boilie-Pellet-Futtermischung benetzten wir mit Carptrack Liquid und Carptrack Powder. Auf Grund der Kanten und deren Muschelbänke bespulten wir die Rollen mit Visible Touch + SHOCK IT Schlagschnur. Die visible Touch hat einen Durchmesser von 017mm, ist dabei ziemlich weich, aber trotzdem sehr widerstandsfähig. Außerdem benutzten wir ein 1,5m langes Leadcore mit 150g Inline Blei und eine beschichtete Vorfachschnur.
Mit dem GPS ausgerüsteten Futterboot platzierten wir die Montagen, somit waren wir gerüstet und mussten nur noch abwarten. Tagsüber verstrichen die Stunden ohne Erfolg. Gegen 21 Uhr saßen wir am Lagerfeuer, als wir einen kurzen Beep Ton aus unserem Funk-Reciever wahrnahmen. Unser erster Fisch in diesem Jahr eine Brasse. Wir freuten uns trotzdem riesig da wir wussten, dass auf Weißfische früher oder später Karpfen folgen würden.
Vorfreudig legten wir die Rute erneut aus und schon kurz darauf biss der erste Karpfen mit ca. 8kg. Zwar kein kapitaler Fisch, aber es war ein Karpfen. Wenig später folgte der nächste. Die Waage zeigte über 10kg an. Schnell schossen wir ein paar Fotos und ließen ihn zurück in die Freiheit schwimmen. Trotz kalter Wassertemperaturen waren die Fische sehr starke Kämpfer, makellos und gesund. Die restlichen Stunden der Nacht verliefen sehr still und ruhig. Diese Stille verfolgte uns den nächsten Tag. Leider geschah an diesem Wochenenden gar nichts mehr, aber die Saison hat ja erst begonnen. Wir besuchten unseren Angelplatz regelmäßig um vor zu füttern. Die darauf folgenden Wochenenden trafen wir uns ständig am See. Das Wasser war immer noch eisig kalt, aber trotzdem konnten wir ein bis zwei sehr schöne Exemplare überlisten. Erst über die Osterfeiertage hatten wir optimale Bedingungen. Karfreitag kamen wir sehr spät zusammen. Wir legten die Montagen kurz vor Einbruch der Dunkelheit aus. Da wir beide sehr müde waren, schliefen wir bald ein. Ein fullrun meldete sich um ca. 3 Uhr Morgens. Sekunden später stand ich schon am Ufer mit einer gekrümmten Rute in der Hand. Ich spürte genau, dass ich dieses mal einen alten Bewohner des Baggersees am Haken hatte. Ungefähr 15 Minuten dauerte der Drill. Beim schwachem Licht meiner Stirnlampe, konnte ich einen riesigen Karpfen vor meinen Füßen erkennen. Es war ein wunderschöner Schuppenkarpfen mit einem Gewicht von 23,40kg.
Ich war überglücklich und so aufgedreht, dass ich die restliche Nacht kaum zu Ruhe kam. Das Osterwochenende verlief hauptsächlich mit Feiern. Leider endeten auch diese Tage viel zu schnell. Bevor wir nach Hause fuhren vergaßen wir natürlich nicht unsere Hot-Spots mit großen Boiliemengen zu befüttern. Für das nächste Mal, könnte das der Schlüssel zum Erfolg sein.

Carptrack Monster’s Paradise und Carptrack ELITE Strawberry Boilies, sowie Monster-Liver Boilies

„FOR THE BIG FIGHT!“ – Energydrink by Imperial Fishing

23,4kg

zu Ostern gibts Imperial Baits 😉

gegelt mit Carptrack Amino GEL ELITE Strawberry


János Fekecs
Team Imperial Fishing Ungarn

4 Kommentare

  1. Hallo.
    Wollte fragen welche Gewässer das sind,bzw. Wie sie heisen. ..
    Oder darf man aus normal sterblicher nicht dort fischen…
    Mfg

    • Hallo Martin,

      danke für Deinen Kommentar.
      Ich denke es handelt sich hierbei um ganz normale öffentliche Gewässer, die auch Du befischen kannst.
      Leider weiß ich nicht um welche es sich genau in diesem Update handelt. Dazu kannst Du eventuell unserem ungarischen Vertriebspartner eine eMail schreiben:
      imperialbaits1@gmail.com

      viele Grüße und dicke Fische!
      Julian Jurkewitz

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here