Der Sieger steht fest: „IB Rodart“ Ruten-Umfrage

Vielen Dank an Eure rege Teilnahme an unserer Ruten-Umfrage. Hunderte Stimmen wurden abgegeben – die damit empirische Studie ist damit abgeschlossen! Von allen Votern haben wir einen Gewinner gezogen, dem wir auf schnellstem Wege den Hauptgewinn von zwei „max nollert Temptation MK III 12ft 2,75 – 3,25lb – Vollkork“ Karpfenruten im Wert von 500 Euro zusenden werden.

…..Trommelwirbel …uuuuund der Gewinner ist: 

Werner Starz

Herzlichen Glückwunsch Werner!!!
Kontaktiere uns bitte bzgl. Deiner Lieferanschrift.

Umfrage Ergebnisse

Durch Eure Teilnahme haben wir nun die Ergebnisse, welche unsere bisherigen Vermutungen hinsichtlich des Designs von Rutenhandteilen relativ deutlich bestätigen!

1. Was gefällt dir besser, ein Kork oder Duplon Handteil? 

Ein relativ ausgewogenes Verhältnis! Die Meinungen liegen hier etwa 50/50, weshalb wir unsere Ruten bislang unterschiedlich bestückt haben. Der Bestseller, die zu gewinnende Temptation MK III gibt es beispielsweise in der Vollkork (sofort lieferbar!) sowie in der geteilten Duplon Version (Vorbestellungen möglich mit Auslieferung Spätsommer 2018).

2. Stehst Du eher auf einen durchgehenden Handgriff oder die geteilte Version? 

Hier überwiegt im Verhältnis 70 / 30 der durchgehende Handgriff, weshalb wir nach dieser Erkenntnis die „Temptation MK III“ und auch die „Temptation Ten“ jeweils in der Vollkork Version mit einem durchgehen Handteil produzierten und auch so belassen werden. Einzig und alleine ist zu überlegen, ob es die praktische 10-Fuß Rute in Zukunft auch einmal in Vollduplon geben wird. Für den Moment bleibt es spannend!

3. Dicker oder dünner Handgriff? 

Eine ganz klare Tendenz Richtung dünnem Handgriff 80 / 20. Wobei wir an dieser Stelle vielleicht etwas besser differenzieren hätten sollen. Denn was genau für den einen und den anderen dünn / dick bedeutet, wissen wir leider nicht. Aber auch hier liegen wir unserer Einschätzung nach mit unseren Ruten-Modellen in der goldenen Mitte.

IB –  The Art of Rods!


+++ Crazy Days bei IB +++
bis einschl. Montag 04.06.2018!

Und erneut steht uns ein langes Wochenende bevor!
Da unsere Firma am 31.05 und 01.06.2018 geschlossen bleibt, haben wir wieder ein „Special“ für Dich am Start.

Ab sofort versandkostenfrei bei Vorkasse in folgende Länder:
DE, AT, FR, UK, BeNeLux, SI, PL
+ EXTRA GOODIE bei jeder Bestellung!

Lass Dich überraschen!
max nollert & Team


Meine Flussangelei – von Kevin Hoffmann

Petri Heil meine lieben Angelfreunde,

Ich bin überwältigt von den vielen Fragen, die mich in der letzten Zeit wieder erreicht haben. An dieser Stelle ein großes DANKE für Euer starkes Interesse an meiner Angelei!

Unter allen Fragen, tritt eine sehr häufig auf:
„Wie schaffst du es, kontinuierlich Fangerfolg zu verzeichnen und vor allem Karpfen in dieser Gewichtsklasse an Land zu ziehen?!“

Auf diese Frage möchte ich nun im Folgenden genau eingehen, um alle weiteren Fragen zu beantworten, habe ich in kürze wieder ein Video für Euch geplant. Also seid schon mal gespannt 😉

Wie sicherlich viele von Euch wissen, angele ich am liebsten in fließenden Gewässer… bevorzugt natürlich an der Saar weil ich das Glück habe, dass sie direkt vor meiner Haustür liegt. Für mich ist das Flussangeln eine besondere Herausforderung, welche jedes Jahr neue Gegebenheiten mit sich bringt. Auch wenn es so scheint, dass ich stets nur Fische fange… Leute, dem ist nicht so!

Auch ich habe bereits genügend Blanks hinter mir…

…aber das gehört eben dazu. Die Größe der Fische spielt im Fluss für mich keine Rolle. Ich freue mich über jeden Flusskämpfer und behandle diesen mit dem nötigen Respekt.

Bekanntlich führen ja viele Wege nach Rom… aber nun ein paar Infos und Tipps zu meiner Vorgehensweise beim „Carp-Hunting“ im Fluss 🙂

Entscheidend ist zunächst die Platzwahl

Schnappt euch euren Hund, Frau oder euer Fahrrad, legt ein paar Kilometer entlang des Flusses zurück und sucht euch dann ganz gezielt 2-3 Plätze aus, die Interessant sein könnten. Hierbei beachtet aber die Jahreszeit!!!

Im Frühling z.B. wären Biotop- und Altarmausläufe oder Hafenbecken die richtige Wahl. Im Sommer hingegen wäre z.B ein Bachauslauf der richtige Spot. Nachdem ihr eure Platzwahl getroffen habt, beginnt diese (mind. 10 Tage vorher) gezielt zu Füttern. 0,5 – 1 kg pro Tag ist hierbei vollkommen ausreichend. Zuviel ist oft kontraproduktiv. Bedenkt jedoch, dass ihr auch das füttert womit ihr später auch angelt!

Meine Karpfen lieben übrigens Crawfish black & white Boilies und Elite Strawberry von Imperial Baits. Meiner Meinung nach geht es darum die Fische an eure Köder zu gewöhnen und ihnen dadurch schon bekannte Futterplätze zu schaffen, die sie regelmäßig aufsuchen. Unsere Flüsse haben soviel Nahrung, dass sie auf unser Futter nicht angewiesen sind, daher ist auch weniger mehr beim füttern!

Wichtig ist hierbei ebenfalls, dass ihr die „beste Fütterungszeit“ wählt, die meiner Erfahrung nach zwischen 6-9 Uhr morgens liegt. Dies ist nämlich auch gleichzeitig bei mir die beste Beisszeit.

Ihr stellt euch jetzt bestimmt die Frage: „…und woher weiß ich nun, ob ich die richtige Platzwahl getroffen habe und die Karpfen auch dorthin zum Fressen kommen?!“

Ganz einfach: bevor ihr eine längere Session startet, geht einfach eure Plätze mehrmals für ein paar Stunden beangeln. Schnell seht ihr, wo die meiste Aktivität statt findet. Folglich konzentriert Ihr Euch dann auf diesen Spot und behaltet das Füttern so bei, wie anfänglich beschrieben!

Beim Angeln selbst beschränke ich mich auf nur eine Hand voll, jedoch alle zwei Stunden. Wie ihr merkt ist das Flussangeln alleine in der Vorbereitung sehr aufwendig und Zeit intensiv. Es gibt so viel zu beachten, dass ich Euch noch seitenweise Infos und Tipps über meine Erfahrungen mit auf den Weg geben könnte… zum Glück wird dies daher nicht mein letzter Bericht sein 😊

Zum Schluss noch ein paar weitere Bilder meiner Fänge!

Ich freue mich über euer Feedback…
Wir wünschen euch viel Erfolg am Wasser 🚣🐳 Tight Lines!!
Liebe Grüsse Euer Carp Killer Kevin (wie mich meine Freundin liebevoll getauft hat) und Milow 🐶

Beste Grüsse, Kevin Hoffmann


Matteo Paini …way back home!

Mit dem Motto des neuen Imperial Fishing Katalog 2018 …way back home, verabschieden wir uns in ein langes Wochenende!

Was steckt hinter dieser Headline?

Imperial Fishing 2018 …way back home!
Mit zu den schönsten Momenten bei unserem Hobby gehört es, nach einem erfolgreichen und möglicherweise auch sehr anstrengendem Trip mit Höhen und Tiefen, all dies auf dem Nachhauseweg noch mal im Kopf Revue passieren zu lassen. Mit diesem wohl erhabenen Gefühl, am Ende alles richtig gemacht zu haben, treten wir dann den Lieben zu Hause freudig entgegen!

Das Motto „…way back home!“ schmückt den neuen Katalog 2018 und soll jedem Leser, Kunden und Fan möglichst viele solche Momente bescheren…

max nollert & Team

IF Katalog 2018 – jetzt ansehen!

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here