Start Blog

Der IB Rabatt Wahnsinn geht weiter!

0

Der IB Newsletter – mehr als nur `ne Info!

Einfach im Nu Anmelden und alle NEWS zuerst mitbekommen 🙂
Es gibt hier zudem Gewinnspiele und Hot News sowie die Hinweise auf Gratis-Aktionen!
Einfach nix mehr verpassen, da es per Mail ca. alle 2 Wochen in geballter Form rein kommt. Best of sozusagen!
Beim Scrollen bei FB / Instagram verpasst man ja schon mal was! Hierbei sicher nicht: http://www.carp-gps.com/iblog/newsletter-an-abmeldung/

Newsletter 10.09.18

Immer auf dem neusten Stand bleiben?
Ganz einfach, abonniere unseren Newsletter!

Jetzt in den Newsletter eintragen!

Alle für einen? Oder „EINE“ für alles?
10% Rabatt auf ALLES

0


Roland’s Rebelcell – Test

Die Vorgeschichte

Nachdem ich für den Herbst eine Wochen-Session mit meiner Tochter Lara angefangen hatte zu planen, kam mir als erste Frage die Versorgung mit Strom in den Sinn! Warum? Bin ich alleine am Wasser kann ich den Bedarf an Powerbanks, oder besser gesagt den Bedarf an sämtlichen Strom liefernden Geräten, für mich sehr gut planen. Nach der ersten mehrtägigen Sessions mit meiner pubertierenden Tochter habe ich angefangen über dieses Thema ganz anders nachzudenken. Damals waren alle verfügbaren Stromlieferanten „Ruckzuck“ leergesaugt.

Der Bedarf von Teenagern, trotz aller Leidenschaft beim Angeln, an Unterhaltungsmedien ist immens groß. Schnell musste ich damals feststellen, dass meine vorhandenen Ressourcen in Sachen mobilem Strom durch einen Großverbraucher (also meiner Tochter) mehr als schnell erschöpft waren. Es muss ja auch alles mit ans Wasser, was die Beißflauten überbrückt und ganz ehrlich gesagt, ist das auch gut so! Kinder haben diesbezüglich eine andere Wahrnehmung von Zeit. Einerseits sind wir froh wenn die Kinder uns ans Wasser begleiten, andererseits stellt es uns vor neue Aufgaben.

Ein Plan musste her!

Also brauchte ich einen Plan, einen guten! Acht Tage können lang werden um die Betriebssicherheit bei DVD Player, Bluetooth Lautsprecher, Handy, Tablets, Kamera, GoPro, Futterboot-Akku, Zeltlampe, Echolot und e-Motor für den ganzen Zeitraum sicherzustellen. Schließlich sollte die geplante Tour doppelt so lange gehen.

Teilweise ist ja auch einmal der gerade benötigte Akku leer und nachtanken ist am Wasser nun einmal nicht „einfach so“ möglich. Natürlich hat man die Möglichkeit Powerbanks im ganz großen Stil mitzuschleifen, aber leider bekommt man damit aber auch nicht alles geladen. Und was macht man mit dem Rest??? Selbstverständlich kann man sich für einige hundert Euro noch einen Satz Ersatzakkus für Futterboot ect. zulegen, für das Geld kann man aber auch über eine entsprechende Batterie nachdenken!!! Oder besser gesagt, man sucht nach einer Lösung die zu allem passt. Gesagt getan. Da ich noch kein Besitzer einer Rebelcell war, aber immer wieder von der wahnsinnigen Leistungsfähigkeit hörte, sah ich genau darin die Lösung für mein aufkommendes Problem.

Der Rebelcell Li-ion Akku 12V / 50AH + Ladegerät

Kurzerhand habe ich mir zum Test eine 12V 50 Ah incl. dem passenden Spannungswandler besorgt. Da die Rebelcell eine Ausgangsspannung von über 14 Volt besitzt, ist für Betrieb und das Aufladen von 12 V Geräten zwangsläufig ein Spannungswandler erforderlich, um einem Geräteschaden vorzubeugen. Der Spannungswandler wurde ursprünglich für den Betrieb von Echoloten an der Rebelcell konzipiert.

Durch die konstante Ausgangsspannung von 12 Volt sollte auch der Betrieb aller anderen Geräte mit 12 V möglich sein. Mit dieser Kombi war ich nun in der Lage alle meine Geräte am Wasser mit Strom bedienen zu können. Soweit die Theorie!

Vorweg: Alle außer einen e-Motor! Dieser benötigt zwar auch 12 Volt aber der Spannungswandler liefert nur 3Ah, aber die meisten Motoren benötigen deutlich mehr. Ich habe es dennoch getestet. Der Motor bekommt, selbst in den kleinen Gängen, nicht genug Energie und weiterhin überhitzt der Sicherungshalter nach wenigen Sekunden und schmilzt. Also nicht nachmachen!!!! Die meisten e-Motoren haben eine Betriebsspannung von 12V- 14V, demnach ist in diesem Fall der direkte Anschluss an die Rebelcell bedenkenlos möglich.

Der Dauertest am Wasser

Die acht Tage am Wasser sollten dann die Erkenntnis bringen. Natürlich waren noch die vorhandenen Powerbanks mit im Gepäck (sicher ist sicher) und alle anderen Akkus wurden im Vorfeld geladen. Dazu habe ich mir noch einen 12 Volt Zigarettenanzünder zzgl. USB Adapter für die Tackletasche besorgt. Dazu aber später mehr.

Der Spannungswandler brachte mir die Flexibilität welche ich erst nach wenigen Tagen am Wasser so richtig beurteilen konnte.

Am Wasser angekommen ging es mit dem Stromverbrauch auch schon los. Da die Rebelcell noch nicht verkabelt war musste meine AGM Batterie mit e-Motor und Echolot den Anfang machen. Die Verkabelung der Rebelcell stand (Dank an den Paketdienst, dieser hatte die Rebelcell erst kurz vor der Abfahrt geliefert) erst am nächsten Morgen auf dem Programm. Demnach hatte das gute Stück am ersten Tag Pause.

Erster morgen und ab an die Verkabelung. War nicht besonders schwierig, mit Klemmhülsen habe die Verbindung des Spannungswandlers zu dem Zigarettenanzünder Adapter und der Batterie hergestellt. Ebenso auch noch den passenden Anschluss zum Echolot. Damit war ich in der Lage den e-Motor über Krokodilklemmen und gleichzeitig das Echolot zu betreiben. Top, eine Batterie für beides.

Bei Bedarf hätte ich die Rebelcell jetzt aus dem Boot nehmen können und über den Anschluss vom Zigarettenanzünder alles laden können, wonach mir gerade war. Blieb die Frage, wie lange wir mit der verfügbaren Kapazität an Strom auskommen. Ich war sehr skeptisch! Wichtig hierbei ist, dass der USB-Adapter immer wieder nach dem Laden von der Batterie getrennt werden muss, da dieser (wenn auch wenig, aber dennoch) konstant Strom benötigt. Später dazu noch einmal mehr und bessere Lösungen!

Die AGM zeigte nach dem ersten Tag bereits den bekannten Leistungsverlust von mehr als der Hälfte. Damit hatte ich auch gerechnet da ich diese immer nur für kurze Wochenendsession nutze, was in der Regel auch ausreichend war. Von der Rebelcell erwartete ich jedoch deutlich mehr, wie lange sollten wir damit wirklich auskommen. Jeden Tag mehrmals die Ruten rausbringen, gleichbedeutend mit mind. 1 – 2 km Fahrstrecke. Zusammengerechnet waren das für diese Session locker 15 km Fahrstecke und noch mehr. Echolot war natürlich immer gleichzeitig im Betrieb. Sieben Tage sollten einem Überraschungs-Ei gleich kommen. „Spannung“, „Spiel“ und  „dicke Fische“!?

Sicher ist sicher

Wir gingen in den folgenden Tagen nicht besonders sparsam, aber auch keinesfalls verschwenderisch mit unserer Energie um, da wir ja auch noch keine eigenen Erfahrungswerte hatten. Im Schnitt haben wir beide, in den ersten Tagen, einmal täglich unser Handy geladen/nachgeladen. Alles was darüber hinausging, saugte meine Tochter erst einmal aus der mitgebrachten Powerbank. Sicher ist eben sicher!

Über die Batterieanzeige habe ich täglich die Leistung der Rebelcell überprüfen können. Auf dem Bild ist noch die alte Version der Füllstandanzeige zu sehen. Die neueren Modelle habe eine „%“ Anzeige, welche deutlich genauer arbeitet. Nichts desto trotz ein guter Anhalt.

Mehr Ruten, mehr Stromverbrauch

Im Laufe der Tage ging jedoch immer mehr die Energie der mitgebrachten Geräte mit Akkus zu neige und Wochenende bekamen wir noch Besuch von Freunden Martin und Ronny mit seinem Sohn Phil. Es kamen noch einmal 4 Ruten hinzu, demnach auch zusätzliche Fahrten mit dem e-Motor und etliche Fahrten mit dem Futterboot. Daher war es auch nicht verwunderlich das die Akkus vom Futterboot als erstes nachgetankt werden mussten. Kein Problem, die Rebelcell steckte das Laden des Akkus locker weg, somit war der Einsatz meines RT4 für die nächsten Nächte sichergestellt. Die Kids hatten sich am Wochenende natürlich den Luxus gegönnt, den einen oder anderen Film auf dem DVD-Player anzuschauen. Aber auch das Nachladen war überhaupt kein Problem, ebenso wenig das nachtanken des Bluetooth Lautsprechers. Zwischendurch wurden auch noch mal das Handy von Phil und das iPad von Lara geladen. Nach dem Wochenende zeigte mir die Rebelcell noch anhand der LEDs eine Restkapazität von ca. 50% an.

Das war schon unglaublich, was diese am Wochenende strapaziert wurde und hatte noch immer Reserven.

Die letzten Tage

Nachdem jetzt noch 3 überschaubare Tage vor uns lagen war ich sehr positiv gestimmt, dass wir mit der restlichen Energie diese soweit schaffen sollten. Mittlerweile war auch die Powerbank leer! Lara tankte ihr Mobiltelefon von diesem Zeitpunkt an mehr ca. 2x täglich, mir reichte nach wie vor eine gute halbe Ladung. Das Tablet wurde hier und da auch noch einmal nachgeladen, der abendliche Film musste ja gesichert werden. Selbst der Akku der Digitalkamera und der GoPro musste am letzten Tag noch einmal nachgeladen werden.

Wer jetzt denkt dass wir die Rebelcell zum Ende der Session leer hatten, der liegt falsch. Zum Abschluss haben wir auf dem See noch eine etwas längere Spaß Runde mit den iBoat gedreht und selbst danach leuchtete noch immer eine grüne LED der Rebelcell.

Unglaubliches Kraftpaket

Unglaublich was in diesem federleichten Kraftpacket an Energie steckt. Gewicht und das Packmaß sind der absolute Wahnsinn. Wenn man seinen Verbrauch ein wenig kontrolliert und ein wenig haushält, dann schafft man auch mit einer pubertierenden Tochter eine ganze Woche am Wasser!!!! Aber das allerbeste ist die Erkenntnis, dass ich nicht mehr für alles tausende schwere AGM Batterien mit ans Wasser schleifen muss. Eben eine für alles! Eine Anschaffung welche sich auf alle Fälle lohnt.

Wer allerdings noch immer skeptisch sein sollte und gerne Dinge vor dem Kauf ausprobieren möchte, kann den Mietservice von Imperial Fishing nutzen!

Zum Abschluss möchte ich noch einmal auf die Thematik Zigarettenanzünder und dem ständig erforderlichen Abstecken des Adapters zurückkommen. Wir hatten in der Woche  mehrmals vergessen den USB Adapter vom Zigarettenanzünder zu trennen. Daher habe ich mir im Nachgang für ein paar Euro, im Onlinehandel das passende Bauteil (17,- Euro) besorgt, welches mir in Zukunft das Abstecken erspart und zu dem noch das laden aller genannten Geräte viel einfacher macht. Dieser Multianschluss bietet einen Zigarettenanzünder, einen USB Anschluss mit 1A/2A, sowie eine Volt Anzeige und einen einfachen Kippschalter zum Trennen der Verbindung.

Ich habe das alles in einer kleinen Wasserdichten Box verbaut und bin damit mehr als Flexibel unterwegs. Der Umbau auf die Rebelcell folgt als nächstes Projekt, sobald ich eine andere Steckleiste gebaut habe. Auf den Bild zu sehen ist die Kombination passend zu einer 12V 25Ah Rebelcell.

Hier einige Beispielbilder zum Laden sämtlicher Geräte

Als Beispiel: Der Akku eines iPhone 7 benötigt für eine Ladung 7.45 Watt Stunden (WH), somit wären (gerechnet an den Herstellerangaben von Apple) mit einer Rebelcell 12V 50Ah sage und schreibe 85 Akkuladungen möglich.

Natürlich haben wir in der Woche auch geangelt und durften einige schöne Fische auf unserer Matte begrüßen.

Die Woche ist sogar richtig gut gelaufen, wir wurden mit dem Trocknen unserer Kleidung nicht mehr fertig.

Die vollständige Story findet ihr in einer der nächsten Ausgaben des CHM.

Bis dahin allen Tight Lines und schöne Stunden am Wasser!

Euer Roland Gründler
Team Imperial Fishing Germany


Und der Hammer – auf alle Rebelcell Produkte jetzt 10% Rabatt in unserem Online Shop

Auch auf die neuen Li-Ion Batterien

SETPREISE:

SET 1: mit 12.6V20A Ladegerät
Preis € 879,- (Setvorteil € 28,-) jetzt mit zusätzlich 10% Rabatt

SETPREISE:

SET 2: mit 12.6V35A Ladegerät
Preis € 1.649,- (Setvorteil € 89,-) jetzt mit zusätzlich 10% Rabatt


 


Kurzentschlossen

von Sascha Kähler
Wir hatten Freitag, den 26.10.2018 und das Wetter war alles andere als gut, Sturm und Regen wüteten ununterbrochen. Weshalb ich mich dazu entschloss, am folgenden Tag für eine Nacht ans Wasser zu fahren. Gegen 13uhr kam ich an der ausgewählten Stelle an und musste entsetzt feststellen, dass dort ein Mann, ca. ende 60, auf Hecht ansaß. Ich bin erstmal ans Wasser und schnell kam man auch ins Gespräch. Kurz gesagt die Räuber hatten keine Lust. Und da der Herr gegen 17 Uhr sowieso nach Hause wollte, habe ich mich dazu entschlossen zu warten und begann mit dem Aufbau des Tackles.

Die im Vorjahr gekauften Carp`R’Us Cranked Hook Größe 4 kamen auf allen Ruten zum Einsatz inklusive der Carp’R’Us Clearwater Ready Hairs Medium, welche durch das Carp’r’us Bead & Ring Kit fixiert wurde. Die Ufer Rute erhielt einen IB Carptrack Elite Strawberry und einen IB Carptrack V-Pops White. In der Flussmitte kam ein IB Carptrack Flying Fish 16mm zum liegen.Das letzte Rig bekam 3 künstliche Maiskörner spendiert, um meiner Paste aus IB Carptrack InP & inL halt zu bieten. Die Nacht über bleibt es bis auf ein paar Piepser leider ruhig. Mit zunehmendem Tageslicht und bei Eiseskälte kam plötzlich Bewegung in die Rute mit der Paste. Der Run war wie aus dem Bilderbuch, drei kurze Signale und dann ein schöner durchgehender Ton.

Alle guten Dinge sind drei

In Boxer ging’s an die Rute. Ich kann euch sagen das war Sau kalt!😆 Kurz vorm Kescher ging der Fisch voll in die Bremse und er war erstmal wieder weg. Der zweite Versuch lief ähnlich ab. Ich war völlig durch, -3,0 grad und nur leicht bekleidet macht das keinen Spaß. Beim dritten Versuch lag der Zielfisch endlich im Netz. Ich hab ihn dann erst einmal kurz im Kescher liegen lassen und zog mir schnell eine Hose über. Mit einer langen Hose geht’s doch ein bisschen leichter von der Hand. Zufrieden ließ ich den Fisch zurück in sein Element, packte meine 7 Sachen und ab nach Hause.

Euch allen stramme Schnüre!
Euer Sascha Kähler


 


 

10% Rabatt auf ALLES und Versandkostenfreie Lieferung
Avoid mistakes
-BIG ONE für unseren Gewinner
-Unser Youtube Kanal
-iLife-Der Lebensretter
-Fangmeldung von David Fort

Es ist amtlich! 26.10.2018

10% auf ALLES bei IB (Carptrack Boilies, iBoats, Ruten, Schnüre…)
0,00 € Transportkosten bei Vorkasse

DE, AT, F, BE, NL, LUX, UK, PL, HU, SI 
www.imperial-fishing.de / com / fr / pl

It is official! 26/10/2018

10% OFF for all products of IB (Carptrack Boilies, iBoats, rods, strings. . . )

0.00€ of carriage with prepayment

DE, AT, F, BE, NL, LUX, UK, PL, HU, SI

www. imperial-fishing.com

 

C’est officiel ! Le 26/10/2018

10 % rabat pour tous les produits d’IB (Carptrack Boilies, iBoats, baguettes, ficelles. . . )

0.00€ de coute de transport avec le paiement d’avance

DE, AT, F, BE, NL, LUX, UK, PL, HU, SI 

www.imperial-fishing.fr

 

Avoid mistakes…von Tomek Szklarek

There are some trips that we are looking forward to. We count every month, day and hour. Waiting in suspense increases with each day you crossed out on the calendar. Sitting in front of the computer in the evening and writing these words, I remember day after day the preparations and the course of the expedition. Now it’s cool after some thoughts on what I did well, where I made a mistake. Yes, we all make a mistake. The most important thing is to draw conclusions from them and try not to commit them again. In my opinion, this is the key to success.

I used simple sets with single boilies or snowmans.

How did it start? One evening right at the beginning of the year Paweł called me with a proposal of a trip together. As we know each other practically „from childhood“ I have not thought for a moment. A week-long trip to the indestructible trio (together with Krystian) in mid-May sounds beautiful. The first months of the year pass quickly. Daily duties take the thoughts about sitting down to the background. But somewhere in the back of my head I still have this thought about the day when we set off. Preparations, purchases, replenishment of „stock levels“, establishment of initial tactics. I feel ready. Paweł, as he was incredibly lucky to be over the lake, had already given us instructions. Crystal clear water. Silence and huge fish which are our goal.

The evening is coming. I had already packed the day before in order not to forget anything. At the agreed time we throw our equipment into the van and make an appointment to leave at midnight. After returning home I tried to fall asleep. Guess if I was successful? At a pre-established time everyone reports on the spot. We set off. Seven hours of driving in front of us – fortunately, the route runs smoothly with carpy conversations and the smell of coffee. A dozen or so kilometres before the destination we stop in a traffic jam. An accident will delay our journey for a good half an hour. A few minutes later the rain streams fall and we are greeted on the spot.

Imperial Fishing Legend Carp 12ft 3lb

We jump out of the car and look at the water. None of us is worried about the rain. Almost 10 hectares of gravel pit, crystal clear (drinkable) water and only we. Silence and huge fish that we wanted to outsmart. For a week this will be our home, probably each of us would like these seven days to be the longest in his life.

Proven and extremely hard IB Carptrack Rambo Crawfish + Pop’up

A few words about tactics. Gravel bottom with large boulders on the bottom and delicate silt in some places. As we couldn’t use braided lines, the choice fell on 0.35mm line  and a long section of durable 0.60mm diameter IF Shock It arrow that can easily handle any obstacles.

The first hours are the preparation of our camp. We hit one of the two weather windows on that day. Just after setting up the tents, heavy rain started to pour. It was the moment when we could prepare our sets and at least for a while regenerate after a sleepless night.

I feed with crumbled boilies, whole and halves. On the photo IB Carptrack Big Fish.

During the break in the rain I was able to go out with our rigs. The fishfinder and the tapfinder were necessary as usual. In a hurry before the next storm, I placed the rigs behind the falls on the bottom with a slight mud, being sure that carp will look for something to eat there. IB Carptrack Crawfish, Big Fish and Elite Strawberry hung on the hair. On each of the rigs I threw a few handfuls of balls. A moment later the waterfall returned from sky. Tired we went to sleep.

IB Carptrack Elite Strawberry is the absolute basis of every trip.

Just before midnight, in total darkness, I am woken up by the sound of a siren. I jump out of the tent, lift the rod and it is. The first fish of this trip. Gourmet of spices, black pepper oil and Robin Red added to Big Fish boilies. An incredibly strong fish, a heavy fight  of several minutes strengthens my conviction that it will not be easy.

The following hours pass quietly. The rhythmically raining rain allows you to sleep peacefully. The morning greets us with small explanations. Coffee, breakfast and get back to work. Right now I realized what a mistake I made. Due to the crystal clear water I decided not to mark places with markers. The plan was to mark them on the GPS, which of course in a hurry I did not take the previous day on a boat. Fortunately, remembering the layout of the bottom and the characteristic points on the shore, I managed to find a place from which I had my first bite. Supporting myself with an echo sounder and a knocker, I marked the remaining places on the GPS. The next hours and night are catfish strikes. In the end, there were several of them, all weighing about 15-18 kilograms.

On the third day of our sit down he greeted us with the sun. Beautiful fog that was floating over the water created an incredible view ideal for shooting. My wish has come true. Another Big Fish lover fought with me during an incredible fight. The largest fish had almost 20 kilograms and this beautiful view will remain in my memory forever.

After this magical morning we felt like in paradise. While resting we talked for hours. During lunch I had another bite on the middle rig placed more or less in the middle of the pit behind the drop with a Crawfish boilies. Another strong fish that gave a lot of excitement landed on a mat. A beautiful mirror with a huge tail returns home after a short photo shoot.

I put iRock on a safe clip, change the rig and set with the help of GPS and echo sounder lands perfectly in the same place in the company of several handfuls of whole and half balls waiting for the next visit. In the afternoon we pass by at barbecue talks and tasting local beer. The next bite appears. A pontoon fight with full sun and IB Legend Carp 12ft bent in a bow herald another fish. We return to the shore. The indication of the weight stops at a value of just over 18 kg. The local carp liked the sharp note of Big Fish. A beautiful, healthy fish prepared for spawning poses for me.

The next two days pass quietly on the observation of water, slowly irritating catfish lobbies and uneven fight against ubiquitous ticks. As we hunted typically large fish, we decided to make as little noise as possible. We didn’t replace the rigs with the certainty that it lies where it should be, and on the hair there is a boilie. Hard Rambo hookbaits bravely stand up to attacks of small fish and crayfish. For the next two days none of the strong inhabitants of this water visited my mat. The breakthrough occurred in the last night of our trip. Moments before two in the night for a set with Crawfish I have a bite. Amazing night’s silence and the sound of the reel brake from which the carp selects the next meters of line. A dozen or so minutes in total suspense and a knot from the shockleader appears. It is close by. Paweł picks up into the net beautiful mirror weighing less than 19 kilograms.

1The rig remains on the land, hoping for another bite of a big fish. Tired we lie down to sleep to be able to travel home in the morning after a quick breakfast. Right in the morning I have a bite on Fish, which for several dozen hours had been lying untouched in the water. I felt in the bones that something big catch this rig. I made a mistake, stupid. I lost my routine or maybe fatigue and unfortunately I was unable to haul this fish. As we later found out most likely the fish of the trip. I’ll come back for you,“ I thought…

Tomek Szklarek


Fangmeldung von Roman Strnad

Unser Tippspiel Gewinner Roman Strnad, konnte mit den gewonnen Elite Boilies, seinen neuen PB auf die Matte legen.
Fettes Petri Roman! der Köder zum Erfolg, IB Carptrack Elite Boilies 20mm


Kennst Ihr unseren Youtube Kanal ? 

Dort erwarten euch regelmäßig spannenden neue Videos aus dem In und Ausland.

 

dort findet Ihr wie zum Beispiel dieses Video über eine Session am Cavagnac Lake. 

 


iLife – der Lebensretter, bleib dran!

iLife – Update your life guarantee

iLife – der Lebensretter, bleib dran!
Mit dem iLife bleibst du am Boot und kannst dich wieder zurückziehen und die „Rettungsinsel“ besteigen. Quick release inklusive.
Kalte Wassertemperaturen, hohe Wellen und unter sich ein tobender Karpfen – ohne Schwimmweste in einem Schlauchboot – ein absolutes No Go! Schwimmwesten sind und bleiben absolute Pflicht! Dennoch, nur eine Unachtsamkeit und man liegt im kühlen Element, womöglich noch bei vollkommener Dunkelheit und das rettende Boot ist schon längst abgetrieben. Alleinige Rettungswesten helfen bei kaltem Wasser und fernab des Ufers im Sturm nicht sehr lange – es droht Erfrierungsgefahr! Wir bieten euch ab sofort die Zusatz-Lösung für diesen Extremfall an – iLife. Mit iLife bleibst du immer an deinem Schlauchboot, selbst wenn du mal über Bord gehen solltest, was wir keinem wünschen. Das Spiralkabel dehnt sich nach Bedarf auf 3m Länge.
Dieser kleine, nicht von uns erfundene Helfer, ist nicht nur leicht zu montieren, extrem platzsparend zu verstauen, sondern verhindert im Notfall auch ein Abtreiben eures Schwimmgefährts. Schnell und einfach angelegt bietet er Tragekomfort und Schutz zugleich. Save your life with Life Jacket + iLife! Quick release inklusive.
iLife – der Lebensretter, bleib dran!
Good carping, max nollert, Imperial Fishing

Hier eine kurze Abfolge über die Verwendung des iLife:

> Mit einer Dreifachsicherung im Inneren des Bootes am Heckspiegel.

Mit einer schnellen großen Schlaufe über Klett am Bein fixieren, inkl .Quick release.

> Dieses System ist nicht von uns erfunden, sondern stammt aus dem Wassersportbereich.

„iLife“ hier im Bild noch mit Info-Karton der selbstverständlich entfernt wird. 

 


Fangmeldung von David Fort

Diesen schönen Beauty, konnte David bei einem kurzen Wochenend Trip fangen. Als Köder benutzte er die IB Carptrack Elite Strawberry in 16mm. 

 

 

 

 

 

 

 

Neue Unterstützung für IB
-Fangbericht von Denis Kraetzer
-iLife-Der Lebensretter,bleib dran
-Fangmeldung von Elias Schupraß
-Herbstoffensive
-iRocks auf Lager
-Carp Corner

Neue Unterstützung für IB!

Hey!
Ich heiße Philipp Ollmann, bin 24 Jahre alt und komme aus dem Saarland. Einige kennen mich vielleicht schon von Bildern, jedoch möchte ich noch ein paar Wörter zu meiner Person verlieren. Vor ca 10 Jahren begleitete ich öfters mal Freunde ans Wasser, welche zu dieser Zeit schon auf Karpfen angelten. Ich fand es damals verdammt spannend auf den ersehnten Biss zu warten. Jedoch dauerte es noch eine Weile bis ich selbst zur Rute griff und es ausprobierte. Knapp ein Jahr später war es dann so weit! Ich wollte endlich meinen ersten Karpfen fangen. Da ich mich anfangs an eher etwas kleineren Gewässern wie zum Beispiel Kiesgruben aufhielt, dauerte es auch gar nicht so lange und ich konnte nach einigen Versuchen meinen ersten Fisch auf die Matte legen. Ab diesem Zeitpunkt gab es kein Halten mehr! Ich verbrachte jede freie Minute am Wasser und habe mein Glück versucht.Von Zeit zu Zeit hat es mit den Fängen immer besser funktioniert und so wollte ich neue Herausforderungen suchen. Ich habe angefangen an etwas größeren Gewässern zu fischen und auch an Flüssen.

Schnell wurde das Tackle an die unterschiedlichen Situationen angepasst und alles was ich noch gebrauchen konnte wurde auf schnellstem Wege organisiert. Nach und nach konnte ich einige Angler aus meinem Umkreis kennen lernen welche genau so verrückt nach diesem Hobby waren wie ich. Man konnte sich gegenseitig unterstützen und die Touren ans Wasser änderten sich stetig. Da ich nur 10 Minuten von der französischen Grenze entfernt wohne, begann ich öfters in Frankreich zu Fischen.
Anfangs hatte es mir besonders die französische Mosel angetan, wo ich einige schöne Fische fangen konnte.Später traute ich mich auch an die größeren Seen ran und verabschiedete mich dort oft mit Erfolg. 
Vor 4 Jahren wurde es dann zum Ritual jedes Jahr eine Tour über mehrer Wochen in den Süden zu machen. So fischte ich zum Beispiel schon des Öfteren am Lac de St Cassien. 
So bin ich seit ca 9 Jahren an den verschiedensten Gewässern unterwegs und versuche mein Glück auf die Karpfen.
In der kommenden Zeit werdet ihr sicherlich noch mehr von meiner Angelei erfahren und vielleicht trifft man sich ja mal persönlich.

Liebe Grüße

Philipp Ollmann


 

Fangmeldung von Denis Kraetzer

Denis verbrachte vor kurzer Zeit ein Wochenende, an einem seiner Seen in NRW. Dort konnte er bereits nach der ersten Stunde, diesen schön beschuppten Spiegler auf die Matte legen. Als Köder verwendete er, einen 16 mm IB Carptrack Elite Strawberry Boilie, den er kombinierte mit einem 16mm V-POP in weiß.


 

iLife – der Lebensretter, bleib dran!

iLife – Update your life guarantee

iLife – der Lebensretter, bleib dran!
Mit dem iLife bleibst du am Boot und kannst dich wieder zurückziehen und die „Rettungsinsel“ besteigen. Quick release inklusive.
Kalte Wassertemperaturen, hohe Wellen und unter sich ein tobender Karpfen – ohne Schwimmweste in einem Schlauchboot – ein absolutes No Go! Schwimmwesten sind und bleiben absolute Pflicht! Dennoch, nur eine Unachtsamkeit und man liegt im kühlen Element, womöglich noch bei vollkommener Dunkelheit und das rettende Boot ist schon längst abgetrieben. Alleinige Rettungswesten helfen bei kaltem Wasser und fernab des Ufers im Sturm nicht sehr lange – es droht Erfrierungsgefahr! Wir bieten euch ab sofort die Zusatz-Lösung für diesen Extremfall an – iLife. Mit iLife bleibst du immer an deinem Schlauchboot, selbst wenn du mal über Bord gehen solltest, was wir keinem wünschen. Das Spiralkabel dehnt sich nach Bedarf auf 3m Länge.
Dieser kleine, nicht von uns erfundene Helfer, ist nicht nur leicht zu montieren, extrem platzsparend zu verstauen, sondern verhindert im Notfall auch ein Abtreiben eures Schwimmgefährts. Schnell und einfach angelegt bietet er Tragekomfort und Schutz zugleich. Save your life with Life Jacket + iLife! Quick release inklusive.
iLife – der Lebensretter, bleib dran!
Good carping, max nollert, Imperial Fishing

Hier eine kurze Abfolge über die Verwendung des iLife:

> Mit einer Dreifachsicherung im Inneren des Bootes am Heckspiegel.

Mit einer schnellen großen Schlaufe über Klett am Bein fixieren, inkl .Quick release.

> Dieses System ist nicht von uns erfunden, sondern stammt aus dem Wassersportbereich.

„iLife“ hier im Bild noch mit Info-Karton der selbstverständlich entfernt wird. 

 


Fangmeldung von Elias Schupraß

Elias verbrachte mal wieder Zeit mit seinem Vater am Wasser, und wurde innerhalb kürzester Zeit mit diesem Spiegler belohnt. Überlisten konnte Elias diesen Kämpfer, mit den IB Carptrack Crawfish black & white

 


Das Wetter wird kühler und die Fische dicker

schnappt zu, unsere BIG ONE Magnete warten auf euch 


Jede Menge iRocks neu im Lager eingetroffen

nach der überaus großen Nachfrage der letzten Zeit, ist unser Lager nun wieder prall gefüllt, mit allen Gewichten von 80-300g.

bestelle 10 und erhalte 1 Gratis / bestelle 20 und erhalte 3 Gratis / bestelle 30 und erhalte 5 Gratis

 


 

iLife – der Lebensretter
-Fangbericht von Martin Jandik
– Dankeschön
Jede Menge iRocks auf Lager
– Unsere Teamangler in der aktuellen CHM

 

iLife – der Lebensretter, bleib dran!

iLife – Update your life guarantee

iLife – der Lebensretter, bleib dran!
Mit dem iLife bleibst du am Boot und kannst dich wieder zurückziehen und die „Rettungsinsel“ besteigen. Quick release inklusive.
Kalte Wassertemperaturen, hohe Wellen und unter sich ein tobender Karpfen – ohne Schwimmweste in einem Schlauchboot – ein absolutes No Go! Schwimmwesten sind und bleiben absolute Pflicht! Dennoch, nur eine Unachtsamkeit und man liegt im kühlen Element, womöglich noch bei vollkommener Dunkelheit und das rettende Boot ist schon längst abgetrieben. Alleinige Rettungswesten helfen bei kaltem Wasser und fernab des Ufers im Sturm nicht sehr lange – es droht Erfrierungsgefahr! Wir bieten euch ab sofort die Zusatz-Lösung für diesen Extremfall an – iLife. Mit iLife bleibst du immer an deinem Schlauchboot, selbst wenn du mal über Bord gehen solltest, was wir keinem wünschen. Das Spiralkabel dehnt sich nach Bedarf auf 3m Länge.
Dieser kleine, nicht von uns erfundene Helfer, ist nicht nur leicht zu montieren, extrem platzsparend zu verstauen, sondern verhindert im Notfall auch ein Abtreiben eures Schwimmgefährts. Schnell und einfach angelegt bietet er Tragekomfort und Schutz zugleich. Save your life with Life Jacket + iLife! Quick release inklusive.
iLife – der Lebensretter, bleib dran!
Good carping, max nollert, Imperial Fishing

Hier eine kurze Abfolge über die Verwendung des iLife:

> Mit einer Dreifachsicherung im Inneren des Bootes am Heckspiegel.

Mit einer schnellen großen Schlaufe über Klett am Bein fixieren, inkl .Quick release.

> Dieses System ist nicht von uns erfunden, sondern stammt aus dem Wassersportbereich.

„iLife“ hier im Bild noch mit Info-Karton der selbstverständlich entfernt wird. 

 

 

Fangmeldung von Martin Jandik

Diesen kräftigen Spiegler, konnte Martin an einem seiner bekannten Seen fangen. Als Köder verwendete er, Elite Strawberry Boilies in 16mm.

 


Ein herzliches Dankeschön an alle die mir zum Geburtstag gratuliert haben.

 

…hier eine leckere Torte zum 43. Geburtstag am Wasser mit meinem Freund Dious aus Frankreich – jaaaaaaaaaaaaaa, das ist leider schon ein paar Jahre her ;-).


 

Jede Menge iRocks neu im Lager eingetroffen

nach der überaus großen Nachfrage der letzten Zeit, ist unser Lager nun wieder prall gefüllt, mit allen Gewichten von 80-300g.

bestelle 10 und erhalte 1 Gratis / bestelle 20 und erhalte 3 Gratis / bestelle 30 und erhalte 5 Gratis


 

Aktuell in der Oktober Ausgabe der CHM

unsere aktuellen Krill News in der CHM

Unsere Teamangler waren wieder erfolgreich.

Unsere Herbstaktion läuft noch
-Fangbericht von Denis Kraetzer
-iLife-Der Lebensretter
-Teil 2 vom Tattoo Projekt

Unsere Herbstaktion läuft noch!

schnappt schnell zu und sichert euch einen unserer Rabatte.

 


 

Tippspiel Gewinner Roman Strnad

Roman setze alles auf die Niederlande, und lag richtig mit seinem Tipp. Wir sagen herzlichen Glückwunsch lieber Roman und möchten uns an dieser Stelle, bei allen Teilnehmern bedanken.


 

Fangmeldung von Denis Kraetzer

Denis fuhr übers Wochenende an einen kleinen Torfstich, welcher im Herzen von NRW liegt. Er befütterte seine Spots mit dem IB Carptrack Crawfish black & white, sowie ein paar Amino Pellets in 15mm. Seine Strategie ging auf, und er belohnte sich mit diesem Schuppi.

 


 

iLife – der Lebensretter, bleibt dran!

iLife – Update your life guarantee

Kalte Wassertemperaturen, hohe Wellen und unter sich ein tobender Karpfen – ohne Schwimmweste in einem Schlauchboot – ein absolutes No Go! Schwimmwesten sind und bleiben absolute Pflicht! Dennoch, nur eine Unachtsamkeit und man liegt im kühlen Element, womöglich noch bei vollkommener Dunkelheit und das rettende Boot ist schon längst abgetrieben. Wir bieten euch ab sofort die Zusatz-Lösung für diesen Extremfall an – iLife.

Dieser kleine, nicht von uns erfundene Helfer, ist nicht nur leicht zu montieren, extrem platzsparend zu verstauen, sondern verhindert im Notfall auch ein Abtreiben eures Schwimmgefährts. Schnell und einfach angelegt bietet er Tragekomfort und Schutz zugleich. Save your life with Life Jacket + iLife! Quick release inklusive.

iLife – der Lebensretter, bleib dran! Mit iLife bleibst du also immer an deinem Schlauchboot, selbst wenn du mal über Bord gehen solltest, was wir keinem wünschen. Alleinige Rettungswesten helfen bei kaltem Wasser und fernab des Ufers im Sturm nicht sehr lange – Erfrierungsgefahr! Mit dem iLife bleibst du am Boot und kannst dich wieder zurückziehen und die „Rettungsinsel“ besteigen. Quick release inklusive.

Good carping, max nollert, Imperial Fishing


 

Hier eine kurze Abfolge über die Verwendung des iLife:

> Mit einer Dreifachsicherung im Inneren des Bootes am Heckspiegel.

Mit einer schnellen großen Schlaufe über Klett am Bein fixieren, inkl .Quick release.

> Dieses System ist nicht von uns erfunden, sondern stammt aus dem Wassersportbereich.

„iLife“ hier im Bild noch mit Info-Karton der selbstverständlich entfernt wird. 

ENGLISH

iLife

Update your life guarantee!

Cold water temperatures, high waves and a raging carp underneath your boat – without a life jacket  – an absolute No Go! Life jackets are and remain an absolute must have! Nevertheless, only one carelessness and you lie in the cool element, probably still in complete darkness and the saving boat is already long aborted. From now on we offer you the additional solution for this extreme case – iLife.

This little helper, not invented by us, is not only easy to assemble, extremely space-saving to stow away, but also prevents an abortion of your swimming companion in an emergency. Quick and easy to put on, it offers wearing comfort and protection at the same time. Save your life with Life Jacket + iLife!

 

iLife – the life saver, stay tuned!

So with iLife, you’ll always stay on your inflatable, even if you ever go overboard, which we don’t want for anyone. Only life jackets do not help in cold water and far away from the shore in a storm for very long – danger of frostbite. With the iLife you stay on the boat and can retreat again and climb the „life raft“. Good carping, max nollert, Imperial Fishing


FRANCAIS

iLife

Mettez à jour votre garantie à vie !

Des températures d’eau froide, des vagues hautes et une carpe enragée sous votre bateau – sans gilet de sauvetage – un No Go absolu ! Les gilets de sauvetage sont et restent un must absolu ! Néanmoins, une seule imprudence et vous vous couchez dans l’élément frais, probablement encore dans l’obscurité totale et le bateau de sauvetage est déjà avorté depuis longtemps. Désormais, nous vous offrons la solution supplémentaire pour ce cas extrême – iLife.

Cette petite aide, que nous n’avons pas inventée, n’est pas seulement facile à monter, extrêmement peu encombrante à ranger, mais empêche aussi l’avortement de votre compagnon de bain en cas d’urgence. Rapide et facile à enfiler, il offre à la fois confort et protection. Sauvez votre vie avec Life Jacket + iLife !

iLife – le sauveur de vie, restez à l’écoute !

Ainsi, avec iLife, vous resterez toujours sur votre structure gonflable, même si jamais vous en faites trop, ce que nous ne voulons pour personne. Seuls les gilets de sauvetage n’aident pas dans l’eau froide et loin du rivage dans une tempête pendant très longtemps – danger de gelures. Avec l’iLife, vous restez sur le bateau et vous pouvez vous retirer à nouveau et monter sur le „radeau de sauvetage“. Good carping, max nollert, Imperial Fishing


 

Fangmeldung von Elias Schupraß

Elias verbrachte vor einigen Wochen ein Wochenende mit seinem Vater, an einem seiner vertrauten Seen. Als Köder verwendeten die beiden, den IB Carptrack Crawfish black & white in 16mm. Und wie man sieht, wurde Elias mit einem tollen Fisch belohnt.

Das Team von Imperial Baits, wünscht Dir ein dickes Petri !

 


 

Ein Ober – und Unterarm für IB! TEIL 2!            Fortsetzung folgt……

 

 

iBoats neu auf Lager
-neues Produkt iLife-der Lebensretter
-Neues Video
-Uncle Bait Big Ones
-Ein Ober- und ein Unterarm für IB

Neue Lieferung iBoats eingetroffen

Gestern ist unsere neue Lieferung an iBoats eingetroffen, wir haben ab sofort wieder alle Größen auf Lager: 160, 210, 260, 320, 400 und das 500er „Monster“. Schnappt schnell zu und ergattert euch eines unseren begehrten iBoats.der Versand läuft auf HochtoureniBoats für alle

Mit unseren iBoats, seid Ihr in jeder Situation bestens ausgerüstet, sei es zum

Tackle transportieren mit dem überaus geräumigen 320erRuten auslegen mit dem ganz kleinen 

zu Zweit erfolgreich zurück zum Ufer mit dem 320er

Fische drillen vom 260er wie hier Zsolt Bundik

…mehr Fische drillen + Kameramann wie David Fort im 320er, der in Kürze die nächste Folge „Carp Time“ heraus bringt – sehr zu empfehlen! 

…und noch mehr Fische drillen im 260er und sich von der Drohne Filmen lassenSpaß Photos machen im 320er Realtree (immer nur kleine Mengen auf Lager da zu 95% grün gewünscht wird) Stolz und erwartungsvoll zum Spot fahren wie Dylan Billot im 260erImmer wieder mal günstiger an die begehrte Ware kommen – APP APP Hurraa…und wenn`s mal schnell gegen soll 😉 kommt nun das neue Pioneer in 360- Letztes Muster ist nun im Haus, test folgt.

Hier ein älteres iBoat Model mit neuem futuristisch anmutenden Motor einem Haswing Comax 55 für ca 360 € (reine Info, nicht bei uns erhältlich)

Werde „Kaptain iBoat“ wie Mathis Korn hier im iBoat 500!


Großes iBoat Update mit top Bildern von der Lieferung über den Einsatz bis hin zu tollen Fängen – klick hier!!!


5 Tage Spaß von Martin Peierl

Bei einem 5-tägigem Angeltrip mit meiner Tochter Valerie (6) und einem unserer Hunde Lotta zu einer ca. 20ha großen Schottergrube, habe ich heuer unglaublich zugeschlagen!!! Kaum angekommen war der Platz schnell ausgelotet. Da ich eine Kante von gut 2 Metern Tiefe in Richtung Schongebiet fand, begann ich direkt zu füttern. Und wie sich herausstellen sollte, war dies auch der perfekte Platz. Zusätzlich war er auch mit einer Futterschaufel sehr bequem zu erreichen.

Die IB Uncle Bait – Range ist meine erste Wahl

Ich setzte wieder einmal auf meine persönliche „Fangmaschine“ 2 16er IB Uncle Bait Boilies mit dem  IB Uncle Bait „The Amino Gel“ + IB Uncle Bait „The Amino Dip“. Diese Kombination hat sich schon sehr oft bewährt und verfehlte auch diesmal nicht ihre Wirkung!

Gut Ding will Weile haben…

Es dauerte zwar ca. 2 Tage bis die Partikel wahrgenommen wurden(150kg über alle 5 tage), aber dann kamen sie, die Großen: insgesamt haben wir 25Karpfen gefangen, davon lagen 9 bei über 15Kg.

Und das beste kommt wie immer zum Schluss…

…als wir schon alles eingepackt hatten und nur noch die Ruten draußen waren, lief eine meiner drei Ruten noch ein letztes Mal ab! Ausgerechnet dieser Fisch war dann der größte der Session mit 25,30kg!!! Mit dem dicken Rücken bescherte er mir einen unglaublich starken Drill!

Hier ein kleiner Einblick in die Fänge des Wochenendes über 15kg:

Spiegelkarpfen mit 24,80kg

Ein langer Schuppenkarpfen mit 18kg

Auch an meinem Hausgewässer konnte ich schon einige Erfolge mit der IB Uncle Bait – Range erzielen. Hier sind die Fische zwar durchschnittlich kleiner und leichter, jedoch wesentlich wählerischer was den Köder betrifft. Doch dem IB Uncle Bait Boilie konnten auch sie nicht widerstehen, so wie dieser 23kg schwere Schuppenkarpfen.

Freundliche Grüße
Euer Martin Peierl


iLife – der Lebensretter, bleibt dran!

iLife – Update your life guarantee

Kalte Wassertemperaturen, hohe Wellen und unter sich ein tobender Karpfen – ohne Schwimmweste in einem Schlauchboot – ein absolutes No Go! Schwimmwesten sind und bleiben absolute Pflicht! Dennoch, nur eine Unachtsamkeit und man liegt im kühlen Element, womöglich noch bei vollkommener Dunkelheit und das rettende Boot ist schon längst abgetrieben. Wir bieten euch ab sofort die Zusatz-Lösung für diesen Extremfall an – iLife.

Dieser kleine, nicht von uns erfundene Helfer, ist nicht nur leicht zu montieren, extrem platzsparend zu verstauen, sondern verhindert im Notfall auch ein Abtreiben eures Schwimmgefährts. Schnell und einfach angelegt bietet er Tragekomfort und Schutz zugleich. Save your life with Life Jacket + iLife! Quick release inklusive.

iLife – der Lebensretter, bleib dran! Mit iLife bleibst du also immer an deinem Schlauchboot, selbst wenn du mal über Bord gehen solltest, was wir keinem wünschen. Alleinige Rettungswesten helfen bei kaltem Wasser und fernab des Ufers im Sturm nicht sehr lange – Erfrierungsgefahr! Mit dem iLife bleibst du am Boot und kannst dich wieder zurückziehen und die „Rettungsinsel“ besteigen. Quick release inklusive.

Good carping, max nollert, Imperial Fishing


 

Hier eine kurze Abfolge über die Verwendung des iLife:

> Mit einer Dreifachsicherung im Inneren des Bootes am Heckspiegel.

Mit einer schnellen großen Schlaufe über Klett am Bein fixieren, inkl .Quick release.

> Dieses System ist nicht von uns erfunden, sondern stammt aus dem Wassersportbereich.

„iLife“ hier im Bild noch mit Info-Karton der selbstverständlich entfernt wird. 

ENGLISH

iLife

Update your life guarantee!

Cold water temperatures, high waves and a raging carp underneath your boat – without a life jacket  – an absolute No Go! Life jackets are and remain an absolute must have! Nevertheless, only one carelessness and you lie in the cool element, probably still in complete darkness and the saving boat is already long aborted. From now on we offer you the additional solution for this extreme case – iLife.

This little helper, not invented by us, is not only easy to assemble, extremely space-saving to stow away, but also prevents an abortion of your swimming companion in an emergency. Quick and easy to put on, it offers wearing comfort and protection at the same time. Save your life with Life Jacket + iLife!

 

iLife – the life saver, stay tuned!

So with iLife, you’ll always stay on your inflatable, even if you ever go overboard, which we don’t want for anyone. Only life jackets do not help in cold water and far away from the shore in a storm for very long – danger of frostbite. With the iLife you stay on the boat and can retreat again and climb the „life raft“. Good carping, max nollert, Imperial Fishing


FRANCAIS

iLife

Mettez à jour votre garantie à vie !

Des températures d’eau froide, des vagues hautes et une carpe enragée sous votre bateau – sans gilet de sauvetage – un No Go absolu ! Les gilets de sauvetage sont et restent un must absolu ! Néanmoins, une seule imprudence et vous vous couchez dans l’élément frais, probablement encore dans l’obscurité totale et le bateau de sauvetage est déjà avorté depuis longtemps. Désormais, nous vous offrons la solution supplémentaire pour ce cas extrême – iLife.

Cette petite aide, que nous n’avons pas inventée, n’est pas seulement facile à monter, extrêmement peu encombrante à ranger, mais empêche aussi l’avortement de votre compagnon de bain en cas d’urgence. Rapide et facile à enfiler, il offre à la fois confort et protection. Sauvez votre vie avec Life Jacket + iLife !

iLife – le sauveur de vie, restez à l’écoute !

Ainsi, avec iLife, vous resterez toujours sur votre structure gonflable, même si jamais vous en faites trop, ce que nous ne voulons pour personne. Seuls les gilets de sauvetage n’aident pas dans l’eau froide et loin du rivage dans une tempête pendant très longtemps – danger de gelures. Avec l’iLife, vous restez sur le bateau et vous pouvez vous retirer à nouveau et monter sur le „radeau de sauvetage“. Good carping, max nollert, Imperial Fishing


 

Ein Ober- und ein Unterarm für IB! von Oliver Matysza

Oliver Matysza ist nicht nur seit vielen, vielen Jahren  ein großer IB-Fan, der uns bereits auf vielen Messen und an der Mosel besucht hat, nein, Oli ist auch ein leidenschaftlicher Mensch, der seine Überzeugung von etwas auch gerne als Tattoo trägt.

Dass er darin auch was IB oder Phil Taylor (erfolgreichster Sportler aller Zeiten, Dart) angeht, kein Anfänger ist, werdet Ihr in diesem ersten Video zum neuen Tattoo-Projekt sehen.

Weitere Videos und Bilder dazu folgen step by step.

„Oli, Du bist echt ein Kracher, freue mich schon dich schon bald wieder begrüßen zu dürfen und bin schon gespannt den Fortschritt des Projekts, dann auch live sehen zu können“ Alles Gute,Max

Oli 2008 auf der Karpfenanglermesse in Bonn

Eine Signatur für die EwigkeitZugleich feierten wir unser 5-Jähriges Jubiläum

Ready forever. Das Wort „Nur“ stand in den 90ern bis weit in die 2000er für „nur dicke“! Karpfenangler, ob jung oder schon länger dabei, sagten es zur Begrüßung am Wasser oder gar am Telefon. Es sorgte für eine gewisse Spannung in der Luft. Der Ursprung kam von meinem „Angelvater“ Uli Wendhut, der es besonders klangvoll bei jedem Treffen ohne weiteren Kommentar erklingen ließ.

Phil „The Power“ Taylor, wer kennt ihn nicht, den erfolgreichsten Sportler aller Zeiten.    16-facher Dart Weltmeister und einer seiner größten Fans heißt OLiver Matysza!

Wer noch mehr Tattoos sehen möchte ist hier genau richtig: http://www.carp-gps.com/iblog/if-activities/tattoos/

Und hier nochmals der Hinweis jedes Tattoo, welches in unserer Galerie erscheint wird honoriert, egal ob es ein Logo von uns ist oder ein Karpfenabbild.


Solche Fänge wünschen wir Euch, wie hier von Matteo Paini, in Kürze mit tollem Bericht über seine Karpfenangelei im „Carp in Focus“ von Kay Synwoldt

——————————————————————————————————

Ole Oschinski, schon jetzt in jungen Jahren voll dabei und das nicht nur auf den MessenHier einer seiner aktuellen Fänge und Ole ist bereits im Krill-Fieber wie man seiner Facebook Seite entnehmen kann. Ole ich verspreche Dir, sobald wir die ersten fertig haben kommt der DPD Mann zu dir. Das aktuelle Wetter löste mal wieder eine Flut an Bestellungen aus, sodass wir mit leichter Verzögerung agieren. Wollen Euch aber nicht zu lange warten lassen. Wir sind dran….——————————————————————————————————Und last but not least- dieses Schild darf schon bald durch eine „15“ ausgetauscht werden. Seid gespannt was da auf Euch zu kommt. @Marc Neuer, nächstes Mal bin ich auch da 😉

Zum guten Schluss noch ein Photo von Lara Gründler- erst „sit and wait“……dann der Karpfenheld! Wir gratulieren und freuen uns auf die ganze Story. Simon Stallabrass vom CHM ist bereits vorgewarnt, denn Laras Papa, Roland, hat auch richtig zugeschlagen und top Photos + Story im Gepäck – wir freuen uns drauf! 

Gourmetkarpfen von Kurt Trinkl
Fangbericht von Daniel Stolzenburg

0

IB Info: IB sieht rot… 😃

Die Planung unserer Mega.Krill-Party geht in die heiße Phase. Wir sind bereit, kommende Woche wird angeheizt und die ersten jungen Mega.Krill Boilies erblicken das Licht!
Seid gespannt 😉


Deine IB News: Der Herbst ist da und es kommt was Großes auf Euch zu, neue Baits und neue Boote inkl. top Angebote!


Gourmetkarpfen

von Kurt Trinkl

Nicht nur Menschen haben Vorlieben, wenn es um`s Essen geht. Ich glaube das ist jedem, von euch bekannt. So mögen die einen lieber Süßspeisen, andere wiederum bevorzugen zum Beispiel lieber Fleischgerichte. Nach jahrelanger Erfahrung als inzwischen alter Hase im Karpfenbusiness, habe ich für mich nun endlich herausgefunden, dass Menschen und Fische gar nicht so verschieden sind.
Die Geschichte ereignete sich letzten Jahres im Dezember, als ich auf einem meiner Hauptangelgewässer (45ha Natursee) einen außergewöhnlichen Fisch fangen konnte, den zuvor noch kein anderer Angler vor mir fangen konnte. Nach langer Recherche und etlichen Rückfragen kannte kein Angler diesen Fisch. Es wurden auch viele Fotos verglichen. Keine Spur!!
Das ist das Prachtstück, das ich mit Hilfe der IB Carptrack Scopana.Love Boilie Range letztes Jahr im Winter fangen konnte.

Auf dem See wird überwiegend mit fischigen Boilies geangelt, weil die meisten Angler der Meinung sind, dass diese Sorte am besten läuft. Doch ist das so?
Auch ich bin eigentlich ein Befürworter fischiger Boilies, doch als ich dann im Früher dieses Jahres wieder am selben See, jedoch auf einem anderen Platz angelte, konnte ich denselben tollen Spiegler vom letzten Winter noch einmal fangen!

Und natürlich wieder auf Scopana.Love!! Zufall? Ich glaube nicht! 😉

Hier der Feinschmecker beim 2. Treffen – Scopana.Love machte es möglich!

Doch das war nicht der einzige außergewöhnliche Fisch den ich von der süßen/nussigen Seite überzeugen konnte.

Was für ein Fisch!

Für mich hat sich die Sache eindeutig bestätigt. Karpfen sind nicht nur reine Fressmaschinen, sondern haben genau so Vorlieben wie jedes andere Lebewesen. Meiner Meinung nach hat man dank der unvergleichbaren Scopana.Love Boilies, sehr gute Chancen seltene und auch wirklich große Fische zu fangen.
Ich bevorzuge selbstgerollte Scopana.Love Boilies und toppe diese als Hakenköder mit dem IB Carptrack Amino Gel Scopana.Love.
Wie steht ihr zu diesem Thema? Probiert es mal aus! Habt Ihr eventuell auf genau diesen Köder auch schon ähnliche Erfahrungen machen können?

Tight Lines und viel Erfolg am Wasser
Euer Kurt Trinkl
Team Imperial Fishing Germany

Lieber Kurt, gratuliere zu den tollen Fängen. Da ist wahrhaftig was dran! Wir haben inzwischen nach fast 1,5 Jahren Scopana.Love am Markt einige Feedbacks, die in diese Richtung gehen und ja auch ich konnte einen Moselaner der besonderen Güteklasse damit erwischen. Noch nie zuvor gesehen und plötzlich war er da und dran. Sein großer Bruder lässt zwar noch auf sich warten aber da ich ihn beim Sonnen nicht mehr beobachten konnte wird es nicht leichter. Wir werden sehen…..

Alle die etwas ähnliches erlebt haben sind herzlich dazu aufgerufen ihre Fänge an uns zu senden und ein Dankeschön kommt mit Sicherheit.


Carp’R’Us Ready Rigs

Wenn es mal ganz schnell gehen soll..
Die Carp’R’Us Ready Rigs sind fertig gebundene Vorfächer die in ihrer Präzision einem selbstgebundenen nicht nachstehen.


Deine IB News zum Wochenstart: Der Herbst ist da und es kommt was Großes auf Euch zu, neue Baits und neue Boote inkl. top Angebote!


Was ein Wochenende – 7 von 10 und zwei Mal 20 Kilo+

Letztes Wochenende verschlug es mich kurzfristig noch einmal mal an einen ca. 30 ha großen Baggersee. Was an diesem Wochenende abgegangen ist, war der absolute Wahnsinn! Von insgesamt 10 Runs konnte ich 7 landen. Der zweite Ansitz in diesem Jahr und ich konnte erstmalig die 20 Kilo-Marke gleich zwei Mal knacken.

IB Carptrack Crawfish Black&White, IB Carptrack Monsters Paradise und IB Carptrack Banana in Kombination mit großem Teppichen aus Hanf brachten mir die Fische.

22kg auf IB Carptrack Crawfish Black&White

20,4 kg auf IB Carptrack Monsters Paradise

16,5 kg auf IB Carptrack Banana

15 kg auf IB Carptrack Crawfish Black&White

12 kg auf IB Carptrack Monsters Paradise

12 kg auf IB Carptrack Monsters Paradise

8 kg auf IB Carptrack Banana

Bis dahin „Nur die Dicken!“

Euer Daniel Stolzenburg


Carp’R’Us – ATS Centurion 2000

Schon unzählige Fische brachte dieser robuste Haken aus dem Hause Carp’R’Us auf die Matte. Durch seine kompakte und robuste Form greift er sicher zu.
Der Herbst ist da und immer wenn die Weinlese in vollem Gange ist beißen die Karpfen besonders gut. Lässt sich daraus evtl. eine Bauernregel ableiten?Und wer sie noch nicht probiert hat, haste Paste, haste Fisch und das ist mehr als nur ein kleiner Reim. Unzählige Big Ones und außergewöhnliche Fänge hat die Paste aus Carptrack inLiquid und Carptrack Powder nun seit 2007 auf ihrem Konto. Der erste Kracher vom „Erfinder“ Daniel Esche war gleich 30 kg Fisch aus einem Low Stock See in Deutschland, der einige Jahre später bei Bernhard Hesse den Namen Maximum bekam.  Seit nunmehr fast 3 Jahren haben wir die Paste in der Dose. Das Mischen am Wasser geht nach wie vor super, aber viele bevorzugen es bequem aus der Dose.

 

Folge uns

15,537FansGefällt mir
5,944FollowerFolgen
5,341AbonnentenAbonnieren

Produkte