Newsletter August, 2017

0

Immer auf dem neusten Stand bleiben?
Ganz einfach, abonniere unseren Newsletter!

Jetzt in den Newsletter eintragen!

Neu: Imperial Baits – The Cap!

0

Das Warten hat ein Ende, jetzt ist SIE da:
Imperial Baits – The Cap!

 

Das ist unsere neue Imperial Baits – The Cap!

Über ein Jahr haben wir kontinuierlich immer wieder, wenn etwas Luft war, an dieser besonderen Cap gefeilt. Zahlreiche Muster wurden hin und her geschickt! In Absprache mit unserem IB-Team wurden immer wieder kleine Details verändert oder teilweise selbst größere Hingucker komplett über den Haufen geworfen. In der Messesaison 2016/17 wurde bereits eines der ersten Muster ausgestellt und das Interesse war bereits zu diesem Zeitpunkt sehr hoch.
Finale…
Bei der finalen Version haben wir hinsichtlich Style und Abstimmung der einzelnen Elemente noch eine ganze Schippe drauf gelegt und präsentieren Euch stolz:
 
Details:
– großer 3D „ib“ Stick auf der Front
– orangener Splash (gedruckt) mit „The Art of Bait“ Slogan (gestickt) auf der Front
– feine IB Logo Gravierung auf der Metallschnalle
– synchron zum T-Shirt und Hoodie: rechte Seite „ib – Imperial Baits“ Patch aufgenäht 
– am linken Schirmrand gestickter „Carptrack“ Schriftzug 
– „WE LOVE TO FISH!“ Slogan (Fließtext) auf den Schirmrand gestickt
– Größe individuell anpassbar durch Band und Metallschnalle auf der Rückseite
 
Material:
– 100 % Baumwolle
 

Preis: 24,90 Euro

One week at Lac du Der

0

…aaand Action!

D
Bei ihrem letzten Urlaub im Mai, zog es Jurgen Lievens und Glenn Labie für eine Woche an den mächtigen Lac du Der in Frankreich. Die Bedingungen waren perfekt und dies brachte ihnen eine ganze Reihe wunderschöner Fische!

EN
On their last holiday in May, Jurgen Lievens and Glenn Labie moved to the mighty French Lac du Der for a week. The conditions were perfect and this braught them a lot of wonderful carps!

NL
Afgelopen zomervakantie trokken Jurgen Lievens en Glenn Labie voor een korte week naar het machtige Franse reservoir genaamd Lac du Der. De omstandigheden waren perfect en dat resulteerde in een serie prachtige (schub)karpers!

Aber seht selbst…
Watch now…
Zie voor jezelf

good carping & tight lines

Jurgen Lievens & Glenn Labie
Team Imperial-Fishing Nederland

Die Temptation TEN und „Uncle-Crawfish“

0
Hallo liebe iBloggerinnen und iBlogger,

das diesjährige Frühjahr verging wie im Fluge und hochsommerliche Temperaturen begleiten uns beinahe durchgehend! Die wenige Angelzeit, die ich momentan leider nur zur Verfügung habe, muss gut genutzt werden und Vorbereitung ist ja bekanntlich alles. Bereits im Frühjahr entschloss ich mich, mir 2 neue Ruten zuzulegen und zwar die  Max Nollert Temptation TEN von Imperial Fishing. Schon im vergangenen Herbst hatte ich die Prototypen in 2 verschiedenen Härtegraden zum Testen am Wasser dabei und war sofort angetan, ja geradezu begeistert! Doch leider kam ich nicht dazu sie im Drill zu testen. Dies sollte sich nun ändern und mit etwas Skepsis fuhr ich zu einem meiner Hausgewässer.

Nur Mut zur Temptation TEN!!!

10 ft, also 3 Meter lange Ruten sind ja super geeignet zum Karpfenangeln vom Boot, dachte ich mir, dass diese vom Land aus gefischt werden sieht man immer häufiger und ich war bereit dazu! Gegen Abend stand ich nun am Ufer des See’s und katapultierte meine Rigs gute 70m genau auf den Spot.

Feuer frei mit „Uncle-Crawfish„!

Ich angelte genauso wie ich es sonst mit meinen 12ft Ruten auch tat, 120g iRock am Saftey-Clip und ein ca. 28cm langes Blowback-Rig zu dem ich vollstes Vertrauen habe und welches ich fast in allen Situationen einsetze, außer im Fließ-Gewässer. Bestückt mit meiner derzeitigen Lieblings-Kombo, die ich Uncle-Crawfish nenne und welche folgendermaßen aussieht: 20mm IB Carptrack Crawfish Black Boilie und dem 20mm IB Carptrack Uncle Bait-Extra Strong. Dies am Carp´R´Us Gladiator Longshank in Größe 4 mit dem Mouthsnagger Dragonfly Larvae SHORTY green …einfach unschlagbar!Stefan Uhrig Uncle-Crawfish Temptation Ten

Vorbereitung ist alles!

Ich fütterte also 3 Tage vor und war guter Dinge als ich bereits am 2. Abend beim Füttern einige Fische am Platz buckeln sah. Am Angel-Tag selbst kamen mit dem Wurfrohr ungefähr 15 Kugeln Crawfish und 15 Kugeln Uncle Bait zu meinen Ködern dazu.

Schnelle Nächte aus dem iBus sind mir momentan am liebsten.Stefan Uhrig Uncle-Crawfish Temptation Ten

Ich schwöre zwar auf Banksticks, doch mein geliebtes Amiaud Carpo Pod möchte ich nicht mehr missen!Stefan Uhrig Uncle-Crawfish Temptation Ten

Mit der Bootshalterung versehen kann man es auch super an einem Steg befestigen, einfach genial!Stefan Uhrig Uncle-Crawfish Temptation Ten

CRAWFISH Black&White und Uncle Bait-Extra Strong überzeugen mich alleine schon von der Farbe 😉 über Geruch und Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, jedoch gibt der Erfolg Recht und eines ist sicher, die Knödel bringen Fisch!!!Stefan Uhrig Uncle-Crawfish Temptation Ten

Meine Invisible-Touch senke ich im Stillwasser grundsätzlich ab.Stefan Uhrig Uncle-Crawfish Temptation Ten

Das Carpo lässt sich super variieren und ganz flach sowie steil stellen und für jede Situation exakt anpassen.Stefan Uhrig Uncle-Crawfish Temptation Ten

Alles vorberteitet…so lässt sich der Sonnenuntergang genießen.Stefan Uhrig Uncle-Crawfish Temptation Ten

…und so wacht man doch natürlich am liebsten auf…um 7 Uhr, als die Temptation TEN nach einigen kurzen Piepern in der Nacht endlich im Dauerton ablief und das Lied der Freiheit aus meinem RX trällerte.Stefan Uhrig Uncle-Crawfish Temptation Ten

Endlich konnte ich meinen ersten Fisch über den Kescher ziehen und das ganz ohne Probleme mit der Max Nollert Temptation TEN, welche im Drill ein megageiles, stabiles aber dennoch feinfühliges Rückgrat bot und auch starken Fluchten ohne Ermüdung Stand hielt. An diesem Gewässer sind die Schuppmänner deutlich in der Überzahl und umso mehr freute ich mich über diesen Burschen. Ich war überglücklich über diesen Recken, den ich mir so sehr gewünscht hatte.

Als hätte ich es geahnt…

Am Abend zuvor schrieb ich noch meinem Kumpel Julian, dass ich unbedingt einen der dicken Spiegler fangen möchte…und dann hing er morgens tatsächlich am anderen Ende meiner Invisible Touch.

Einfach Traumhaft!!!Stefan Uhrig Uncle-Crawfish Temptation Ten

Behutsam kam er zurück in sein Element, das ist wichtig!Stefan Uhrig Uncle-Crawfish Temptation Ten

Stefan Uhrig Uncle-Crawfish Temptation Ten

Bye bye!!! Bis zum nächsten Mal…Stefan Uhrig Uncle-Crawfish Temptation Ten

Läuft bei mir… 😉Stefan Uhrig Uncle-Crawfish Temptation Ten

Uncle-Crawfish“ rein und BigFish raus!

Bis bald, genießt die Zeit und always tight lines…

Stefan Uhrig
Team Imperial-Fishing Germany


Imperial Fishing präsentiert:

Die neue „IB Team Watch“ – jetzt zum Vorbestellsonderpreis zu 199 €!

Sobald die Uhren am 01.11.2017 (Stand jetzt) lieferbar sind,
gilt der reguläre Verkaufspreis von 279 €

Jetzt zum Vororder-Sonderpreis bestellen – click hier!

Sportlich, edel, stylisch und mit edler Schuppenoptik auf dem Ziffernblatt – das ist die neue „IB Team Watch“

Die IB Team Watch ist eine echte JUNKERS Uhr – made in Germany!
Die IB Team Watch wird von einem renommierten deutschen Unternehmen produziert, welche für ihre JUNKERS Serie dem Uhrenkenner sehr bekannt ist.
Diese sind in jedem Uhrengeschäft zu finden, gleichermaßen wie ihre weiteren Aushängeschilder ZEPPELIN oder MAXIMILIAN MÜNCHEN Uhren.
Die IB Team Watch basiert auf einem der meist gefragten JUNKERS Modelle.
Das Unternehmen ist seit über 25 Jahren bekannt für Uhren von sehr hoher Qualität, gepaart mit anspruchsvollem, unverwechselbarem Design, zu einem Preis, der dennoch für eine breite Käuferschaft erschwinglich ist.

Details
Armband aus Leder (optional zusätzlich auch ein schwarzes Silikonarmband erhältlich)
Hochwertiger Chronograph mit 3 Augen
Wasserdicht bis 10 ATM!
Batterielaufzeit ca. 54 Monate (4 Jahre)
kratzfestes Edelstahlgehäuse (Farbe ist nicht angreifbar)
Schuppen in 3D-Prägung auf dem Ziffernplatt (echtes Schuppenbild imitiert!)
Gravierter Boden mit Seriennummer (vorerst limitierte Auflage)
Ausführliche Bedienungsanleitung liegt bei

Das Uhrwerk
Schweizer Quarzuhrwerk Kaliber 5030d Ronda
Qualitätsmerkmal: 13 Steine vergoldet, 6 Steine vernickelt
Reparierbares Metalluhrwerk

Funktionen des Chronographen
Zentrum-Stoppsekunde (1/1 Sek)
30 Minuten-Zähler
12 Stunden-Zähler
Kleine Sekunde

Zusätzliche Funktionen
– ADD Funktionen – ermöglicht das Messen der Dauer aufeinanderfolgender Ereignisse, ohne dazu den Zähler jeweils auf Null stellen zu müssen. Jeder gemessene Zeitabschnitt addiert sich zum vorgängig gemessenen.
– Split Funktion – ermöglicht das Stoppen der Zeiger zum Ablesen einer Zwischenzeit bei weiterlaufender Zeitmessung. Bei einer Wiederaufnahme der Zeitmessung holen die Chronographenzeiger die verstrichene Zeit auf
– Datum
– Energieeinsparungs-Funktion bei gezogener Stellwelle:
Reduktion des Stromverbrauchs um ca. 70%
– Sehr einfache Handhabung mittels zwei Drückern

Abmessungen
Durchmesser geprägtes Schuppen-Ziffernblatt 35,7 mm
Durchmesser Uhr 42 mm
Breite Armand 22 mm (Steg)

Jetzt zum Vororder-Sonderpreis bestellen – click hier!


Kundenfeedback iBOAT 210

Vor kurzem schrieb uns Christian Schantl aus Österreich. Er bedankte sich für das „tolle Produkt“ und die „perfekte Serviceleistung“. Anbei sendete er uns dieses tolle Foto seines neuen Wegbegleiters.

Wir wünschen Dir viel Spaß und Erfolg mit Deinem neuen iBOAT 210!

Good Carping & Tight Lines
Max Nollert und Team


Kundenfeedback IB Carptrack Worm Up

Hallo liebes Imperial-Fishing Team,

in meiner letzten Bestellung testete ich einen für mich ganz neuen Köder aus der IB Carptrack Range aus, den IB Carptrack Worm Up-Boilie. In den letzten beiden Wochen meines Urlaubs war es nun an der Zeit, diesen Boilie ausgiebig zu testen. Ich muss allerdings eingestehen, dass ich als Hookbait den IB Carptrack Crawfish Half´n Half in 20mm verwendete. Am Wasser angekommen machte ich mich als erstes auf die Suche nach einem Spot. Nach erfolgreicher Suche füttere ich meist auch schon gleich vor. Nach ca. einer Stunde fuhr ich auch direkt wieder zum gefütterten Spot und erkundete den Gewässergrund ob die Fische die Boilies annahmen. Und YES, es wurde alles gefressen. Nun wieder zwei Hände IB Carptrack WormUp darauf und den Hakenköder dazu. Es dauerte keine 20 Minuten und schon lief die erste Rute brachial ab.

Wahnsinn…der Worm Up hat zugeschlagen!!!

Ein 17Kg schwerer Graser konnte dem Worm Up Futterteppich nicht widerstehen.

Ich war so unglaublich Happy und seltsamerweise fing ich nur noch die „größeren Exemplare“. Ich besuchte in dieser Zeit genau drei Gewässer für je zwei Tage mit derselben Taktik und überall das selbe Phänomen. Ich war begeistert, dass er so gut angenommen wurde. Daher bin ich gespannt, wie der neue IB Carptrack Scopana.Love sich entwickeln wird, von welchem ich im gleich 2 Kilogramm  neben dem IB Carptrack Half´n Half Sortiment mit bestellte. Auch diese werde ich ausgiebig testen und hoffe auf super Erfolge, welche ich Euch dann wieder in Wort und Bild zukommen lassen werde.

Hier ein paar Fänge mit dem IB Carptrack Worm Up Boilie

Mit freundlichen Grüßen aus den Gewässerreichen Brandenburg
Marcel Scheppan

Vielen Dank für Dein tolles Feedback Marcel!

Good Carping & Tight Lines
Max Nollert und Team


Euer Feedback ist uns wichtig…

Möchtest auch Du mit Deinem Feedback in unserem iBlog erscheinen?

Dann sende uns Deine Bilder per E-Mail mit einer kurzen Beschreibung an:
info@imperial-fishing.de

Wir freuen uns auf Deine Nachricht!
Max Nollert & Team

Das Experiment: Captain Hook „The Battle of Hooks“

0


Das Experiment: Captain Hook „The Battle of Hooks“

Mit Schlussappell an die gesamte Hakenindustrie!

Nachdem auf sozialen Netzwerken immer wieder die Frage aufkommt, wie es sich mit gebrochenen und verbogenen Haken verhält, war unsere Entscheidung klar: das nächste Experiment steht an! Ob evtl. sogar bestimmte Fische dafür verantwortlich sein können, wie z.B. Graskarpfen nur auf der Spitze des Hakens gehakt etc., wollten wir herausfinden. Wir testeten also die gängigsten Modelle auf Biegen und Brechen und das im wahrsten Sinne des Wortes! Ziel war nun also herauszufinden, bei welcher Beanspruchung die Haken beginnen sich zu verformen und wann sie ihren Halt verlieren würden, sprich ob bzw. wann sie schlussendlich brechen oder komplett aufbiegen!

Wir sind, wie man es eben bei einem Experiment macht, ohne Vorurteile vorgegangen, handelten nach bestem Wissen und Gewissen und lassen heute die Fakten sprechen! Meine Interpretation im Anschluss wurde unter Berücksichtigung der übrigen Angel-Faktoren, wie z.B. beim Drill auftretende Zugkräfte vorgenommen.

Zum Testablauf und Versuchsaufbau

Dennis Pries (Sanitär- Heizungs- Lüftungsbauer Meister und Schweißfachmann, sowie Karpfenangler mit Rekordfischen über 30 kg) befestigte eine analoge Waage an einer stabilen Vorrichtung waagerecht, band dort jeden einzelnen Haken mittels der stärksten in unserem Hause befindlichen Schnur fest und zog dann gleichmäßig immer stärker daran. Die Waage wurde zuvor stets auf den Nullpunkt kontrolliert. Wir beobachteten, wann der Haken beginnen würde sich zu verformen und die Elastizitätsgrenze zu verlassen. Dazu musste nach jedem weiteren Kilo Zugkraft wieder entlastet werden und der Haken mit der exakten Form des Originals (oben rechts auf jedem Faktenblatt) verglichen werden. Der eine Blick also permanent auf den Zeiger der Waage gerichtet, der andere auf die Verformung des Hakens. Alle Tests wurden 3 Mal durchgeführt und der Mittelwert notiert. Ebenso hat immer dieselbe Person (Dennis Pries) die Waage abgelesen und die andere Person (Max Nollert) die Verformung beurteilt. Die abgelesenen Werte weisen Aufbaubedingt eine geringe Toleranz auf. Da aber alle Tests immer unter den gleichen Bedingungen von den selben Personen durchgeführt wurden, dienen die angegebenen Werte also als solide Referenz und somit bestens zum Vergleich der getesteten Haken.

Grundgedanke waren Spitzen- und Bogenbelastung zu testen, was uns zu insgesamt 4 Zug-Tests in Zwei Kategorien führte.


Test 1: Spitzenbeanspruchung bis zur Verformung (Elastizitätsgrenze erstmals überschritten)

Hier wurde Druck auf die Hakenspitze ausgeübt und zwar nur soweit, bis der Haken seine erste minimale Verformung zeigte und nach Entlastung nicht mehr in die Ausgangsposition zurückkehrte. Benutzt wurde hier ein hart gummierter Gegenstand mit festem Kern, um das Maul z.B. von einem Graskarpfen zu simulieren. Gerade hier haben es Haken oft schwer tiefer als die Spitze einzudringen.

Test 2: Spitzenbeanspruchung bis zum Versagen

Hier wurde ebenfalls Druck auf die Hakenspitze ausgeübt, identisch wie im ersten Versuch, aber diesmal bis der Haken entweder brach oder aufbog und somit am Hartgummi „ausschlitzte“.

Test 3: Beanspruchung direkt auf den Hakenbogen bis zur ersten Verformung

Hier wurde mit einem Metallstab direkt im Hakenbogen die Zugkraft ausgeübt und ebenfalls notiert, bis die erste Verformung eintrat und auch in entlastetem Zustand nicht mehr in die Ursprungsform zurück ging.

Test 4: Beanspruchung direkt auf den Hakenbogen bis zum Versagen

Als letztes testeten wir wieder die identische Beanspruchung wie in Test 3, aber so lange bis der Haken brach oder aufbog.

Interpretation der Ergebnisse

Sehe hierzu alle Faktenblätter im Anschluss des Beitrages.

Nun stellt sich uns folgende Frage: Welche Schlussfolgerung und Nutzen ziehen wir aus diesem Experiment?! 

Um diese Frage zu beantworten, bedarf es einer kleinen Vorgeschichte.

Wie oben bereits erwähnt, beobachten wir kontinuierlich nicht nur die Entwicklung der Haken auf dem europäischen Angelmarkt, sondern auch die Bedürfnisse der Angler und worüber diskutiert wird! Unser persönliches Streben nach Perfektion und immer das beste Produkt auf dem Markt zu haben, ist unsere Motivation! Wir stellten fest, dass immer häufiger Bilder und Fragen zu gebrochenen und aufgebogenen Haken auf Social-Media Seiten auftauchten. Wir gingen also der Sache auf den Grund und machten oben genannte Tests nach bestem Wissen und Gewissen.

Wir testeten zuerst alle Carp’R’Us Haken unseres Sortiments und kurz darauf ein Sortiment der nach unserer Einschätzung meist verkauften Haken anderer Marken, sowie ein ganz neues Model, dessen Inverkehrbringer explizit drauf hinweist, dass sie besser sind als alles andere am Markt – wir waren gespannt!

Es kristallisierten sich Seitens der Hersteller zwei verschiedene Formen des Anspruchs bei Grenzbelastungen an einen Haken heraus: Das Brechen oder das gänzliche Aufbiegen! Wer nun der Meinung ist, das Aufbiegen würde grundsätzlich mehr Sicherheit bringen liegt falsch, denn die Verformung bei weicherem Stahl, der später eher nicht bricht, tritt wesentlich früher ein, als der von hartem Stahl. Ganz entscheidend ist, dass diese starker Verformung von weicheren Haken sogar teilweise schon bei Zugkräften auftrat, die bei Drills starker Karpfen durchaus auftreten können!

Harter Stahl, der erst bei sehr hoher Belastung bricht, die wir beim Drill nicht vorfinden, ist für das Angeln bestens geeignet.

Zugkräfte beim Drill

Um das besser zu verstehen und zum Bewerten der Testergebnisse gut vorbereitet zu sein, betrachten wir nochmals genau die Kräfte, die bei einem Drill entstehen.

Hierzu hatten wir bereits ein Experiment vorgestellt – Click hier!

Durchschnittlich entstehen also Kräfte auf die Schnur und Haken im Karpfendrill von bis zu 2Kg, in Ausnahmefällen bis zu 4 Kg Zugkraft! Unvorstellbar?! Dann heben Sie mal den nächsten 4, 6 oder gar 8 Pfünder nur mit Hilfe der Angel frei aus dem Wasser. Bei der Vorstellung (bitte nicht machen) sollte es nun klar sein, dass die Anstrengung auf dem Bizeps durch den Hebel der Rute verursacht wird und nicht durch die tatsächliche Zugkraft am Ende der Schnur! Auch hierzu haben wir bereits ein Experiment vorbereitet welches wir in Kürze online stellen.

Nun ist eines klar und sehr wichtig: wir brauchen keine Haken die 25Kg Zugkraft aushalten. Denn grundsätzlich wollen wir einen optimalen Kompromiss aus möglichst geringer Stahlstärke und damit einhergehendes geringeres Hakengewicht sowie maximale Schärfe und Stabilität! Die dünnere Materialstärke hat zudem den Vorteil, dass der Haken leichter in das Karpfenmaul eindringen kann, was für mich einer der wesentlichen Faktoren für erfolgreiches Haken vorsichtiger Großkarpfen ist, die meist über sehr harte Mäuler verfügen. Dickdrahtige Haken haben es hier schwerer einzudringen! Bitte beachte dies bei der Durchschau der Faktenblätter und/oder Tabelle. Mein Freund Rene Rex geht sogar soweit, dass er seiner Montage keinen absoluten Drehpunkt verleiht, um somit eher Großkarpfen im Maulwinkel, als an der Unterlippe zu haken. Hier ist die Haut meist weicher…

Was wir also brauchen ist ein harter Haken, welcher möglichst lange seine Form behält, um den Halt in intensivem Drill zu maximieren und somit die Ausschlitzgefahr zu verringern. Es handelt sich also für die Praxis um bevorzugt härteren Stahl, der erst bei einer höheren Zugkraft beginnt zu verbiegen, als es weicherer Stahl des gleichen Durchmessers tun würde und damit länger Halt hat! Erst später bei sehr hoher, nicht in der Praxis vorkommenden Zugbelastung, würde dieser brechen.

Haken, die bis zur kompletten Deformierung verbiegen, bei der jeglicher Halt im Karpfenmaul unmöglich wird, weisen auf die Verwendung weicheren Stahls hin, hierbei laufen wir Gefahr, sofern diese Verbiegung frühzeitig auftritt, den Fisch unnötigerweise zu verlieren.

Angst?

Ich bin nach meinen Beobachtungen persönlich der Meinung, dass bekannte Hersteller vor ca. zwei Jahrzehnten Ihre Hakenproduktion überdacht haben, da sie mit brechenden Haken konfrontiert wurden (z.B. Hänger lösen u. a. Extremsituationen) und dann aus Unsicherheit über die Fakten und Verhältnisse fälschlicherweise die Materialien weicher gemacht haben, um auf keinen Fall mit brechenden Haken konfrontiert zu werden. Mehr Fischverluste durch zu früh aufbiegende Haken war die Folge weshalb man davon wieder abwich!

Blöder Nebeneffekt!

Im weiterem Verlauf vor zirka einem Jahrzehnt, kam dann die Teflonbeschichtung der Haken seitens der Hersteller zum Einsatz, um dem Haken seine Lichtreflektion zu nehmen. Und genau das hat den blöden Nebeneffekt, dass durch die zweite Erhitzung, die es um Teflon aufzutragen braucht, das Metall der Haken weicher wurde. Wir sprechen hier von weniger bis starken Nuancen, aber wenn Du Dir die Faktenblätter mit den entsprechenende Hakenmodellen anschaust, wird deutlich wo mit härterem bzw. weicherem Stahl gearbeitet wird. Carp’R’Us Haken werden hierzu auf eine sehr spezielle Art und Weise behandelt!

Infos zur besonderen Stahlbeschaffenheit und Beschichtung der Carp’R’Us ATS Haken, findest Du hier – click!

Wer nun unter Berücksichtigung dieser Aspekte die Fakten der Tests anschaut, wird sein Model finden und wissen wieso!

Meine Favoriten: der Carp’R’Us ATS Continental Snag Hook und der Centurion 2000, die sich je nach gewünschtem Rig durch Hakenbogen und Schenkellänge unterscheiden.

Warum diese Haken? Ganz einfach, sie vereinen das Optimum an Schärfe, Härte, Stabilität und Leichtigkeit! Der besonders behandelte Stahl ist nicht zu dick und kann somit leicht in’s Karpfenmaul eindringen. Zudem wurde die Reflexion des Material dank der Carp’R’Us ATS Technologie auf ein Minimum reduziert, ohne den Stahl nochmals zu erhitzen. Damit wird das Risiko umgangen, dass der Haken bei der Herstellung zu weich wird.

NOVUM?

Ein Appell an die Hakenindustrie und Inverkehrbringer!

Zukünftig sollten auf den Hakenpäckchen ALLER Haken, egal ob für das Karpfenangeln, Stippangeln, Raubfischangeln, Meeresangeln etc pp genau diese zusätzlichen Daten gedruckt sein, genauso wie bei der Schnur nicht nur die Stärke im Durchmesser sondern auch die Reißfestigkeit und / oder lineare Tragkraft in Kg angegeben ist. Wir werden Carp’R’Us anregen, dies möglichst bald umzusetzen.

In diesem Sinne „Haken und Seilbruch!“
Max Nollert und Team 

Hersteller, Hakenmodel, Größe: Spitzenbelastung bis zur Verformung in Kilogramm: Spitzenbelastung bis zum Versagen in Kilogramm: Bogenbelastung bis zur Verformung in Kilogramm: Bogenbelastung bis zum Versagen in Kilogramm:
CARP `R`US Centurion 2000 Größe 8 4 5,5 10 14
CARP `R`US Centurion 2000 Größe 6 5 6,5 12 15
CARP `R`US Centurion 2000 Größe 4 7 13,5 11,5 23
CARP `R`US Centurion 2000 Größe 2 7 12 14 21
CARP `R`US Continental Snag Hook Größe 6 5 6,5 12,5 17,5
CARP `R`US Continental Snag Hook Größe 4 6 7 12,5 14,5
CARP `R`US Continental Snag Hook Größe 2 6,5 8 12,5 28
CARP `R`US Cranked Hook Größe 8 4,5 7 10 14,5
CARP `R`US Cranked Hook Größe 6 5 8 12,5 18,5
CARP `R`US Cranked Hook Größe 4 7 8,5 14 16
CARP `R`US Gladiator LS Größe 6 2,5 3 8 11
CARP `R`US Gladiator LS Größe 4 4 5 9,5 10
CARP `R`US Gladiator LS Größe 2 5 9 10 15
CARP `R`US Lonshank Nailer Größe 8 4,5 6 10,5 13,5
CARP `R`US Lonshank Nailer Größe 6 3 5 9 15
CARP `R`US Lonshank Nailer Größe 4 4,5 6 10,5 16
ESP Cryogen Gripper Größe 4 4,5 8 12,5 15
FOX Arma Point  Pattern SSBP Größe 4 5 12,5 10 15,5
FOX  Arma Point  Pattern SSBP Größe 2 6 8,5 11 19
FOX Curve Medium Größe 5 5 7,5 9 21
GARDNER Continental Mugga Größe 6 5 11 11 20
GARDNER Continental Mugga Größe 4 6 20 11,5 24
GARDNER Mugga Größe 4 6 14 9 21
GARDNER Wide Gape Talon Tipp Größe 4 6 13 13 25
GAMAKATSU Carp G A1 Specialist Größe 4 4 7,5 8,5 8,5
GAMAKATSU Super Snag Hook Größe 4 9,5 21 19,5 30
HAYABUSA H.BIL 288 Größe 2 10 20,5
HAYABUSA H.BIL 288 Größe 4 5 10,3 10,5 20,5
KORDA Kontinental Größe 4 5 13,5 11 20,5
KORDA Kurv Shank XX Größe 4 7 13 16 29,5
KORDA Wide Gape X Größe 4 6 10 12 23
KORDA Choddy Größe 4 6 12,5 11 18
NASH FANG Twister Größe 6 4 10 7 14,5
NASH FANG X Micro Barb Größe 5 4,5 6 8,5 13
NASH FANG Twister Größe 4 4 10 7 18
OWNER CT-5 Größe 2 4,5 13 8,5 14,5
PROLOGIC HOOX XC7 Größe 4 5,5 13 9 17
PROLOGIC HOOX XC8 Größe 4 4,5 11,5 7 13,5
PROLOGIC HOOX XC2 Größe 4 5 11,5 8 16
PROLOGIC HOOX XC2 Größe 6 4,5 11,5 9 20
PROLOGIC HOOX XC7 Größe 6 7,5 13,5 14 21
SOLAR TACKLE Strong Hold Größe 6 5 13 12 18,5
SOLAR TACKLE Strong Hold Größe 4 4,5 16 12 19,5


Die neue „IB Team Watch“
– made in Germany!

0

Imperial Fishing präsentiert:

Die neue „IB Team Watch“ – jetzt zum Vorbestellsonderpreis zu 199 €!

Sobald die Uhren am 01.11.2017 (Stand jetzt) lieferbar sind,
gilt der reguläre Verkaufspreis von 279 €

Jetzt zum Vororder-Sonderpreis bestellen – click hier!

Sportlich, edel, stylisch und mit edler Schuppenoptik auf dem Ziffernblatt – das ist die neue „IB Team Watch“

Die IB Team Watch ist eine echte JUNKERS Uhr – made in Germany!
Die IB Team Watch wird von einem renommierten deutschen Unternehmen produziert, welche für ihre JUNKERS Serie dem Uhrenkenner sehr bekannt ist.
Diese sind in jedem Uhrengeschäft zu finden, gleichermaßen wie ihre weiteren Aushängeschilder ZEPPELIN oder MAXIMILIAN MÜNCHEN Uhren.
Die IB Team Watch basiert auf einem der meist gefragten JUNKERS Modelle.
Das Unternehmen ist seit über 25 Jahren bekannt für Uhren von sehr hoher Qualität, gepaart mit anspruchsvollem, unverwechselbarem Design, zu einem Preis, der dennoch für eine breite Käuferschaft erschwinglich ist.

Details
Armband aus Leder (optional zusätzlich auch ein schwarzes Silikonarmband erhältlich)
Hochwertiger Chronograph mit 3 Augen
Wasserdicht bis 10 ATM!
Batterielaufzeit ca. 54 Monate (4 Jahre)
kratzfestes Edelstahlgehäuse (Farbe ist nicht angreifbar)
Schuppen in 3D-Prägung auf dem Ziffernplatt (echtes Schuppenbild imitiert!)
Gravierter Boden mit Seriennummer (vorerst limitierte Auflage)
Ausführliche Bedienungsanleitung liegt bei

Das Uhrwerk
Schweizer Quarzuhrwerk Kaliber 5030d Ronda
Qualitätsmerkmal: 13 Steine vergoldet, 6 Steine vernickelt
Reparierbares Metalluhrwerk

Funktionen des Chronographen
Zentrum-Stoppsekunde (1/1 Sek)
30 Minuten-Zähler
12 Stunden-Zähler
Kleine Sekunde

Zusätzliche Funktionen
– ADD Funktionen – ermöglicht das Messen der Dauer aufeinanderfolgender Ereignisse, ohne dazu den Zähler jeweils auf Null stellen zu müssen. Jeder gemessene Zeitabschnitt addiert sich zum vorgängig gemessenen.
– Split Funktion – ermöglicht das Stoppen der Zeiger zum Ablesen einer Zwischenzeit bei weiterlaufender Zeitmessung. Bei einer Wiederaufnahme der Zeitmessung holen die Chronographenzeiger die verstrichene Zeit auf
– Datum
– Energieeinsparungs-Funktion bei gezogener Stellwelle:
Reduktion des Stromverbrauchs um ca. 70%
– Sehr einfache Handhabung mittels zwei Drückern

Abmessungen
Durchmesser geprägtes Schuppen-Ziffernblatt 35,7 mm
Durchmesser Uhr 42 mm
Breite Armand 22 mm (Steg)

Jetzt zum Vororder-Sonderpreis bestellen – click hier!

Newsletter Juli 2, 2017

0

Immer auf dem neusten Stand bleiben?
Ganz einfach, abonniere unseren Newsletter!

Jetzt in den Newsletter eintragen!

Mein erster Scopana.Love Boilietest, mit Hindernissen!

0

Von Pleiten, Pech und Pannen…

Es war wieder soweit und es ging für mich wieder Richtung Frankreich an einen ca. 600 Hektar Flachlandsee… und natürlich mit im Gepäck, der brandneue Scopana.Love Boilie! Ich verfolgte schon seit Tagen die Wetterbedingungen, welche zur Zeit einfach perfekt waren. Wir hatten Regen und Tiefdruck von 999 hPa. Angekommen am See, machte ich mein iBOAT im Regen startklar, um zu meinem Platz zu fahren, der mit dem Auto nicht zu erreichen war. Es dauerte ungefähr eine halbe Stunde, bis ich mit meinem Außenborder angekommen war. Also verlor ich keine Zeit, entlud schnell mein Boot und baute mein Nachtlager auf.Philip Jakob, Imperiel Fishing, Pech und Pannen

Zu viele heiße Spots – pimpen hilft!

Ganz alleine in diesem Abschnitt hatte ich nun also die Qual der Wahl. Ihr kennt das sicherlich, wenn ihr mehrere vielversprechende Spots findet, aber nur nicht so viele Ruten angeln dürft. Mittlerweile hatte der Regen wieder aufgehört und die Sonne kam zum Vorschein. Meine ersten beiden Rute beköderte ich mit einem Banana Rambo Hookbait in 20mm und um das ganze etwas attraktiver zu machen, hatte ich diesen mit Amino Dip Scopex-Butter und Amino Gel Scopex-Butter gepimpt.Philip Jakob, Imperial Fishing, Pech und Pannen

Auf die Plätze, Scopana.Love, Los!

Dazu fütterte ich später von den neuen Scopana.Love Boilies 2-3 Hände rund um den Spot herum. Der Spot den ich ausgewählt hatte, war an meinem eigenen Ufer entlang in einer Bucht gelegen. Diese Bucht wurde dann auch direkt der Ablageort meiner zweiten Rute, welche ich vor einem Schilfgürtel positionierte. Wassertiefen waren hier 0,5m und 2m. Mit Hilfe eines Banksticks, einer Doppelauflage und zwei Rutenhaltern konnte ich perfekt die Bucht Max Nollert Temptation Tens befischen. Philip Jakob, Imperial Fishing, Pech und Pannen

Für meine dritte „Ten“ überlegte ich mir einen Futterplatz im Freiwasser anzulegen. Dort betrug die Wassertiefe von 3m und der Boden war sehr schlammig. Ich fütterte dort auf einer Fläche von 50 x 50 Meter mit 10 kg Big Fish Boilies. Natürlich gemischt in den Größen 16, 20 und 24mm. Als Hakenköder verwendete ich einen Big Fish Rambo Hookbait in 24mm und ummantelte ihn dazu  noch zusätzlich mit der IB Carptrack Liquid-Powder PASTE.Philip Jakob, Imperial Fishing, Pech und Pannen

Bei der Verwendung der Paste bekomme ich immer wieder Kindheitserinnerungen. Kneten wie im Kindergarten früher.Philip Jakob, Imperial Fishing, Pech und Pannen

So, das wäre erledigt. Auch diese Rute war startklar.Philip Jakob, Imperial Fishing, Pech und Pannen

Für die letzte Rute hatte ich mir meine iBox angeschaut und überlegt, welchen Köder ich nun auswählen sollte.Philip Jakob, Imperial Fishing, Pech und Pannen

Die Tiegernuss ist immer einen Versuch wert

Am Ende entschied ich mich bei meiner letzten Rute für eine einzelne Tigernuss. Diese platzierte ich direkt am gegenüberliegenden Ufer in 150 Meter Entfernung 10 Meter vor dem Totholz auf einer Wassertiefe von nur 2m. Zusätzlich fütterte ich dort eine Dose Mais und 2 Hände Tigernüsse dazu.

Voll motiviert in die Nacht!

Doch am nächsten Morgen kochte ich mir erst einmal voller Enttäuschung einen Kaffee, denn leider hatte sich keiner unserer beschuppten Freunde für einen meiner Hakenköder interessiert.

Ich dachte mir, vielleicht sind die Fische zur Zeit einfach nicht in meinem Arial unterwegs, denn ich sah weder morgens noch im Laufe des Tages Fische springen, noch hörte ich Bewegung auf dem Wasser. Mir blieb also nichts anderes übrig, als die zweite Nacht einfach abzuwarten. Als der Morgen einbrach und ich mich von meiner Liege erhob, fragte ich mich, was ich denn dieses Mal falsch machte.

Aus dem Nichts…

Doch dann plötzlich schrie mein Bissanzeiger auf. Für mich gab es kein Halten mehr und ich sprang ins Knie hohe Wasser und nahm die Rute, welche mit der Tigernuss beködert war auf. Nach einem kurzen und unspektakulären Drill von Land aus, landete ich diesen kleinen K3 Schuppi.Philip Jakob, Imperial Fishing, Pech und Pannen

Im ersten Moment war ich echt nicht sehr erfreut über diesen kleinen Fang, aber dann machte ich mir einen Spaß draus und habe meinen Freunden und Teammitgliedern geschrieben, ich hätte den Fang meines Lebens gemacht. Rund 5 Minuten später sendete ich dann das Bild in die Whats-App-Gruppe und für Gelächter war gesorgt!

Es blieb weiter ruhig…

Der Tag verlief wie erwartet ruhig und ich grübelte weiterhin, warum es aktuell nicht so lief. Also machte ich mich mit dem iBOAT auf den Weg und drehte ein paar Runden. Doch leider konnte ich immer noch keine Karpfen aufspüren.

Doch dann Schluss mit der Ruhe!

Trotzdem entschied ich, dass ich den auserwählten Spots noch eine weitere Nacht Vertrauen schenke. Abwarten und Kaffee trinken war die Devise. Plötzlich mitten in der Nacht hatte ich einen Vollrun vom feinsten auf die umgelenkte Rute in der Bucht. Ich sprang in die Watthose und fuhr mit dem Boot in Richtung Umlenker. Schon von weitem sah ich, dass meine Schnur nicht mehr nach rechts Richtung Schilf gelenkt war, sondern Richtung Freiwasser verlief. Der Fisch am anderen Ende machte extremen Druck und ich war voller Hoffnung auf einen kapitalen Fang. Nach einiger Zeit kam plötzlich ein großer Waller zum Vorschein, der für mich wohl einer meiner größten Beifänge war. Ich zog ihn ins Boot, löste den Haken und der Bursche durfte direkt wieder in die Freiheit.

Der Morgennebel verschwand langsam im Morgengrauen, leider ohne einen unserer beschuppten Freunde zu überlisten.Philip Jakob, Imperial Fishing, Pech und Pannen

Und wieder ertönte mein Bissanzeiger…

Ich schöpfte endlich wieder Hoffnung.Philip Jakob, Imperial Fishing, Pech und Pannen

Scopana.Love hat zugeschlagen!

Blitzschnell sprang ich in meine Wathose, startete meinen Außenborder und fuhr dem Fisch entgegen. Die ersten 10 Minuten bekam ich den Fisch am anderen Ende nicht zu Gesicht. Doch dann kam endlich dieser schöne Spiegler zum Vorschein.Philip Jakob, Imperial Fishing, Pech und Pannen

Am Ende war ich doch hoch zufrieden!

Erleichtert darüber, nicht gänzlich gescheitert zu sein, trat ich die Heimreise an.Philip Jakob, Imperial Fishing, Pech und Pannen

Doch dann die Panne!

Am Auto angekommen, packte ich alle meine Sachen ein und machte mich in Richtung Deutschland auf den Weg. Doch kurz bevor ich zuhause ankam, leuchtete plötzlich die Batterielampe auf und STOP- Leuchte blinkte. Ich dachte mir nur: „Hmmm…? Was ist den jetzt nur bitte los? Lichtmaschine? Batterie?“ So einige Ideen schossen wir da schon durch den Kopf. Ich versuchte es etwas zu ignorieren und weiter Richtung Heimat zu fahren, doch plötzlich ging mitten auf der Autobahn mein Auto aus. Na super! Glücklicherweise konnte ich noch bis zu einer Nothaltebucht ausrollen.Philip Jakob, Imperial Fishing, Pech und Pannen

Ein kurzer Blick in den Motorraum und ich stellte schnell fest, dass die Lichtmaschine im Eimer war.Philip Jakob, Imperial Fishing, Pech und Pannen

Improvisieren hilft nicht nur am Wasser!

Da ich vermutete, dass ich die letzten Kilometer nur noch über die Batteriespannung gefahren war, versuchte ich schnell zu improvisieren und baute meine Batterie aus.Philip Jakob, Imperial Fishing, Pech und Pannen

Die Batterie, die ich eigentlich für meinen Elektromotor dabei hatte, half mir zum Glück und ich konnte die restlichen Kilometer über die Batteriespannung nachhause fahren.Philip Jakob, Imperial Fishing, Pech und Pannen

Murphy´s law…

So ist es, wenn man denkt, dass es nicht mehr schlimmer werden kann.

Trotz der gesamten Situation, oder vielleicht auch gerade deswegen, war es am Ende eine Tour, wie ich sie so schnell nicht mehr vergessen werde.Philip Jakob, Imperial Fishing, Pech und Pannen

Liebe Grüße Euer Phil

Philip Jakob
Team Imperial Fishing Germany


Die ersten Einsendungen zum Summer Holiday Picture Contest sind da!

Rainer at Mövenpick, Marrakesch (Marroko), Juli 2017


Der Gewinner bekommt ein iBoat 260 + 5 kg Scopana.Love Boilies im Wert von über 1000 €


Anzeige „Evolution Teil 1“

Erschienen im Jahre 2012 in sämtlichen deutschen Fachmagazinen.
klicken zum vergrößern


Euer Feedback ist uns wichtig…

Möchtest auch Du mit Deinem Feedback in unserem iBlog erscheinen?

Dann sende uns Deine Bilder per E-Mail mit einer kurzen Beschreibung an:
info@imperial-fishing.de

Wir freuen uns auf Deine Nachricht!
max nollert & Team


!!! Hinweis !!!


!!! Note !!!


!!! Allusion !!!


!!! Wskazówka !!!

Folge uns

14,253FansGefällt mir
2,828FollowerFolgen
4,124AbonnentenAbonnieren

Das Wetter

Traben-Trarbach
Überwiegend bewölkt
22.8 ° C
25 °
21 °
49%
8.2kmh
75%
Fr
17 °
Sa
14 °
So
15 °
Mo
19 °
Di
23 °

Produkte