ACHTUNG: Einsendeschluss für den IB Summer Holiday Picture Contest bis zum 17.09.2017 verlängert!

Nutze jetzt noch schnell die Chance den Hauptpreis im Gesamtwert von über 1000,00 Euro zu gewinnen. Es erwartet Dich ein iBoat 260 + IB Baitpaket!

Das musst Du dafür tun:

  1. Wenn Du ihn noch nicht hast, hier den kostenlosen IF Katalog 2017 bestellen!
  2. Ein ausgefallenes Foto mit Dir und dem Katalog schießen
  3. Das Foto an summer@imperial-fishing.de senden

Total easy! Eine hohe Gewinnchance erwartet Dich!

Der Gewinner bekommt ein iBoat 260 + 5 kg Scopana.Love Boilies im Wert von über 1000,00 €


IF Katalog jetzt gratis bestellen und mitmachen!

Neue Beispielfotos:

Gabriele Ottaviani

Oliver Knab

Stephan Deisenroth

Marcel Becker

Melanie Fabry

Alexander Vinciguerra

IF Katalog jetzt gratis bestellen und mitmachen!


Sommerloch?! Nein Danke!

In letzter Zeit fliegen die Tage nur so an mir vorbei. Mein neuer Arbeitsplatz verlangt mir alles ab, was die Zeit am Wasser sehr reduziert. Ohne große Vorbereitung ist es in den Sommerloch-Monaten Juni, Juli und August, in den mir bekannten Gewässern schwer, Fische zu finden und vor allem zu fangen. In den heißen Sommermonaten und bei den warmen Wassertemperaturen sind die Fische vor allem tagsüber die meiste Zeit inaktiv, was das Fressverhalten angeht. Aufgrund der Temperaturen und des geringen Sauerstoffanteils im Wasser, stehen die Fische meist im Geäst oder in dichtem Kraut, wo sie sich nicht viel bewegen müssen und dort Unterstand finden. Die Nahrungsaufnahme ist reduzieren und zusätzlich ist das Angebot an natürlicher Nahrung jetzt am höchsten.

Wie ich es dennoch schaffe trotz meiner eingeschränkten Zeit immer wieder Fisch zu fangen, erkläre ich in den nächsten Zeilen.

Als erstes muss ich dazu sagen, dass ich in den Sommermonaten aufgrund der geringen Zeit nur an meinen Hausgewässern fische, da ich diese sehr gut kenne. Trotz alldem ist es auch dort schwierig Karpfen zu fangen, wenn die Bedingungen so gar nicht stimmen und die Karpfen die Nahrungsaufnahme eingestellt haben.

Was also tun?

Plätze vorfüttern über Wochen hinweg wäre sicherlich eine Möglichkeit, früher oder später an die Fische heran zu kommen. Aufgrund meiner eingeschränkten Zeit ist dies allerdings nicht möglich. Ich setze auf Vertrauen. Oft komme ich nur spontan ans Wasser, wo ich auf keinen vorgefütterten Platz treffe, sondern meine Angelei auf Instant umstellen muss. Was mir hierbei wichtig ist, dass ich vollstes Vertrauen in mein Futter habe, das ich so attraktiv wie nur irgendwie geht anbiete.

Rambo Hookbaits, Amino Gele, IB Carptrack Powder, Amino Dips und auch die Liquid-Powder Paste, helfen mir meine Boilies noch attraktiver zu machen!


Hierbei begleiten mich immer wieder die Crawfish black & white und der Banana Boilie mit ans Wasser – darauf setze ich!

Doch das attraktivste Futter nutzt in den meisten Fällen nichts, wenn der Platz nicht stimmt. Da meine Taktik auf die Instantangelei fällt, suche ich nach Stellen, an denen sich die Fische zeigen oder sogar aufhalten. Krautkanten oder überhängende Bäume sind gerade jetzt die Hot-Spots.

Die produktiven Sommernächte!

Meine Stunden am Wasser beziehen sich größtenteils auf die dunklen Stunden des Tages. In der Dämmerung oder Nachts ziehen die Fische gerne aus ihren Verstecken raus, um etwas zu Fressen und genau dann will ich einen Köder in den ich zu 100% vertraue genau dort liegen haben, um einen Run zu bekommen.

Versunkene Bäume und Äste sind nun die Bereiche, an denen sich die Karpfen aufhalten und genau dort lege ich meine Rigs ab und verteile das Futter.


Oft sind bei so kurzen Nächten keine Unmengen an Futter nötig.

Ich setze daher mehr auf Attraktivität als auf Masse. 2-3 Hände voll am richtigen Platz reichen in der Regel aus, da die Karpfen wie beschrieben nicht viel Nahrung zu sich nehmen und die Fressphasen recht kurz sind.

 


Gerne biete ich die RAMBO Hookbaits CRAWFISH in 24mm an.


Warum genau setze ich auf Crawfish black & white und Banana Boiliese?

Durch seine grobe Struktur, gibt der Crawfish sehr schnell Bestandteile ins Wasser ab. Zudem ist mir der Farbkontrast black & white sehr wichtig! Das ermöglicht mir eine größere Bandbreite an Fischen anzusprechen, sowohl die neugierigen Fische, die durch den weißen Kontrast am meist dunklen Grund angelockt werden, als auch die vorsichtigen Karpfen, die dann doch eher auf einen unauffälligeren Köder anspringen. Ein weiteres Plus ist, dass in dem Crawfish Boilie ein hoher Anteil von Kälbermilch und NHDC (Neohesperidin Dihydrochalcone) verarbeitet wurde, welches den Boilie unter Wasser noch schneller arbeiten lässt und die Karpfen noch schneller auf den Futterplatz aufmerksam macht. Zudem wirkt NHDC fressstimulierend, das uns bei müden Sommerkarpfen sehr zu Gute kommt.

Banana und Crawfish sind meine absoluten Favoriten!


Den Banana Boilie habe ich als fruchtigen Kontrast gewählt!

Warum grade der IB Carptrack Banana und nicht z.B UncleBait – Extra Strong? Den Unterschied für mich macht hierbei die Farbe. Es mag etwas Kopfsache sein, da ich dieses Jahr sehr gute Erfolge auf Köder hatte, die ich mit einem zusätzlichen gelben Fakekorn oder Dumble bestückt habe. Aufgrund dessen habe ich eben ein hohes Vertrauen in gelbe Boilies. Der Banana Boilie ist zudem auch ein Boilie, der durch seine Inhaltsstoffe sehr schnell arbeitet und unter Wasser somit schnell auf sich aufmerksam macht.

Oftmals binde ich 1 1/2 Boilies ans Haar, einfach um eine andere Form am Grund anzubieten.


Eine schicke Kombi aus einem 20mm schwarzen Crawfish und einem 20mm weißen Crawfish Boilie, brachten mir nach nicht einmal 30 Minuten diesen, für mich besonderen Spiegler, da er einer der größeren Fische aus dem See ist!


Good Bye my Friend.


Die aufeinander schraubbaren Power Tower Dosen sind super praktisch. Mehr Info hier im Shop!


Schöne dicke Kugel, die einem weißen Crawfish nicht widerstehen konnte.


Asiaten mögen Birdfood Banana mit süßem NHDC!

Tight lines!
Tim Wohlschlögel

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here