Einleitung "next step"

Einleitung & 1. step

Worm Up Live Report

Imperial Baits Worm Up – next step!

Zu erst wollen wir uns bei Euch allen recht herzlich bedanken!
220 Antworten – mit soviel haben wir nicht gerechnet!
Das durchweg positive Feedback macht uns viel Freude und bringt die nötige Energie für die nächsten Schritte. Die Carptrack „Worm Up“ Range ist bereits in vieler Munde und wir haben schon so manchen Kunden an der Strippe oder am Messestand enttäuschen müssen, der gerne gleich 5 oder 10 kg genommen hätte. Aber so weit sind wir noch nicht, noch lange nicht!

Nachdem Julian Euren Ideenerguss ausgewertet hat, finden sich über 240 verschiedene Zutaten in einer schönen Liste und warten auf den „next step!“.

Vorauswahl
Als erstes trafen wir eine gewisse Vorauswahl und filterten alle Zutaten heraus, die unserer Meinung nach zu einem Wurmboilie passen könnten und dabei unsere Vorgaben erfüllen. Zutaten, die wir bereits offiziell verwenden sowie Zutaten die physisch nicht beschaffbar sind oder eine zu sehr geringe Haltbarkeit aufweisen scheiden von vorn herein aus.

Brain Storming – interessante Beiträge & mehr
Besonders interessant war die Unterschiedlichkeit der Beiträge bei diesem Brain Storming. Alles musste raus aus dem Kopf und auf den Tisch! Bei dem ein oder anderen konnte man durchaus zwischen den Zeilen und anhand der Zutatenvorschläge lesen, dass er sich schon eine ganze Zeit lang mit der Produktion von Boilies beschäftigt. Andere waren doch noch eher etwas übereifrig und manche wiederum unerfahren, was die Einschätzung der verfügbaren Materialien und vor allem organischer Stoffen am Markt betrifft. Dennoch hat jeder Vorschlag seine Wirkung. Z.B. dass die Zutat so häufig wiederholt wurde und wir damit den dringenden Wunsch des Marktes nach dieser oder jener Zutat im „Worm Up“ Boilie verspüren. Oder der Vorschlag war so „schräg“, dass er uns in irgend einer weise dennoch anregt oder uns auch eventuell die Augen öffnet. Aber bereits im Vorfeld des Crowd Sourcing „Worm Up“ waren wir uns darüber bewusst, dass wir keine kompletten Mixe mit Angabe der Lieferanten bekommen sollten. Und das war auch nicht unser Ziel. Ideen und Anregungen waren die Prämisse.

Was macht Sinn und was wollen die Karpfen?
Der schwierigste Teil besteht nun darin Lieferanten ausfindig zu machen und nach Mindestbestellmengen und Preise zu recherchieren. Das ist nicht leicht und kostet uns eine Menge Zeit. Unser hoher Qualitätsanspruch an frischen Zutaten darf bei diesem Schritt nicht zu kurz kommen und natürlich muss die fertige Boilierange am Ende auch in einem effizienten Kosten / Leistungsverhältnis stehen.

Wenn neue Zutaten eintreffen
Nachdem wir passende Lieferanten gefunden haben, gilt es vorerst kleine Mustermengen der Zutaten anzufragen und die Produkte anschließend zu bewerten. Auch hier filtern wir wieder die besten Einzelzutaten heraus. Das bedeutet, dass es für ein und dieselbe Zutat durchaus mehrere Lieferanten geben kann, die diese in unterschiedlichen Qualitäten anbieten.

Erfahrung spart Zeit
Hier ist es wie beim Fischen selber. Auch der erfahrene Angler probiert stets etwas aus – bei jedem Trip ist es ja zunächst nur eine Vermutung, dass es hier oder da, so und so oder so funktionieren sollte oder könnte. So in etwa kann man sich das auch bei der Erstellung neuer Mixe vorstellen. Durch einen langjährigen Erfahrungsschatz können wir in etwa voraussehen, wie verschiedene Zutaten zusammen spielen, hinsichtlich Wasserlöslichkeit des Boilie, Härtegrad nach dem Koch- und Trocknungsvorgang, Verarbeitung in den Maschinen, sowie der Stabilisierung. Der abschließende Fett, Kohlehydrat und Nährstoffgehalt eines Boilie darf dabei nicht außer Acht gelassen werden um den Boilie in eine Kategorie ein zu stufen und die entsprechende Empfehlung später aussprechen zu können.

Trotz all dem lernen auch wir nie aus und müssen mit neuen Zutaten experimentieren.

Viele Köche verderben den Brei?
Nein, nicht wenn man richtig vorgeht. Komponieren werden wir in den eigenen Reihen, denn schließlich wollt Ihr am Ende einen Carptrack Boilie von Imperial Baits, oder? Wenn`s dann aber ans Testen der Mixe geht, holen wir diejenigen mit ins Boot deren neue Zutaten wir im Mix verwenden. Derjenige, der es zuerst genannt hat, hat natürlich das Vorrecht, die anderen haben das Nachsehen. Selbstverständlich werden auch die Teammitglieder von Imperial Baits die Mixe in ihren Fingern zu Boilies verarbeiten und auch ihre Eigenschaften als solche kontrollieren und bewerten, um sie dann bei unterschiedlichsten Bedingungen auf das wichtige Ausschwemmen und vor Allem Fängigkeit zu testen.

Erste Erfahrungen
Danach gibt uns jeder Tester seinen detaillierten Erfahrungsbericht. Somit bekommen wir einen genauen Überblick über die Wirkung an verschiedenen Gewässertypen, die wir Euch selbstverständlich nicht vorenthalten werden. Dieser Schritt wird eventuell das ein oder andere Mal wiederholt, sodass am Ende aller Voraussicht nach ein Boilie entsteht der hinsichtlich Attraktivität und potentiellem Fangvermögen in die Carptrack Range aufgenommen werden kann.

Dessen zuerst genannte Zutat im finalen Boilie verwendet wird, darf sich auf einen tollen Preis freuen wie Ihr wisst.

Wir präsentieren dann die Carptrack „Worm Up“ Range von Imperial Baits.

All die genannten „steps“ werdet ihr auf dieser Seite www.my-boilie.com mitverfolgen können. Nach jedem neuen Ereignis oder Arbeitsschritt geben wir Euch ein kurzes Statement unter „Livereport“.

Also reinschauen lohnt sich – erlebe die Entwicklung einer neuen Boilierange live!

www.my-boilie.com by Imperial Fishing
das Beste für Sie!

2 Kommentare

  1. Hallo, ich habe noch zwei richtig gute und in der Scene unbekannte Zutaten (100% Natur).
    Leider komme ich wohl etwas zu spät, denn ich finde nirgends die Möglichkeit diese zu schreiben.
    Wenn ich die Liste so verfolgt habe, sind es viele Zutaten, welche in vielen Mixen zu finden sind.
    Um einen komplett unbekannten Boilie zu Mixen braucht es etwas ganz neues/ anderes.
    LG

  2. hey,müßt mal versuchn karpfngrundnahrungsmitl zu findn (wurm,alge,gammarus,daphine…)würde mich eher auf gamarus / daphine freun, was ein karpfn beim „atmen“wasser filtern ständig frisst . gibts nämlich nicht. Nur bei top secret und da nur wenn du in die jahresbestellung von nem großhändler (askarie,fishermans partner…) mit reinrutschst. findest du echt nirgendwo im google und hat auch keiner im ladn. das ganze als flavor,dip,emulsion,partiklsoak,pop up,hi attract powder,versetzt mit amino o. so usw.usw.richtich dikflüßig und reich an dem, was draufsteht,also was drinn is,wie man das von imperrial kennt!!! das ganze riecht butterlich also mit acid aber nicht mit milch o.lacto weils dan milchich süß wird. eher mit kübiskernmehl ,hanfmehl,hanfcrusch,was sehr proteinreich und extrem verdaulich is,oder was weis ich bin ja kein boilie professor . wurm is wurm ,und bleibt wurm,damit fängt man aal,brasse,oder rotauge. wird halt eher son, halt chikn-wurm,fisch-wurm…..was ich so glesn hab.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here