IF Combi Carpo G2
– das beste Rod-Pod aller Zeiten?

0
2610


VIDEO Vorstellung am Ende des Updates!

Die enorme Marktauswahl an Rod-Pods

Der Markt hat zahlreiche Rod-Pod Modelle und Variationen in allen Preisklassen zu bieten. Als Neueinsteiger steht man nun vor einer gigantischen Auswahl und ist erst einmal überfordert. Man fängt an zu googeln oder holt sich Erfahrungswerte von Freunden und bekannten Anglern ein. Doch auch hier ist jeder von seinem gekauften Pod überzeugt und würde mit Sicherheit kein anderes empfehlen. Der Schein kann also trügen, Unsicherheit macht sich breit.

Unsere Vorstellung vom perfekten Rod-Pod

Im Nachfolgenden möchten wir Euch aufzeigen, warum wir uns schon seit 2003 für den Vertrieb des eigens entwickelten Amiaud Combi Carpos entschieden haben, obgleich wir als Angelgerätehändler auch jedes andere Rod Pod am Markt in unserem Shop vertreiben könnten. Da wir unsere Produktpalette allerdings sehr feinfühlig danach sortieren, was sich am Wasser sehr bewährt hat und  wir selbst am Wasser benutzen, fiel die Entscheidung auf das Amiaud Combi Carpo in der INOX oder STAHL Version nicht schwer.

Es gibt wohl kaum Rod Pods die variabler einsetzbar sind als die Combi Carpos und das an allen Gewässertypen mit 2, 3 oder 4 Ruten ohne die Buzzer Bars wechseln zu müssen und dennoch stets schick aufzutreten!

Die Combi Carpos bestechen durch ein geringes Packmaß, sehr kurzer Aufbauzeit, hohe Standfestigkeit, extrem hohe Variabilität und Funktionalität. Egal ob bei zwei, drei oder gar vier Ruten, mit einem Combi Carpo machst Du immer eine gute Figur am Wasser oder auf dem Wasser, denn mit dem passenden Adapterstück, z.B. der Heckspiegelklemmvorrichtung, hast Du im Handumdrehen ein geniales Boots-Pod. Das Oberteil (die Wippe) kann vom Winkel her individuell verstellt und fixiert werden. Die Verwandlung, von zum Wasser hin gesenkte Rutenspitzen über horizontal ausgerichtete Ruten bis hin zum High Pod, vollzieht sich in Sekunden. Nichts ist schlimmer als ewiges „Herumgestocher“ mit Banksticks die keinen Halt finden. Das Dreibein vom „Combi“ steht überall, selbst im Steilhang!

NOCH MEHR INFOS GEFÄLLIG?

In diesem großen „G2“ Update wollen wir Euch mit passenden Bildern und Text im Detail erläutern, worauf es uns bei dem perfekten Rod-Pod genau ankommt.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr Euch dieses Update gefällt und Ihr Eure Meinung, Kritik, Anregung oder auch Frage am Ende in das Kommentarfeld postet. Wir werden kommentieren!

THE BATTLE: Combi Carpo G2 VS den Rest der Rod-Pod-Welt!

Wir fordern alle Rod-Pod Besitzer zum Battle heraus!

Welches Rod Pod hält bei folgenden Eigenschaften oder gar bei allen genannten mit, die das Combi Carpo G2 bedient? Oder sollte es gar ein Pod geben, weches mit dem Combi Carpo konkurieren kann?

Was das Combi Carpo G2 kann:

  • Variabilität – bzg dem  Untergrund (geteert, Steinig, große Wacker, Treppe, Steilufer, tieferes Wasser vorm Schilf)
  • Variabilität – bzg  hoher bzw. flacher Aufstellwinkel, änderbar per Handgriff
  • Variabilität – bzgl. Anzahl der Ruten, 2 bzw 3 für DE oder im Nu 4 für Frankreich und die Sounderbox (falls nötig) hat auch immer Platz
  • Standfestigkeit, Robustheit der Materialien im Allgemeinen, Transportmaß
  • Schneller Umbau zum Boots-Rod-Pod mit Bootsadapter
  • Lebenslang Garantie!

Postet in die Kommentare, mit Bild + Text bitte, wir kommentieren.

Let’s go!

Der horizontale Aufbau im Gefälle z.B. auf Treppenstufen wird selbst mit den im Lieferumfang enthaltenen Standard Beinen zum Kinderspiel. Diese haben eine Länge von 50cm, wodurch die gesamte Dreibeinlänge auf bis zu 90cm ausziehbar ist. Dies sieht man im Bild bei den vorderen Beinen. Das hintere Bein ist komplett eingeschoben.

Wer mit seinen Ruten hoch hinaus will, löst mit einem Handgriff den Schnellspanner und drückt die „Wippe“ im hinteren Bereich nach unten. Zusätzlich wurden in diesem Foto vorne die 1m langen Extension Legs verbaut, sodass sie nun in der seitlich verlaufenden Grasnabe stehen.

Hoch aufgestellt, hält man die Schnur von Hindernissen fern und fischt über diese hinweg. Bei starker Strömung im Fluss, wird über diese Methode möglichst viel Schnur aus dem Wasser gehalten, um zu vermeiden, dass zuviel Strömungsdruck auf der Schnur lastet und das Blei womöglich verzogen wird bzw. mehr Angriffsfläche für Treibgut besteht. Dieser Aufbau ist wie hier zu sehen sogar im Steilen auf einer Treppe möglich.

Wer die Rutenspitzen hingegen runter haben möchte, um z.B. bei starken Windböen weniger Fehlpieper durch Schnurbewegung zu haben, der löst mit einem Handgriff den Schnellspanner und neigt die Wippe nach vorn hinunter. Schnellspanner festziehen – fertig. Einfach, effektiv!

Horizontaler sehr standfester Aufbau auf der Treppe.

Über Geschmack lässt sich nicht streiten – wir finden das Combi Carpo macht in jeder Position eine excellente Figur!

Wasserwaagentest bestanden: selbst in unwegsamen Gelände lässt sich das G2 über die verstellbaren Beine kerzengerade positionieren, egal ob Ihr die Ruten dabei hoch, runter oder horizontal ausrichten wollt.

Sind 3 Ruten erlaubt, lässt sich eine dritte Rute entweder außen platzieren oder aber genau in der Mitte. Dafür muss lediglich der hintere Buzzerbar einmalig umgebaut werden. Ein passender Inbusschlüssel zum verstellen, liegt jedem Combi Carpo bei.

5 Bissanzeiger-Aufnahmen am vorderen Buzzerbar!

Sie lassen sich links und rechts ausziehen. Optimal für den Einsatz mit 4 Ruten. Und bei zwei bzw. drei Ruten, stets ein schlanker schicker Aufbau.

So muss das!

Hier wird deutlich, wie wichtig uns gebogene Buzzerbars sind. Übrigens gibt es diese ausschließlich im Lieferumfang bei Imperial Fishing in der Stahl oder INOX Variante. Die Rutenspitzen kommen vorne weit auseinander und werden ideal gefächert. Die Griffenden liegen nah zusammen, dennoch mit ausreichend Platz um das mögliche Verhaken von Rollengriffen zu vermeiden.

Wippe runter, Rutenspitzen ins Wasser. Bei viel Oberflächentreibgut und nicht zuviel Strömung die richtige Wahl!

Neues Feature beim Amiaud Combi Carpo G2: wo bei der alten Version starre Gabeln zu den Buzzerbars hochragten, sind nun höhenverstellbare Buzzerbarhalterungen verbaut. Das bedeutet im Klartext mehr Flexibilität bei der Höhenverstellung. Auf diesem Bild seht Ihr den hinteren Buzzerbar ganz unten, vorne auf halber Höhe. Wollte man die Rutenspitzen noch höher bekommen, könnte man vorne die Bissanzeiger auf eine noch höhere Position bringen.

Jetzt kommen die 1,5m Extension Legs zum Einsatz!

Mit den 1,5m langen Extension Legs , sind die Rollen bereits auf Brusthöhe, bei Max der 1,95m groß ist.

Ein Blick von hinten auf das voll ausgestattete Combi Carpo G2.
Die weißen Bändchen, die man auf den Bildern am hinteren Buzzerbar sieht, am hinteren hat Max bereits seit vielen Jahren „montiert“, da er bei Extremsituationen besonders beim Bootsangeln, die Rute am Budgrip zusätzlich festbindet. Besonders beim extrem hohen Aufbau und fest eingestellter Bremse durchaus keine schlechte Idee, um den ein oder anderen Salto beim Run zu vermeiden. Hinweis: diese sind nicht im Lieferumfang enthalten 😉

Hoch hinaus! Ob Fluss oder große Seen wie Lac du Der, Lac de Foret de Orient und Co. je höher desto besser heißt es in vielen solcher Situationen. No Problem für das G2!

Angler mit Rückenproblemen haben mit den 1,5m Extension Legs eine ideale Arbeitshöhe. Kein Bücken und krumme Rücken mehr!

G2 extrem Setup: wer den gesamten Aufbau noch höher bringen möchte, um beispielsweise das Rod-Pod im tieferen Wasser möglicherweise vor einer Schilfwand aufbauen zu können, der kann die vorderen zwei Beine in einem steileren Winkel am Dreibeinmechanismus einstellen. Das gesamte Rod Pod gewinnt so noch einiges mehr an Höhe. Die Beine sollten dabei jedoch ein paar Zentimeter in den Boden gesteckt werden, um optimale Standfestigkeit zu gewährleisten.

Um die Höhe noch einmal genau zu demonstrieren: Max ist 1,95m groß und geht gebeugt unter dem Rod Pod her.

So steht das Rod Pod z.B. vor einer Schilfkante im tiefen Wasser. Die Rollen liegen Höher, als jedes Waathosenende.

Enorme Standfestigkeit, selbst bei dieser extrem hohen Aufbauvariante! That’s it, was wollen wir mehr?

Aufbau im seichteren Wasser, an einer steinigen Uferkante der Mosel.

Ruten hoch, um möglichst viel Schnur aus dem Wasser zu halten – mit 1,5m Extensionlegs optimal!

Max bei der Verstellung der Buzzerbarhöhe

That’s it!

Uns raus aus dem Wasser… wir moven 🙂

…ab in den Steilhang!

Flexibilität beim Angeln zahlt sich aus!

Regular fit – vier Ruten im Steilhang.

Regular fit – zwei Ruten im Steilhang. Hättet Ihr es bemerkt, dass hier zwei Ruten weniger auf dem Rod-Pod liegen?

Neben der INOX Variante, gibt es das Combi Carpo G2 in der grün pulverbeschichteten Stahlversion.

Bisher auf unseren Fotos zu kurz gekommen, dass ausgefräste Amiaud Logo an jeweils beiden Enden der „Wippe“.

Ruten runter im Steilhang – kein Problem, aber das wusstet Ihr doch schon oder? 🙂

Auch bei extremen Bedingungen ist bei der Rod-Pod Wahl ganz besonders auf einen sicheren Stand zu achten.

Steht es dann in allen erdenklichen Situationen absolut sicher wie das G2, dürfte der richtigen Kaufentscheidung nichts mehr im Wege stehen!

Jetzt Ruten extrem runter in der Steinpackung der Mosel! Bei viel Oberflächentreibgut und weniger Strömung sehr zu empfehlen!

Mit einem Handgriff ist der Schnellspanner gelöst und die Wippe in einen anderen Aufstellwinkel gebracht – festziehen, fertig!

Variabler Aufbau in den Steinen! Dank der teleskopierbaren Beine, per Drehverschluss, lässt sich das Pod in wenigen Sekunden ideal ausrichten.

In the rocks!

Zusammengebaut, wird das Combi Carpo G2 mit wenigen Handgriffen und kommt auf ein sehr kleines Packmaß mit nur wenigen Einzelteilen.

Das Packmaß im Vergleich zur Vorgängerversion „Combi Carpo“
Hier sparen wir deutlich Platz, durch die nicht mehr vorhandenen gebogenen Buzzerbar-Aufnahmen.

Für uns das ideale Rod Pod in allen Situationen und damit das beste Rod-Pod aller Zeiten!

Die grüne Stahlversion passt sich unserer Meinung nach farblich ideal in die Natur ein!


Video: IF Combi Carpo G2 – das beste Rod-Pod aller Zeiten?


Combi Carpos G2 – jetzt lieferbar zu Messepreisen!

Ab in den Onlineshop!


Ab in den Onlineshop!

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here