Juli 2005- das Mega Update!

0
458

Thomas Bastien 64 runs in 9 Tagen am St. Cassien!
Francais
Saint Cassien Act N°1
Pêche de journée à saint cassien en été. 64 départ en 9 jours – moyen 13,5kg. Bouillettes faite avec Imperial Baits Monster Mix 50% et Imperial Liver Mix 50%. Bouillettes diametre 24mm et 33mm. Nappée avec Carptrack Liquid et Carptrack Powder. Plus le temps a passée, plus les carpes on mangé les bouillettes, plus les départs ont augmenté. Amorcage léger et régulier 3 fois par jours. Spot dans 12 mètres, 16 mètres et 18 mètres. 4 silures, plus gros 1,50m.
« And now I will get the big one out with my Imperial Boilies… ! »
Thomas Bastien

Deutsch
St. Cassien Act N°1
Tagesangeln am St. Cassien im Sommer.
64 runs in 9 Tagen – Durchschnitt 13,5kg. Boilies gemacht mit Imperial Baits Monster Mix 50% und Imperial Liver Mix 50%. Durchmesser 24mm und 33mm.
Benetzt mit Carptrack Liquid und Carptrack Powder.
Je mehr Zeit vergangen ist um so mehr haben die Karpfen die Boilies gefressen und um so mehr Runs kamen.
Leichtes aber regelmäßiges Füttern, 3 Mal pro Tag.
Spots in 12 Metern, 16 Metern und 18 Metern. 4 Welse, größter 1,50m.
„And now I will get the big one out with my Imperial Boilies“!
Thomas Bastien

Stefan Seuß, René Rex und max nollert waren eine knappe Woche unterwegs und haben folgendes Bildmaterial mitgebracht. Als Köder dienten Imperial Liver, Monster und Nut Boilies.
Eine Diashow dazu finden Sie ebenfalls hier in den Free Download Videos: Diashow Juli 2005

Tornadowarnung und Graskarpfen

Ich war am vergangenen WE für zwei Nächte am Rhein in einem Stillwasserbereich fischen.
In der ersten Nachte konnte ich einen 19er und 21er Schuppi fangen und zwei Barben.
Am 27.07 um ca. 21:45 zog von weiten ein sehr starkes Unwetter auf.
Ich war gerade dabei das Boot vor dem starken Sturm etwas zu sichern als im selben Augenblick mein Nash Titan abhob und sich um einen Baum wickelte!
Es hat mir sämtliche Stangen am Zelt verbogen. Nach 15min war das ganze auch schon wieder vorbei und ich konnte das Zelt notdürftig noch mal für die Nacht aufbauen.
Um 23:00 meldete sich meine linke Rute, es hatte sich ein Brassen aufgehängt. Mit Hilfe des GPS hatte ich meine Rute die 190m wieder exakt ablegen können. Dann um 00:05 wider die linke Rute, nur ein Pieps, wieder ein Brassen? Als ich mit dem Boot 30 m vor dem Fisch war, merkte ich, dass es kein Brassen war, nach einem heftigen Drill konnte ich einen 42pf Graskarpfen landen.
Ich fing alle Fische in den zwei Nächten auf Liver und Cream Boilie von Imperial Baits, ohne vorzufüttern.
Daniel Esche

Alexander Kolacz – Jungangler aus dem Carptrack Team konnte einige Fische bis 20 Pfund und diesen feisten 28 Pfünder bei Kurzsessions überlisten

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here