Markus Grub – Tagesfänge am Hausgewässer

0
442

Ansitzzeiten verdreht
Aus meinem „Hausgewässer“:
14,5 Kg, 15 kg, 17 kg und ein Graser mit 13 Kilo.
Ich habe mich an diesem Gewässer mittlerweile auf das Angeln von ca. 6 Uhr morgens bis abends umgestellt (ohne Nachtangeln) und fange eigentlich auch recht gut. Dies war notwendig, da das Gewässer für die Nacht von Karpfenanglerhorden belagert wird und die Fänge daher schlechter wurden. Heuer hab ich schon einige über 10 Kilo und 3 über 15 Kilo gefangen. Ich muss immer lachen, wenn die vielen Angler bei starkem Wind und springenden Karpfen ihrer „toten“ Angelstellen treu bleiben und sich fragen warum sie nix fangen. Ich setzte mich dann schnell in den Wind um. Es haben sich schon einige gewundert, die ihre Montagen 150 Meter rausgezogen haben, dass ich gute Fische über 10 Kilo 20 Meter vom Ufer weg fange.

Viele grüße,
Markus

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here