Neues Video von Zsolt Bundik

Wer Zsolt kennt weiß, dass er es in jedem Gewässer immer auf die Großen absieht. Wie er an diesem „Big Gravel Pit“ abräumt, sehr Ihr in diesem Video – viel Spaß mit BIG Zsolt!

Deine IB News zum Wochenstart

Problemi di tempo? Nessun‘ problema!

von Marco Bertaglia

Basta saper utilizzare al meglio i prodotti che ci vengono messi a disposizione sul mercato. In questo caso, per la mia breve sessione su di un grande lago naturale ho deciso di utilizzare pochissima pastura per ogni calata, nell‘ ordine di 20 palline a canna, le mie IB Carptrack Elite Strawberry del 24 erano gia state pimpate con IB Carptrack inLiquid e IB Carptrack Powder qualche giorno prima di modo da permettere ai liquidi di penetrare a fondo nelle boilies, in oltre come innesco ho scelto una RAMBO Hookbaits Elite Strawberry del 24 completamente ricoperta dalla mitica Pasta composta dai due prodotti usati per il pimp.

La strategia ha funzionato ed ho potuto abbracciare un bello specchione autunnale!

Marco Bertaglia
Imperial-Fishing Italy

Kundenfeedback

Moin Max,
vielen Dank für die Musterboilies und den schnellen Versand…Hat mal gleich Glück gebracht das neue AMIAUD Combi Carpo G2 Rod Pod 👌🙂

Tight lines, Stefan Kischel

Hier noch ein weiteres Bild vom Einsatz beim Bootsfischen – echt klasse das Combi Carpo!

Euer Feedback ist uns wichtig!!!

Möchtest auch Du mit Deinem Feedback in unserem iBlog erscheinen?

Dann sende uns Deine Bilder per E-Mail mit einer kurzen Beschreibung an:
info@imperial-fishing.de

Wir freuen uns auf Deine Nachricht!
Max Nollert & Team

Un “Salto” nell’Autunno

von Giacomo Giovannini

Una sessione in solitaria sul lago del Salto. Appena arrivato sul posto decido di trasbordare alla ricerca della posta giusta!

Decido di mettermi su una sponda che aveva due punte all’estremità di essa. Ogni due giorni cambiavo la profondità degli inneschi… arrivato al 7 giorno di cappotto decisi di calare in un punto che mi ispirava molto, ma esso era molto distante da me e il rischio di perdere il pesce era assai alto … l’ultima notte mi sono giocato la mia carta! Due carpe cadute su una IB Carptrack Rambo Monster’s Paradise da 24 mm con pasturazione sempre IB Carptrack Monster’s Paradise Mix Self Made.

Che dire una sessione incredibilmente bella, con dei panorami unici, con i colori che contraddistinguono l’autunno. iBoat a pieno carico. Una canna basta, a volte.

Un saluto ed alla prossima avventura….

Giacomo Giovannini

 

Mega.Krill – Day ONE!

Am vorletzten Samstag war unsere Mega.Krill Party bei IB angesagt. 

Da kommt was großes auf Euch zu: höchst intensiv, trotz zunächst in den ersten  Testmischungen noch ganz ohne flüssigen Flavour! Schon jetzt war es eine Geschmacks und Aromabombe durch und durch.

 

Wenn man ihn probiert, könnte man meinen, wir hätten einen Angriff auf die Waren der Nordsee-Geschäfte vor! Was dazu wohl die Karpfen sagen werden…

Die ersten waren noch etwas zu dunkel, gingen aber trotz rel. hohem Krill Anteil prima unter. Da geht noch mehr! Wir stellten den Mix in der Tabelle um und erhöhten den Krill Anteil.

Das Spielchen trieben wir weiter und weiter und landeten, dank einiger unserer extra schweren Zutaten am Ende bei Satten 25% frischem und voll aromatischem Krill Mehl.

So ein ähnliches Spiel hatten wir ja schon mit dem Crawfish Mix und landeten auch entgegen vieler Meinungen, was man denn so reintun könne, bei erstaunlichen 20% Crawfish-Mehl (Andalusisches Flusskrebsmehl), ohne Pop Ups zu produzieren.

Nun ging es mit weniger dunklen Zutaten in die richtige Richtung.

Zugegeben: auch beim Mega.Krill Boilie mit nun 25% arktischem Krill Mehl (eigentlich antarktischem; aber der Kürze halber drehen wir den Südpol nach oben ;-)),  würde es ohne die extra schweren Zutaten, das Bindevermögen von Proteinkonzentrat, Lac und Egg und ohne den Vakuumextruder nicht funktionieren. Der Crawfish is bereits einer der most wanted von IB, was mit dem Mega.Krill wird? Wir sind gespannt!

Herzlichen Dank fürs Mitwirken an Lara Gründler, Roland Gründler, Kevin Hoffmann und Philipp Ollmann.

Nach der Session ging es für Kevin und Philipp gleich ans Wasser und dort wurde weiter auf Krill-Kurs gegangen. Wir halten Euch über die weiteren Schritte auf dem Laufenden! Nächste Woche wird dann der große Kocher angeworfen und dann gehen wir in die Vollen!

…und dann laden wir Euch, wie auch schon beim Scopana.Love Boilie, den brand neuen Mega.Krill Boilie zum Vorteilspreis zu kaufen! Feedback erwünscht!

Und schon war der erste Step erledigt und der 2. folgte sogleich. Nicht nur die Farbe des arktischen Krillmehls kommt im Boilie super durch, sondern selbstverständlich auch der Geschmack. Mit von der Partie als Special liquid Ingredients: NHDC, Amino Complex Liquid und ja natürlich, ich konnte nicht umhin, ein Krill Flavour, wie wir ihn uns wünschen. Die allerersten hatten wir noch ohne Krill-Flavour produziert. Ist auch klar, denn sonst kann man zum Krill-Mehl nur schwer eine Meinung aufbauen. Die perfekte Symbiose testen wir mit Euch, wenn Ihr mögt.

Mit Euch – für Euch. Das hat auch beim letzten mal mit Scopana.Love wieder super geklappt. Wer fängt den ersten Big One mit 25 kg+ auf die neuen Mega.Krill? Wir halten eine Überraschung bereit!

Wünsche Euch allen ein schönes Wochenende“

Max Nollert

p.s. an der Stelle auch die Frage wer unbedingt auch den Mix kaufen würde? Da wir bereits den Crawfish Mix nicht zum Kauf anbieten können, da in der Heimproduktion ohne Vakuumextruder nur Pop Ups produziert werden würden, fragen wir uns ob wir hier nicht eine leicht „entschärfte“ gangbare Mixtur in Verkehr bringen sollten? Was ist Eure Meinung dazu?

Zu guter Letzt: Luka Vukas aus Kroatien ist trotz Schnee und Eis unterwegs an`s Wasser zum Fischen (kein Warmwasserauslauf). Bevor hier viele e-mails reinkommen, was Luka denn für ein iBoat auf dem Dach hat: das ist eines von zwei Mustern „Narrow iBoat“ oder „The Waver“, welches nicht in Serie gegangen ist – good Luck my friend!

Zum Boot: Wir nannten es „The Waver“, aber wie bereits beschrieben, war dies eine Entwicklung, die nicht in Serie ging. Warum? Ziel war es, ein besonders schmales iBoat zu produzieren, welches besonders schnell gepaddelt werden kann und große Wellen prima schneidet. Es gibt ja noch einige Hunter, die auf e-Motoren gänzlich verzichten und ja, auch ich verwende ihn nur wenn es sein muss. Denn bei jedem Trip kann zum Schluss der Sturm kommen und die Fische aktivieren und dann ohne Batterie auskommen müssen, weil man sie zuvor aus Bequemlichkeit leer gefahren hat ist doof. Die beiden Muster in 260 und 320 waren am Ende leider nicht schneller oder besser zu paddeln als unsere aktuellen Boote, trotz bei Ruderbooten abgeguckter Rudervorrichtung. Der vermeintliche Grund: Da die „Waver“ schmaler sind, sinken sie tiefer ins Wasser und somit haben sie den Vorteil der geringeren Verdrängung durch die schmalere Konstruktion wieder eingebüßt. Unsere Ruderexperimente waren zu unserer Überraschung stets gleich schnell, trotz tausch der paddelnden Protagonisten. Beide Muster wurden verkauft. Bitte keine Anfragen dazu. „The Waver“ – versuch macht klug!

Aktuelle Produktion und Versand bei Imperial Baits 

Bei uns geht es aktuell nicht nur wegen dem neuen Mega.Krill Boilie und den Cold Water Boilies und co in der Produktion richtig zur Sache, sondern auch wegen der Vorbestellungen von Händlern und Endverbrauchern, die sich jetzt schon eindecken wollen, eben auch im Versand an`s eingemachte… 

Wir haben schon tolle „Packmonster“ aber suchen auch weitere zur Entlastung;-)

Verpackung ist uns wichtig. Dicht soll sie sein, keine extra große Menge an PE oder ähnlichem zum Entsorgen hervorrufen, kein unnötiger Kostenfaktor nur damit es noch bissl schöner Aussieht  – wir legen da mehr Wert auf die hochwertigen Zutaten in den Mischungen der Boilies! Seit 15 Jahren fahren wir so sehr erfolgreich und um hier noch eine Größenordnung der Organisation zu nennen: zwischen 15.000 und 20.000 Etiketten bevorraten wir stets für alle Sorten Boilies, Dips, Gele, Flavour, Liquids,  Power Powders und alle weiteren Additive, um für jede Situation gewappnet zu sein. Alleine 100 bis 200 Etiketten pro Sorte ergibt schon die oben genannte Lagermenge.

Auf diesen Etiketten werden alle fakultativen und obligatorischen Angaben gemacht, soll heißen bestmögliche Info über den Inhalt für Euch als Karpfenangler! Weitere Infos gibt es dann im Katalog und online. Eben nicht nur über Protein, Kohlenhydrate, Fette, Rohprotein, Rohasche etc. sondern auch die Löslichkeit, Struktur und Festigkeit des Boilies, sowie deren „Special Ingredients“ auf der Frontseite und alle weiteren auf dem Rückenetikett.

Und jetzt kommt`s: sofern sich hier mal was ändern sollte, können wir rel schnell reagieren und die Etiketten umgestalten und weiter drucken. Bei einer notwendigen Massenfertigung von fertig bedruckten Tüten (die wir nicht benutzen), wäre dies eine nicht lösbare Aufgabe und ich will gar nicht wissen wie viele unbenutzte fertig bedruckte schicke Standup-Tüten von Boilieherstellern in der Vergangenheit im Müll gelandet sind, wenn der Boilie plötzlich aus dem Programm flog.

By by Ihr guten Big Fish Boilies! Und ja Ihr werdet schon bald zum Fraß vorgeworfen – Sorry! 😉

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here