KLICK HIER UND ERFAHRE MEHR / CLICK HERE TO READ MORE!

020615640

—————————————————————————————————————————————————————————
Neues Carp’R’Us Produkt:
Liquid Horizont – 20 ml (Weitwurf- & Schnurpflegemittel)

Hier geht’s direkt in den Shop zum Produkt

Ein großartiger Helfer, den Sie lieben werden!
In Zusammenarbeit mit einem Schnurexperten entwickelten wir ein spezielles Liquid, das eine überragende Schmierung mit sich bringt. Damit werden Sie wesentlich weitere Würfe erzielen. Doch nicht nur das, Liquid Horizon wird Ihre Angelschnur vor UV Strahlung und der damit verbundenen Alterung/Austrocknung schützen. Um all den Vorteilen noch etwas oben drauf zu setzen, wird die Resistenz gegen Schnurabrieb erhöht.

Anwendung:
Geben Sie einfach einige Tropfen direkt auf die Schnurspule Ihrer Angelrolle. 20 ml reichen für einen sehr langen Zeitraum. Sie werden fühlen, dass Ihre Angelschnur wesentlich weicher, geschmeidiger und geschützter sein wird.

Inhalt: 20 ml
Preis: 6,69 Euro

Hier geht’s direkt in den Shop zum Produkt

—————————————————————————————————————————————————————————
ACHTUNG BRÜCKENTAG!
Am kommenden Freitag sind wir geschlossen!

Brückentag Banner juni 2015 DE

ATTENTION BRIDGE DAY!
Next Friday we are closed!

Brückentag Banner juni 2015 EN

—————————————————————————————————————————————————————————
Personal Best auf „Carp Total!“
von Thorsten Illig

Mein Weg zum Personal Best dauert nun schon mein gesamtes Anglerleben lang, denn mit jedem erreichten Ziel, wird die Latte höher angelegt und der Weg dorthin länger und härter. Ein Erfolg dem ich nun schon seit sehr Langer Zeit nachgehe, ist der Fang meines ersten deutschen Karpfens über 50 Pfund! Trotz 30 jähriger Karpfenangelei war mir dieses Ziel bislang noch nicht vergönnt.
Man kann jetzt sicherlich spekulieren, woran das lag. Falsche Gewässerwahl, kann ich eigentlich ausschließen, denn dort wo ich bislang fischte, gab es immer die Chance auf ein solches Kaliber, zumindest vor der Laichzeit. Oft habe ich die Fische nach der Laichzeit mit knapp unter 50 Pfund erwischt! Pech gehabt, trotzdem freute ich mich über jeden dieser gefangenen Fische. Was auch immer der Grund dafür war, es sollte einfach noch nicht sein…

Die Wende kam vor zwei Wochen!
Der Plan war in diesem Frühjahr gezielt ein Gewässer vor der Laichzeit zu befischen, von dem ich wusste, dass dort ein hoher 40er seine Bahnen zieht.

Frühjahrsboten
1

Ständig beobachteten wir wie die Fische, wie sie im Kraut nach Nahrung suchten.
2

Schwäne können…
3

…schön sein!
4

…niedlich sein!
5

…aber manchmal auch nerven! 😉
6

Die größte Herausforderung in diesem Zusammenhang allerdings, war der starke Kraut- und Algenwachstum in diesem Gewässer. Boote jeglicher Art sind dort verboten und die wenigen krautfreien Stellen meist mit dicken Algenteppichen überzogen.

Was also tun?
Mir blieb nichts anderes übrig, als kleine, hoch attraktive, visuelle Fallen in kleinen Krautlücken zu stellen, welche ich mir durch sehr genaues Abtasten mit der Lotrute suchte. Um sicherzugehen, dass meine Montage sauber den Grund erreicht, ohne dass der Haken sich bereits beim Absinken im Kraut verfängt, benutzte ich kleine PVA Sticks mit schnell löslichem Grundfutter, welche ich zusätzlich mit „Carp Total!“ Dip übergoss.
8

Als Hakenköder kam ein „Carp Total!“ Half’n Half in 20 mm und je ein halber V-Pop Up in weiß und gelb, ebenfalls in 20 mm, zum Einsatz. So erhöhte ich aufgrund der 4 verschiedenen Köder Farben den visuellen Reiz enorm. Da diese Köderwahl einen sehr starken Auftrieb hat, bot ich sie an extrem kurzen Vorfächern an sodass der Köder perfekt und gut sichtbar über dem Futter des Sticks schwebte.
7

Ein kleiner Tipp am Rande, die Sticks vorfertigen, in eine Plastiktüte geben, Dip drüber, durchschütteln und einziehen lassen.
9

Mehr Lockwirkung beim Fallen stellen ist kaum möglich!
10

Ein erster Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Schon nach wenigen Stunden nahm eine kreisrunde Mama den so gepimpten Köder. Noch nicht der Zielfisch, aber die Bestätigung, dass meine Taktik funktionierte.11

Nach einem weiteren kleineren Fisch, erfolgte dann das, was meinen ganzen Körper zum zittern brachte!
12

Nach einem zaghaften Biss und brachialem Dill durchs Laichkraut, lag er dann das erste Mal vor mir. Gute 110 cm lang und 52 Pfund 200g schwer zeigten mir kurz darauf die Messwerkzeuge.
13

Yiiiiieehaaaa……hallte es über den See 🙂
14

Was für eine Bombe…GEILLL!
15

Und das Geilste daran, mein Freund Holger Kneifel von www.lightworxx.com war sofort zur Stelle, um diesen unvergesslichen Moment in tollen Bildern, für mich festzuhalten.
16

Gruß und viel Spaß beim testen und ausprobieren meiner Tipps 🙂
Ich wünsche Euch richtig schwere Karpfen und neue PB’S!
Thorsten Illig
Team Imperial Fishing Germany

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here