Update 07.11.2011 – Der Monster Trip

10
1900


Die Story – Der Monster Trip
4 Angler – 24 Stunden – 6 Karpfen über 30 kg

Planung
Bereits im April haben Walter und ich (bekennende Imperialisten) über das Gewässer gesprochen,
er war schon fischen dort und hat schon schöne Karpfen bis 26 kg landen können. Bereits im Juni hat Walter die richtige Entscheidung getroffen und für Ende September unsere Plätze im tiefen Bereich des Sees reserviert.

Umsetzung
Was er zu der Zeit noch nicht wissen konnte war, dass wir in den ersten beiden Tagen große Angst hatten uns würden die Zelte um die Ohren fliegen! Schon beim Aufbau haben wir mit starkem Wind so um die 80kmh gekämpft. Die ersten zwei Tage und Nächte haben wir daher wenig geschlafen, aber allein der Anblick von dem Fisch den Gerhard nach zwei Stunden landen konnte, setzte bei uns solche Adrenalinschübe frei, dass wir auch ohne den Sturm nicht viel geschlafen hätten.

38 kg nach nur 2 Stunden angeln – von Gerhard erfolgreich gedrillt und gelandet – bereits jetzt schon sensationell

Am See angekommen haben wir über die Platzverteilung gesprochen und so hat jeder dort gefischt wo er wollte. Unsere Taktik bestand darin, vier Boiliesorten, der allseits bewehrten Firma Imperial Baits, in der Größe 22 bis 30mm einzusetzen und ausschließlich Boilies zu verwenden und auf Partikel völlig zu verzichten. Das Durchschnittsgewicht der gefangenen Karpfen ist so, nach unserer Erfahrung, immer am höchsten! Das erkannten schon viele Angler vor uns.
Bereits nach kurzer Zeit waren die Karpfen derselben Meinung, Boilies mit der richtigen Zusammensetzung und dem richtigen Pimp benötigen keine lange Vorfütterung. So gelang es uns sechs Karpfen mit über 30 Kilo in nur 24 Stunden zu fangen. „So etwas gab es hier noch nie!“ hieß es und viele bekannte Namen aus der Szene waren schon an diesem Gewässer gewesen und kommen immer wieder.
Meine Gruppe bestand aus vier Leuten, gefischt wurde von Montagmittag bis Donnerstagmittag, gefangen haben wir in dieser Zeit 7 (!) Karpfen über 30kg, darunter ein 36er und 38 kg Karpfen.
Sechs von den sieben Fischen über 30 Kilo wurden auf Imperial Baits gefangen und einige Fische von 22 bis 28kg rundeten unseren, sagen wir einfach, sehr erfolgreichen Trip ab.

Walter Wimberger beim Drill seines 36 kg Karpfens!

Und da ist er, new Personal Best dank Imperial Baits Carptrack Monster-Liver! 36 kg Karpfenfleisch!

Der erste Fisch bei mir war ein kleiner Waller, auch er konnte den Carptrack Monster-Liver Boilies nicht widerstehen. Er war natürlich wesentlich angenehmer zu landen, als der Waller von Walter aus unserem Hausgewässer, aber das ist eine andere Geschichte.

Mein Durchschnittsgewicht bei den Karpfen am ersten Tag lag bei 25,8 kg und das bei 5 Fischen! Davon die schwersten mit 31kg, 30kg und 28 kg. Nach 4 Tagen hatte ich zwölf Karpfen, darunter ein großer Schuppi die eher selten in diesem Gewässer sind. Das Durchschnittsgewicht lag bei 23,4kg. Ich war platt und ich betone noch ein Mal: Das hat hier keiner erwartet, keiner!

Einer der großen seltenen Schuppenkarpfen in diesem See

Zwei Fische habe ich leider verloren (Schonhakenpflicht), wobei einer ein hoher zwanziger wenn nicht sogar ein 30 kg Bursche war. Der zweite machte starken Druck und nach kurzem Drill war das ummantelte Vorfach durchgescheuert, was auf einen Wels schließen lässt.
Welse sind an diesem Gewässer sehr groß, Straubinger Angler haben am Mittwoch um 10 Uhr Vormittags einen Wels Biss auf einen Boilie bekommen, sie wurden dann mit einem großen Floß mit zwei Helfern, also vier Mann dann bis 14 Uhr über den See gezogen, als dann plötzlich die Rute nach oben schnellte, die Hauptschnur war leider gerissen. Höchststrafe für jeden Angler! Die ganzen Erwartungen und Anstrengungen waren in einem Bruchteil von Sekunden zu Nichte gemacht. Aber das ist Angeln!
Der Wels ist die ganzen vier Stunden immer nah am Grund geblieben und wurde nie gesehen.

Zurück zu den schwersten Karpfen
Mein Freund Walter fing einen 36kg, 31kg und 26,60kg Spiegler, wir fingen einige Fische zwischen 20 und 24 kg. Bernhard ein langjähriger Freund gelang der Fang eines 32 kg und 31 kg Karpfens, auch ein 20 und 23 kg Fisch gingen auf sein Konto.
Er war der Angler mit den meisten Aktionen, wobei jedoch auch Fische der 10 bis 15 kg Klasse waren.

Ohne Imperial Baits
Gerhard, der einzige der keine Imperial Baits Boilies fischte, hat nach seinem ersten Super-Fisch leider dann 2 Tage ohne ohne Biss verbracht, ich habe ihm dann Boilies gegeben, er hat dann auf die Stelle geworfen die er zuvor mit seinen Boilies befischt und gefüttert hatte. Nach zwei Stunden lag dann ein 27 kg Fisch auf seiner Matte – Carptrack Monster-Liver did it!

Die Boilies waren mit entscheidend, dass wir in so kurzer Zeit sechs 30kg+ fangen konnten. Wie bereits erwähnt, dass hat es an dem See und ev. auch nirgendwo sonst je gegeben.
Natürlich ist nicht nur der Köder für den Erfolg verantwortlich, es ist immer das Gesamtpaket also Erfahrung, Taktik und Wissen um die richtigen Montagen und die Erfahrung beim Landen von Großfischen. Denn gerade im Nahbereich mobilisieren diese Fische Kräfte, das jeder Fehler über Erfolg oder Misserfolg entscheidet.
Auch der Zusammenhalt in der Gruppe, das austauschen der erfolgreichen Montagen und das so wichtige helfen bei Fischen in der Gewichtsklasse, ließ uns wirklich als Team erfolgreich sein und das maximale aus der Situation heraus holen.

Die Boilies waren mit entscheidend, dass wir in so kurzer Zeit sechs 30kg + fangen konnten!

Gerade das Wiegen und anschließende Fotografieren waren Kraftakte, spätestens dabei wurde uns bewusst, mit welchen Fischen wir uns hier messen.

Wie ihr Euch vorstellen könnt, waren wir beim einpacken nicht sehr gut gelaunt, jeder wusste, daß es in den folgenden Stunden noch so manche gewichtige Überraschung geben könnte, da unsere Boilies bei den Fischen sehr begehrt waren.
Das ganze Ködersortiment von Imperial Baits mit Boilies, Liquid Amino, den Gels und den Additiven hat uns auch dieses Mal zu 100% überzeugt, es ist schon gut, wenn man über die Wahl des Köders nicht mehr nachdenken muss. Gerade bei so kurzen Trips ist die Qualität des Köders für Erfolg oder Misserfolg mitverantwortlich.

Wir pimpten unsere Boilies nachträglich mit Carptrack Liquid, Powder, Liquid Amino und Amino Gel Monster’s Paradise!

Alle Ziele wurden weit übertroffen
Abschließend gesehen war es ein voller Erfolg, jeder von uns ist über seine Erwartungen und gesetzten Ziele hinausgeschossen, weit hinausgeschossen!
Mein Ziel war ein Fisch über 26 kg , dreimal übertroffen, Walter wollte ein Mal einen 30+, zweimal gelungen und Bernhard und Gerhard wollten nur schöne Fische fangen und eine gute Zeit am Wasser erleben. Sie sind mit Traumfischen belohnt worden!

Der Spaß ist natürlich nicht zu kurz gekommen, manche Geschichten gingen durch die Runde und
ließen zwischen den spannenden Drills, dem Wiegen und Fotografieren die Zeit verfliegen.
Dank Gerhard haben wir in der letzten Nacht noch viel zu lachen gehabt, er hat das erste Trakker mit Hintertür um 2 Uhr in der Nacht kreiert. Meinerseits noch Mal ein Danke an die ganze Truppe, es war ein Traumurlaub, aber auch der schönste Urlaub geht irgendwann zu Ende.

Was bleibt sind die Erinnerungen und die Fotos die uns in Zukunft immer mal wieder zeigen werden, dass wir das alles nicht geträumt haben!

Zu meiner Ausrüstung
Ruten: 13 ft FOX Horizon XT 3-5 Unzen
Rollen: Shimano Ultegra –XTA 12000
Schnur: Korda Subline 0,43 mm
Vorfach: Fox Coretex 20 lbs, Berkley Trilene Fluorocarbon 0,45
Hacken: Kamasan Power Carp 4 barbless
Köder: ca. 55-60kg verschiedene Sorten Carptrack Boilies, Imperial Baits in der Größe 22 bis 30mm und natürlich „Give me 4“ zum nachträglichen Pimpen!
Die Attraktivität der Dips & Gele wurde hier wieder unter Beweis gestellt, insgesamt wurden fünf der sieben gelandeten 30kg Fische auf gepimte Boilies gefangen!

Und nun lassen wir die Bilder der MONSTER Karpfen sprechen…

Bernhard mit unglaublichen 32 kg!

Gefolgt von einem 31 kg Monster Karpfen!

Ernst Helmhart mit neuem Personal Best – 31 kg!

Und auch hier noch ein 30,2kg Fisch hinterher gelegt!

28,10 kg

Nachdem Gerhard 2 ganze Tage blankte, wechselte er auf Imperial Baits und fing nach 2 Stunden disen 27 kg!

Walter Wimbergers 26,6 kg Karpfengold

es folgen weitere Fische jenseits der 20kg Marke…


Ernst Helmhart & Friends

Zum Abschluss eine Videoshow von Ernst Helmhart

Imperial Baits – Monster Trip from Max Nollert on Vimeo.

10 Kommentare

  1. Guten euch allen

    Das was bei euch dort abgegangen ist,kann man kaum glauben.
    Mein größter hier in Deutschland hatte grade mal 24 kilo und war schon mächtig stols drauf.
    Würde gerne auch mal solche im drill haben.
    Könnt ihr mir mitteilen wo diese geangelt wurden und was das kosten würde.
    vielen dank für eure bemühungen im voraus.

  2. Hab da mal eine Frage. Und zwar, Soweit ich weiß darf man Euro Auqa nicht mit den eigenen Baits fischen sondern bekommt vor Ort welche!! Wie habt ihr dann mit Imperial Baits gefangen?
    Mit freundlichen Grüßen
    Peter

    • Hi Peter,
      Danke für deinen Beitrag!
      Da wird oft was durcheinander geworfen und das ist nicht ganz richtig.
      Man darf nicht mit anderen selbst mitgebrachten Fertigboilies fischen.
      Aus selbst produzierten Imperial Baits Carptrack Mixen hergestellte Boilies sind keine Probelm – im Gegenteil, du siehst ja was dann passiert:-).
      LG, max

      • Nein das hab ich nicht falsch verstanden. Auf der Homepage von Euro Aqua steht: Aussschließlich Boilies von Euro Aqua, gekochter Mais, Pellets.

        Das man dort selbstgemachte Boilies ohne Konservierungstoffe benützen darf davon hab ich auch mal gehört, nur steht davon nichts im Bericht dass die Boilies keine Konservierungsmittel beeinhalten, und darum hab ich da mal nachgefragt.

  3. Sieht verdächtig nach Euroaqua aus. Ein freund von mir war heuer im Sommer dort 1 Woche. Sie waren zu 3. und haben 70 Fische mit jeweils einem Durchschnittsgewicht von 19,5 kg, 25 kg und das 3.te weiss ich nicht.

  4. Der absolute Wahnsinn, das kann man wohl als die krasseste Carpsession ever bezeichen. Der epische Soundtrack passt perfekt zu diesen Ausnahmefischen. Kann mir evtl jemand sagen was das für ein Soundtrack ist?
    mfg

  5. Echt der Hammer geiler gehts nicht mehr….Fische vom aller Feinsten!!!! Fettes Petri HEIl an alle die dort teil genommen haben !!!

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here