Super Session: 25,5 kg Flusskarpfen auf Carptrack Monster Boilie
von Steffen Schmidt

Downlaod Video von www.Karpfenfluesterer.de

„Am Abend des 24. September stand ich mit Sack und Pack am Rhein und musste feststellen, dass etwa 1,5 Meter Wasser fehlten und mir der gesamte Bereich dadurch ziemlich aussichtslos erschien. Also musste kurzfristig eine andere Lösung her, da man ja keinen Tag Urlaub verschwenden darf. Über die französische Mosel hatte ich bislang nur Gutes gehört und so habe ich mich dann kurzentschlossen aufgemacht zu meiner ersten Frankreich-Tour. Am nächsten Morgen stand ich dann bereits an diesem für mich überraschend harmlos wirkenden Fluss. So gut wie keine Strömung und kaum Schifffahrt. Dazu kein Paddler weit und breit. Das konnte ja nur ein erholsamer Angelurlaub werden, hab ich doch bei meinen letzten Versuchen am Main deutlich Anderes erlebt. Es dauerte schon eine Weile, bis Boot und Beiboot beladen waren, da ich keine Vorstellung hatte, wie lange ich wohl unterwegs sein würde. Daher hab ich lieber etwas mehr Vorräte mitgenommen. Leider waren bereits alle guten Plätze (z.B. die Landspitzen) in der Nähe von anderen Karpfenanglern besetzt. Also habe ich mir einen ruhigeren Abschnitt gesucht und mir halt meinen eigenen Platz in einem kleinen, sehr zugewachsenen und daher ruhigen Wäldchen geschaffen, dort, wo wohl vorher noch nie jemand vom Ufer aus auf Karpfen gefischt hatte. Der Abschnitt war recht unscheinbar, trotzdem gab es von der ersten Nacht an Bisse. Es waren überwiegend schöne, langgestreckte Schuppis zwischen 14 und 24 Pfund, die alle außergewöhnlich hart gekämpft haben. Als Beifang gab es dann noch eine weitere Premiere für mich. Einen Waller von ca. 165 cm und 30 kg ! Und obwohl mir dort auch Karpfen von 30, 32 und 35 Pfund an den Haken gegangen sind und es weiterhin gut lief, habe ich mich dazu entschlossen den Spot zu wechseln, da eine Landspitze ganz in der Nähe schon seit einigen Tagen frei war und ich die Vermutung hatte, dort einen richtig Dicken fangen zu können.
Es sollte dann sogar noch besser kommen, als ich gehofft hatte ! Denn schon in der ersten Nacht nahm dort ein Schuppi von 25,5 kg den Monster-Snowman. Diesen hatte ich zuvor mit dem Carptrack Amino GEL Monster behandelt.
Da ich alleine unterwegs war und keinen Fotoapparat dabei hatte (wird nicht noch einmal passieren !), sondern nur eine Videokamera, hätte es fast keine Fotos von diesem Fisch gegeben. Hier kam mir zum Glück ein belgischer Karpfenangler zur Hilfe (danke nochmals an dieser Stelle an Fabrice), und so kamen dann doch noch ein paar Bilder zustande.
Auch der zweite Spot war ein absoluter Volltreffer. Nur mit dem Unterschied, dass hier mehr Spiegler den Weg auf meine Abhakmatte fanden. Nach knapp zwei Wochen musste ich die Tour dann leider abbrechen. Insgesamt habe ich dort 36 Karpfen gefangen und 4 verloren. Mein Ködersortiment bestand aus Carptrack Fish-, Liver- und Monster-Boilies sowie Carptrack-Pellets. Alle drei Boiliesorten erwiesen sich als äußerst fängig! Und obwohl es ein völlig neues, unbekanntes Gewässer für mich war, konnte ich dann doch sehr zufrieden den (etwas beschwerlichen) Heimweg antreten.

Gruß,
Steffen“

Robin Wallisch

„Das Wetter zeigt sich gerade von seiner rauhesten Seite! starker Wind, Regen, einfach ungemütlich nass kalt! Doch genau diese Gegebenheiten lassen uns Angler hoffen auf den vielleicht großen Fressrausch vor den Wintermonaten… doch bei uns am Neckar weit gefehlt… die Wochen von Ende August bis Ende September waren sehr sehr gut… einige kilos Liver Cold Water Boilies machten unsere Freunde richtig munter und wir fingen viele Fische, darunter auch richtig Dicke! Diese geilen Momente lassen mich über die düsteren und erfolglosen Herbstblanks glücklich hinwegsehen! Doch noch hat das Wasser 12°. Der Pegel wird steigen und eventuell doch noch gegen Ende des Jahren unsere Freunde annimieren zu fressen! Ich hoffe es doch Viel Erfolg und Spaß am Wasser euer Robin

Fabrice Bapst
Salut Max,
Après 4 mois sans avoir pu tremper une bouillettes à l’eau, je peux enfin faire une session de 4 jours et 4 nuits.
Dans mes affaires se trouvent 15kg de Monster-fish-liver fraichement roulées qui n’attendent que d’aller faire un tour dans l’eau.
Les résultats ne se font pas attendre car les 24 heures me donnent 4 poissons dont une 18kg pendant la nuit.
Les touches sont régulières ce qui me permet de mettre 15 poissons au sec durant ces 4 jours allant de 11 à 18kg plus un bonus la dernière nuit avec une mirroir de 26kg.
Les carpes étaient vraiment conditionnées sur les appats vu la purée de bouilettes qu’elles ont rejeté lors des séances photos.
Monster-Fish-Liver, à suivre………….

Fabrice BAPST

Andreas Peterson
Hallo!
Wie auf der Messe in Zwolle besprochen hier die nächsten guten Aufnahmen der auf Imperial Baits gefangenen Karpfen.
Der erste Karpfen hatte 27 Pfund und den habe ich auf 2x Carptrack Fish-Boilies in einem wenig besetzten Gewässer gefangen.
Der zweite Karpfen hatte 28,4 Pfund und ging mir bei Minusgraden ebenfalls auf Carptrack-Fish-Boilies behandelt mit Carptrack Amino Fish Dip im gleichen Gwässer wie der erste ins Netz.

Grüße,
Andreas Peterson

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here