NEU im Carptrack Team – Daniel Trinkl
Ein großes Hallo an die gesamte Karpfenangler Gemeinde!

Mein Name ist Daniel Trinkl, ich bin 15 Jahre alt und am 24.12.1997 in Wolfsberg (Österreich) geboren. Ich wohne mit meiner Familie in St. Kanzian am Klopeinersee, in Kärnten.
Momentan besuche ich die Handelsakademie (kaufmännische Ausbildung mit Abitur) in Völkermarkt.

Meine Hobbies sind natürlich an erster Stelle das Karpfenangeln und etwas Fußball sowie Schwimmen.

Dicke Fische Euch allen!
Lg – Daniel

Der Winter – meine Zeit! In diesem Update könnt ihr mehr über meine Schneekarpfengeschichte lesen, bei denen es glücklicherweise nicht nur bei Stofftieren geblieben ist…

Einleitung
Lesen Sie im Folgenden 3 kurze und knackige Storys mit einer schönen Bilderauswahl von unserem neuen Teammitglied Daniel Trinkl! Beginnen wir mit seinem aktuellsten Wintermärchen und begleiten Daniel bis in den Herbst 2012 zurück…

Mein Wintermärchen
Wärend andere es sich vor dem Kamin bequem machen, zieht es mich zum Karpfenangeln ans Wasser!
Bei -12°C im vollen Schneefall zu angeln ist wirklich unbeschreiblich schön. So geschehen am 8. auf den 9. Dezember. Ich fütterte schon seit einer Woche meine Stelle am Natursee in 2m Wassertiefe.
Ich angelte natürlich mit den Cold Water Monster’s Paradise Boilies in der Nähe eines Krautfeldes.
Mit Zeltheizung und Glühwein lässt sich die Kälte schnell vertreiben!

Meine nasse Hose die ich für 5 min. draußen liegen gelassen hatte, war sofort gefroren und steif wie ein Stock.
Meine Ruten lagen nicht lange im Wasser, da bekam ich schon den ersten Run. Yeees!! Doch dieser stieg nach hartem Drill einfach aus. Schade, gerade im Winter bekommt man meist nur wenige Bisse. Doch das änderte sich bald. Dann gegen 2 Uhr bekam ich wieder einen Run. Er hatte sich den Monster’s Paradise mit einem weißen V-Pop Up geschnappt. Nach einem harten Kampf konnte ich den schönen Spiegler endlich landen.
Hatte der schöne Schuppen!! Was mich sehr überraschte ist, dass die Fische um diese Jahreszeit noch so viel Power hatten wie im Herbst! Wirklich toll!
Der Spiegler wog 11kg, für den Winter nicht schlecht, nein eigentlich super!

Aber es sollte noch besser kommen. Als ich dann gegen 6 Uhr einen gewaltigen Run bekam sprang ich ins Boot und fuhr hinaus. Leider hatte ich meine Kopflampe im Zelt vergessen und ich musste den Fisch im Dunkeln sicher landen. Doch soweit war ich noch lange nicht, denn der Fisch nahm erst Mal 50m Schnur. Dann nach ca. 45 min konnte ich den Fisch das erste Mal sehen.
Wow, wie fett und lang der war! Dan konnte ich den Karpfen Gott sei Dank beim ersten Versuch keschern. Ich brachte ihn zum Holzsteg und hakte ihn ab. Erst da bemerkte ich was ich da für einen Brocken gefangen hatte. Der Spiegler wog sagenumschreibende 15,50 kg und das im Winter bei 6°C Wassertemperatur!!!! Gaail!! YEEES!!

Catch & Release – natürlich!

Mein Freund Frosti war auch mit dabei 🙂

Ich konnte noch einen „Kleineren“ Fisch fangen mit 12 kg.
Doch im Winter spielt Größe kaum eine Rolle, ich liebe sie!

Wunderschöne Atmosphäre! Winterangeln – genau mein Ding!

Die Ruten sind ausgelegt und scharf! Auf den Nächsten 🙂

Der Favorit: Monster’s Paradise Cold Water

Meine Session am Lieblingssee!
Nach langer Fütterzeit war es soweit ich konnte endlich wieder an dem wunderschönen Natursee angeln gehen. Die Freude war riesig und ich konnte kaum noch schlafen. Mir schwirrten nur die Angelmethoden und Futterstrategien durch den Kopf. Ich konnte kaum klar denken!

An einem verlängerten Wochenende war es dann soweit, die Aufregung war groß. Ich hatte alles bereits am Vortag hergerichtet und war startklar. Da stand ich also. Eine unglaubliche Atmosphäre und es lag etwas besonderes in der Luft. Es war Beißzeit, ich spürte es!

Frisch gerollte Monster’s Paradise Boilies und
das passende Amino Gel begleiteten mich!

Ich hatte mich entschieden die kleine Bucht des Sees zu befischen! Ich hatte alle Boilies gepimt und alles war startklar. Nach ca. einer halben Stunde ging die erste Rute ab, was für ein Feeling!! Doch unmittelbar vor der Landung verlor ich den Fisch da er irgendwo am Grund fest hing. Ich musste leider die Schnur kappen und fuhr mit dem Boot auf den See in Richtung Schnur. Da sah ich schon das Problem, meine Schnur hatte sich in einem riesigen Baumstamm am Grund verfangen. Ich machte mir natürlich Sorgen um den Fisch und um die, die ich hoffentlich später noch fangen werde.
Doch ich konnte den Baum vom Grund befreien und auf das Boot heben und siehe da, meine Schnur war noch dran! Ich zog die Schnur immer weiter zu mir hinauf und spürte plötzlich einen Widerstand. Nein, das gibt es doch nicht, der Karpfen hing noch dran und was für einer, hat der ein Schuppenkleid!

Die ganze Arbeit hatte sich doch gelohnt! Ich fing in dieser Nacht 14 Fische!!
Ich hatte nicht alle fotographiert, da ich sehr müde war. Aber die schönsten hatte ich mir für den Morgen eingesackt 🙂

Wer den Kleinen nicht ehrt, dem ist der Große nicht gewehrt!

Langer Spiegler 14kg

16kg Spiegler – YES!

Good bye Jungs!

Dezemberglück!
Hallo Max, wie ausgemacht schreibe ich dir!
Es war sehr toll Dich mal persönlich kennen zu lernen, es hat mich wirklich sehr gefreut und auch das du zufrieden mit meinem Bericht bist!
Ich wollte dir einige Fotos schicken bei denen ich an meinem Hausgewässer fische.
Ich fütterte eine Stelle in etwa 2m Wassertiefe. Ich wählte die Stelle aufgrund eines riesigen Krautfeldes!
Ich weiß das das Krautfeld immer wieder Fische anlockt, nicht immer aber immer wieder. No Risk No Fun 🙂
Sie gefiel mir auch deswegen so gut, da dort einige aufgeknackte Muscheln am Grund zu sehen waren. Jedenfalls ging ich gleich am nächsten Tag Angeln. Zuerst konnte ich nach 3 Stunden bei frierender Kälte nichts fangen, doch dann kurz vor dem Zusammenpacken bekam ich einen brutalen Run. Ich wusste sofort, dass das kein Schlechter sein kann. Nach 40 min. Drill konnte ich den Fisch endlich landen. Ein richtig fetter Schuppi! Ich freute mich sehr! Wie es sich herausstellte wog der Fisch 20,5 kg. Wahnsinn!!!
Darauf fing ich noch weitere bis 18kg!

Imperial Baits I love you!!
Lg dein Daniel

20,5 kg reine Schuppenkarpfen Power! GEIL!

18 kg Double Scale – dieser errinnert an ein altes Cassien Urgestein!

Herbstglück!
Ich liebe sie einfach!

12 kg und wunderschön!

16 kg Bursche

13,5 kg Spiegler

Daniel Trinkl
Team Imperial Fishing

1 Kommentar

  1. @Daniel: Super Bilder und richtig geile Karpfen!!! Glückwunsch!!!
    @Max: ich habe gerade gelesen, dass du endlich wieder nach Gonzaga (CarpItaly) kommst!!! Das find ich super da es nun doch einige Jahre her ist! Wir sehen und an deinem Stand!!!

    lg Alex

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here