Update Nr. 1316

Kevin Hoffmann meldet den nächsten Dick-Fisch

Seht euch diesen vollgefressenen Bauch an🐳 Ich Liebe es🤩
Look at this overgrown stomach 🐳 I love it🤩


Ein fettes Petri Kevin


Speed up: iBoat 360 „The Pioneer“ mit leichtem 15 PS 2-Takter


Zig Zig Hura

von Kevin Hoffmann
Hallo meine lieben Leser, in diesem kurzen Update möchte ich etwas auf meine Zig Angelei eingehen. Das Zig Rig angeln wird immer populärer. Ich treffe oft sehr viele Karpfenangler, jedoch wird immer nur darüber geredet aber damit Angeln habe ich noch niemanden gesehen.

Früher faszinierte mich schon immer die Angelei mit Schwimmbrot an der Oberfläche. Als verschiedene Firmen dann spezielle Kleinteile für die sogenannte Zig Rig Angelei heraus brachten interessierte ich mich sofort dafür. Mittlerweile konnte ich schon einige Erfahrungen zum Zig Rig sammeln und die beste Methode, bei der ich mittlerweile stehen geblieben bin, möchte ich euch kurz beschreiben.

Ausrüstung

Meine Ruten zum Zig angeln haben 2 3/4 lbs mit kleinen Rollen drauf und einer 0,30 mm Mono Hauptschnur.

Für das Zig angeln hört sich dies alles etwas stark an aber da ich es sehr oft nicht weit von Hindernissen Einsetze benötige ich dieses recht starke Material. Von meinen Erfahrungen und verschiedenen Tests fängt dieses stärkere Material nicht weniger Fische. Meiner Meinung nach kommt es nur auf den letzten Meter an, und zwar das Vorfach. Grundsätzlich verwende ich nur noch Auftriebskörper an meiner Montage, so bin ich komplett flexibel auf welcher Wassertiefe ich angeln möchte.

Aufbau der Montage

Die Bleie haben bei mir Gewichte zwischen 80 und 100 Gramm. Mein Vorfach hat eine Länge zwischen 50 cm und 100 cm je nach Gewässertiefe. Das Vorfach sollte eine Stärke zwischen 0,22 mm und 0,28mm haben. Ein 6er Zighaken mit einem Zig Algina und einem Stück Zig Foam (Schaumstoff) runden die ganze Sache ab. An meinen Zig Ruten befindet sich auf dem ersten Meter, alle 20 cm eine Markierung, so kann ich sehr genau meine Wassertiefe einstellen. Wer mit Zig Rig oder an der Oberfläche angelt sollte stets ein gutes Fernglas bei sich haben um seine Montage präzise einstellen zu können oder aber die Fische an der Oberfläche beobachten zu können.

Meistens fische ich alle Ruten mit Zig Rig.

So kann ich schnell herausfinden auf welcher Wassertiefe sich die Fische aufhalten und welche Farbe und Geruch sie an Köder mögen.

Wenn ihr die Sprungschicht des Wassers kennt (welche ihr mittels des Fish Hawk GTM – Temperatur & Tiefenmesser leicht ermitteln könnt), lohnt es sich immer mit einer Rute dort zu starten und sich dann Richtung Wasseroberfläche zu nähern. Falls diese nicht bekannt ist beginne ich mit einer Rute 50 cm über Grund und mit der anderen 20 cm unter der Wasseroberfläche. Jetzt ziehe ich im 30 Minuten Takt beide Ruten 20 cm höher und tiefer. Dies wiederhole ich solange, bis beide Montagen oben und unten angekommen sind oder ich die Fische auf der richtigen Wassertiefe gefunden habe. In der Regel stehen die Karpfen morgens meistens noch tiefer und gegen Mittag steigen sie zart Richtung Wasseroberfläche.

Wenn alles passt…dann klappts auch mit den Fischen


Was für ein wunderschöner Two-Ton

Füttern oder nicht füttern?

Wer in Gewässern angelt mit einem dichten Karpfenbestand und es auf schnelle Bisse absieht, sollte füttern. Am besten man setzt hierzu eine Spod Rute ein um das Futter ganz gezielt herauszubringen. Nach langem hin und her probieren und tüfteln steht mein Spodmix für mich fest. Hier vermische ich Maismehl mit etwas IB Carptrack ADD FAT, IB Carptrack Squid-Liver Concentrate, einen Boiliemix, Lehm für eine massive Wolkenbildung und ein paar 4mm Amino Pellets.
Zig Rig

Mit der richtigen Strategie zum Fisch

Natürlich wird der Mix komplett überwässert, sodass er ganz langsam zum Grund sinkt und die Wolkenbildung noch verbessert wird. Dann wird alle 30 Minuten eine Spomb gefüttert. Wer in überangelten und nicht so dicht besetzten Gewässern angelt sollte auf Futter komplett verzichten. Hier würde man bei den Karpfen eher Unruhe erwecken und sie vertreiben. Hier spielt ein gut geflavourter Single Hakenköder seinen Vorteil aus.

Zig Foam (Schaumstoff) flavourn oder nicht flavourn?

Hierzu sage ich klar flavourn!!!! Anfangs dachte ich immer Zig angeln wäre nur für das Auge, ist es natürlich auch. Aber, nach sehr vielen Tests in verschiedenen Gewässern, wo gleichfarbige Köder in der selben Wassertiefe nur einen Meter auseinander standen und der Unterschied nur in geflavourt oder ungeflavourt bestand, hat der geflavourte Köder zu guten 80% immer zuerst einen Abnehmer gefunden. Viele Angler haben hierzu etliche Dosen und Boxen dabei mit verschiedenen Ködern und Geschmacksrichtungen. Ich finde man sollte bei der Zig Angelei aber sehr mobil sein um richtige Erfolge zu erzielen. So habe ich nur ein wenig Zig Foam dabei und je nach Jahreszeit ca 4 verschiedene von unseren sehr beliebten Flavourn. Bei diesen hochkonzentrierten einzigartigen Flavourn reicht es wenn ich mein Stück Schaumstoff nur eine Minute darin Dipe. Das Stück Schaumstoff gibt diesen Geruch noch nach Stunden ab.

Psssssst und sagt es keinem weiter….Roasted Peanut ist im Sommer ein absoluter Fisch Garant!
Keine Angst Kevin, wird nicht verraten 😉
Also wer in seinen Gewässern noch kein Zig Rig versucht hat, dem lege ich ans Herz es zu versuchen. Ihr werdet sehen, dass ihr auf einmal Fische landet, die euch vorher aus den Gewässern unbekannt waren.

Die IB Carptrack Flavours bringen so manch Schätze auf die Matte und lassen sich nicht nur für die Zig Angelei einsetzen. Vielseitig in Ihrer Anwendung, sind sie eine absolute Bereicherung für jeden Angler.
Zig Rig

Beste Grüße Kevin
Team Imperial Fishing Germany


Italienisches „Gold“

Tornato dalla Francia la voglia di tornare nel mio piccolo paradiso vicino casa era troppo alta! Come al solito, di tempo ne avevo davvero poco, ma sapevo che nella notte qualche carpetta mi sarebbe venuta a trovare.
Innesco le Scopana.Love sui miei affidabilissimi hair rig Carp’R’Us, qualche palettata di Amino Pellets e gli avvisatori suonano!


Alessandro Baccoli


English / Deutsch

„all food gone, only the hook bait is still lying“

And you?
First submerged, then the Big One showed up – an exception for me! I’m usually on the water in an inflatable boat. Echo sounder, weights on the line to test the buttom etc. , that was and is my home. Many have been diving for years, some even before the turn of the millennium, such as Andreas Janitzki, Mike Pyka and others, and even then reported „all food gone, only the hook bait is still lying“. Damien Simonelli does both in combination. Very elaborate depth sounder tours and sometimes dives into great depths. . . . . . He has great successes!
What are you doing? Diving or looking over the senses from above?
—————————————————————-
Deutsch

„alles Futter weg, nur der Hakenköder liegt noch“

Und du?
Erst abgetaucht, dann ist der Dicke aufgetaucht – ein Ausnahmefall für mich! Sonst bin ich immer mit dem Schlauchboot oben auf dem Wasser. Echolot, Taster etc, das war und ist mein Zuhause. Viele gehen seit Jahren, manche bereits vor der Jahrtausendwende tauchen wie z.B Andreas Janitzki, Mike Pyka u.a. und berichteten damals schon von „alles Futter weg, nur der Hakenköder liegt noch“. Damien Simonelli macht beides in Kombination. Sehr aufwendige Echolot-touren und taucht auch schon mal in große Tiefen ab…..Hat Mega Erfolge!
Was machst du? Abtauchen oder der Blick über die Sinne von Oben?


Noch kein Bock auf Messe?

Na dann schau mal dieses kurze Video an. In 4 Monaten ist es schon wieder so weit;-). Die Vorbereitungen bei IB laufen schon wieder an und es wird jede Menge internationale Gäste am Stand geben. Lasst Euch überraschen…. Bis dahin, noch viel Erfolg beim Fischen, die Beste Zeit kommt ja noch und wenn die meisten im Oktober ihre Sachen einmotten, gehts im November / Dezember (der Karpfen-Herbst der Neuzeit) noch mal an die ganz Dicken ran!
Good carping!
max nollert &Team

Noch kein Bock auf Messe?Na dann schau mal dieses kurze Video an. In 4 Monaten ist es schon wieder so weit;-). Die Vorbereitungen bei IB laufen schon wieder an und es wird jede Menge internationale Gäste am Stand geben. Lasst Euch überraschen…. Bis dahin, noch viel Erfolg beim Fischen, die Beste Zeit kommt ja noch und wenn die meisten im Oktober ihre Sachen einmotten, gehts im November / Dezember (der Karpfen-Herbst der Neuzeit) noch mal an die ganz Dicken ran! Good carping!

Gepostet von Max Nollert am Dienstag, 7. August 2018

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here