Rig Rig Hurraa!

…und so hieß es vor einigen Tagen in der deutschen IB Whats App Gruppe:

Max Nollert: „Hey Team, Rigs sind zugegeben eine Achillesferse vieler Angler wenn’s um`s Karpfenangeln geht, so auch eine ganze Weile bei mir! Location, Futter, Futtermenge, Ausdauer, Motivation, all das kann 100% gegeben sein, aber wenn das Rig nicht funzt dann ist alles umsonst!

Dramen vergangener Tage

Mit meinem geflochtenen Krystonite, einem vierer Haken einem kleinen Stück Tube auf dem Schenkel, kam ich zwar Jahrzehntelang ganz gut aus und konnte stets binnen Sekunden auf das gleiche Vorfach einen neuen Haken aufziehen, indem ich die ganze Prozedur einfach zurück wickelte und einen neuen aufzog… Immer scharfe Haken ohne weiteren Verlust von Material, wie Vorfach oder Tube-Stückchen war wohl die stärke des Rigs, denn Verschwendung in diesem Bereich mag ich gar nicht und scharf muss der Haken nun mal sein – rattenscharf!

Jedoch gab es diverse Situationen, da hätte ich mir gewünscht, ich hätte dieses Rig nicht drauf gehabt. Wenn beispielsweise am St. Croix auf 22 m Tiefe nach vier Tagen endlich der Biss kommt, noch dazu ein Fullrun allererste Güte und der Fisch nicht hängt weil sich beim herab lassen das Rig verdreht hatte. Oder wenn wie in La Maxe häufiger passiert, Weißfische oder vorsichtige Karpfen den Hakenköder inhalierten und ausbliesen und dabei meine „eineinhalb Boilie Montage“ sich in den Haken eindrehte und somit die Hakenspitze in die falsche Richtung zeigte und lediglich dann immer nur ein paar Blieps kamen, wenn eigentlich ein Run angesagt war.

Das gleiche geschah auch ab und an am Mouche, Liez und so weiter – wir fischten „les 4 Lacs“ rauf und runter! Wenn man bei einem Trip viele Bisse hat, wie am Crazy Lake 135x unsere Montagen in sieben Tagen zuschnappten und dann mal einer verloren geht – kurz ärgern schütteln und weiter geht es, aber wenn man bei einer größeren Session lediglich einen Biss bekommt, kann das verdammt bitter sein und man erinnert sich, wie ich zum Beispiel noch Jahre oder Jahrzehnte danach! Ich bin sicher Sie haben dazu auch etwas im Hinterkopf, denn die Verluste vermeintlich großer Fische brennen sich tief und fest in das Hirn eines Anglers ein!

Für immer und überall!

Wie wäre es, wenn wir in ein paar Tagen alle unser „Favouriten Allroundrig“ vorstellen. Eines für immer und überall, wenn Ihr Euch für nur ein einziges entscheiden müsstet, welches ihr mit auf den „Planet Carp“ nehmen dürftet. Ein paar Zeilen dazu warum ihr Euch dafür entschieden habt, wären klasse!

Wie es gebunden wird ist zunächst nicht sooo wichtig. Denkt aber daran, man sollte es kurz oder weit aus werfen können, vom Boot aus ablegen, im flachen Wasser aber auch in sehr tiefem Wasser über 20 m z.B und und und, eben all das was uns beim Karpfenangeln so erwarten kann!

Es sollte kleinen Fischattacken verwicklungsfrei standhalten, mit Sinkern genauso wie mit Snowman aber auch mit Popup gefischt werden können. Tatsächlich eines für alles – lediglich die Haarlänge darf aufgrund der verwendeten Köder angepasst werden, so wie selbstverständlich auch die Länge des Vorfachs selbst.

Wenn das mal durch ist, können wir später auch mal zusammentragen, wer von seinem Allrounder bei welchen Situationen stark abweichen würde.

Da machen wir dann ein weiteres schönes Update draus. Step one und dann step two!

Wer ist dabei?

In der Zwischenzeit hatten wir auch ohne diesen Vorspann bereits das erste Update hierzu online gestellt, es war keine geringere als Maike Prinz, deren Vorstellung ihr hier auf diesem Link nochmal bewundern könnt. Im folgrenden haben Andreas FiluschKurt TrinklErnst Helmhart, Philip Jakob, Dennis PriesThrosten IlligRoland Gründler und Patrick Scupin ihr Rig vorgestellt. Auch ich stellte Euch bereits in dem Update Rig Rig Hurraa – mein Rig für alle Fälle! mein bervorzugtes Rig vor. Doch nun gebe ich das Wort ab an Patrick SCupin, der Euch sein favorisiertes Rig zeigen möchte…“


Warum genau diese Version?

Das für mich perfekte Rig

Für meine Angelei war ich schon länger auf der Suche nach dem passenden Rig! Ich werfe fast ausschließlich und fische selten vom Boot aus. Es musste DAS RIG sein! Nach einem kurzen Austausch mit Julian Jurkewitz (Jukke), eines seiner favorisierten Rigs aus.

Es war DAS RIG, was ich suchte.

Hierbei war mir wichtig, dass es schnell zu binden ist und für Snowman oder Sinker gleich gut funktioniert. Bei diesem Rig haben sich auch meine Ausschlitzer drastisch reduziert!!!

Was brauche ich für mein Rig?

Carp’R’Us – Strip-X 25lb
Carp’R’Us – ATS Continental Snag Hook gr 4
Carp’R’Us – Ring Swivel gr 8
Carp’R’Us – Anti Tangle Sleeves
Carp’R’Us – Mouthsnagger Dragonfly Larvae

Die benötigten Rig Materialien

So binde ich das für mich perfekte Rig

Als erstes zieht ihr mit den Zähnen die Ummantelung vom Strip-X ab. ca. 15cm. Jetzt bindet ihr einfach eine Schlaufe und bestimmt die Länge vom Haar. Ich persönlich lasse es gerne etwas länger, so kann ich mich später entscheiden was ich fische, Snowman oder Sinker. Um das Haar später zu kürzen, bindet Ihr einfach einen Knoten ein oder Ihr passt die Haarlänge mit veschiedenen V-Stoppern dem Köder an.
Zum Schluss binde ich den Haken mit einem No-Knot Knoten. Die Wicklung auf dem Haken führe ich bis auf Höhe der Spitze hinunter und mit 3 Wicklungen wieder nach oben Richtung Hakenöhr.Einfach gebunden und schnell einsatzbereit

Jetzt schiebt ihr den Mouthsnagger bis zum Ende der Wicklung darüber.Mouthsnagger

Im Anschluss kommt das Carp’R’Us – Anti Tangle Sleeve zum Einsatz. Das wird nur auf das Strip-X aufgezogen.Carp'R'Us - Anti Tangle Sleeve

Nun noch den Carp’R’Us – Ring Swivel mit einem Grinner-Knoten befestigen und fast fertisch! Zu guter Letzt wird das Carp’R’Us – Anti Tangle Sleeve über den Carp’R’Us – Ring Swivel geschoben!Fertig! Das für mich perfekte Rig

Noch ein kleiner Tipp: alles gut befeuchten, umso einfacher ist es die einzelnen Komponenten zusammen zu fügen und die Knoten so schonend wie möglich fest zu ziehen.

Vielleicht wird es ja auch Euer RIG!Köder auf's Haar und los geht's

Viel Spaß damit und – Freunde der Nacht – ein letzter Tipp für diejenigen die Nachts binden müssen: Carp’R’Us – LED Bivvy Light!!! Ihr SEHT MEHR!

Carp'R'Us - LED Bivvy Light

Für uns heißt es jetzt, ab ins Wasser damit und Fisch fangen…


Viel Erfolg am Wasser, bis bald!
Nico Milz
Team Imperial Fishing Germany

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here