Endlich wieder mal ein Kurztrip

0
779

…und dann schneit es, friert es und wie soll man bei den Bedingungen Karpfen fangen – ohne Vorfüttern und im Fluß?! 3 Tage und Nächte lang „kämpften“ wir auf dem Boot gegen Frost und Schnee. Als Belohnung konnten wir dann mit Carptrack Monster und Liver Boilies 13 Karpfen fangen. Leider waren da auch viele kleine dabei aber zwei gute haben wir auch bei diesen Bedingungen wieder mal überreden können. Weitere zwei bessere gingen im Drill verloren – gehört einfach dazu.
Im folgenden einige Eindrücke unserer Wintersession, mit dabei Thomas Bastien Team Imperial Baits – France.
Unser Reich: 7,5m², Fox Explorer, zwei Liegen darunter (und das Zelt geht zu!), zwei Amiaud Boots Rod Pods mit 8 Ruten, ein Beiboot, 20 PS Honda 4-Takter (bringt das Boot nach Bedarf auf eine eine Geschwindigkeit von 44km/h)

Los geht`s

20 PS Honda 4-Takter – kraftvoll, leise, verbrauchsarm und wer will kann damit richtig rasen. Unsere Ankunft am Platz und die erste Stippvisite mit dem großen Boot und Echolot wurden wahrscheinlich nicht bemerkt – die ersten Bisse ließen nicht lange auf sich warten!

Amiaud Boots Rod Pod „Horizon“

Carptrack-Range

Etwas Carptrack Liquid hier über Liverboilies…

Carptrack Powder und CT-Aminoacidkomplex dazu…

Durchschütteln – fertig!

Schon sind die ersten Karpfen zur Stelle – wenn auch erst sehr kleine

Weiter geht`s – die Rute muß wieder raus… Das Rhino E-Motoren und Gel- Batterie Gespann beweißt auch hier bei Eiseskälte und Strömung seine Stärke.

Starke Strömung veranlassten uns schwere Bleie zu fischen – hier Bleie von System Plomb. Als Hakenköder kam je ein Liver und ein Monsterboilie zum Einsatz.

Thomas mit tollem Winterschuppenkarpfen

Wieder auf dem Trailer – bis zum nächsten Einsatz…

max nollert

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here