Es war der große See in meiner Nähe der mich jedes Mal rief „komm doch“, aber die Größe und verhältnismäßig kleine Menge der vorhandenen Karpfen ließ mich und auch viele andere dort sehr oft leer ausgehen. Ich höre noch den Satz eines Karpfenanglers: „100 Nächte für zwei zwanzig-Pfünder“ doch es sollte ganz anders kommen!
Ich fuhr alle zwei Tage dort hin um den Karpfen den Tisch mit frischen Boilies zu decken und dank des Carp-GPS konnte ich alle meine Hot Spots auf den Punkt genau abspeichern.
Nach zwei Wochen regelmäßigen Fütterns saß ich für drei Nächte am See und der erste Morgen brachte gleich innerhalb von 2 Stunden drei Carps bis 20 Kg!!
Nach der dritten Nacht waren dann 7 Karpfen auf meiner Haben Seite davon
einige hohe 30er!!
Ich folgte bei der nächsten 2-Tages-Session den Fischen auf ihrer Rute, speicherte wieder neue Spots auf dem GPS und war wieder mit 3 schönen Fischen dabei.
Ich konnte das alles nicht glauben was an diesem sonst sooo schweren See
passierte doch der dritte Angriff brachte mir wieder 2 schöne Carps und ich war der glücklichste Karpfenangler
dieser Zeit!!!
Alle Fische hatten den selbst gerollten DT Pukka Fish Mix zum Fressen gern,
also sehr Empfehlenswert!!
Das wunderschöne Schuppenbild einiger Karpfen überraschte mich sehr positiv, da die meisten hier bei uns gefangenen Fische sonst doch eher einfach und schlicht
gezeichnet sind.
Also, lasst das „Sommerloch“ nicht zu gross werden, in diesem Sinne:
Always lucky Carps!
Jörg van Diffelen

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here